Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Düsseldorf

Orthopäden in Düsseldorf

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Orthopäden in Düsseldorf und Umgebung

In Düsseldorf haben sich 151 Orthopäden niedergelassen, bei 617.280 Einwohnern kommt damit kommt ein Orthopäde auf 4087 Patienten - eine sehr gute Auswahl an qualifizierten Fachärzten.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Der Fachbereich Orthopädie und Unfallchirurgie umfasst den gesamten Bewegungsapparat, ein Besuch beim Orthopäden kann daher verschiedene Hintergründe haben. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen chronischen Erkrankungen und Verletzungen, z.B. durch Stürze oder Sportverletzungen. Die Diagnose beim Orthopäden ist häufig umfassend. Zunächst versucht der Arzt in einem Diagnosegespräch durch Übungen und spezielle Handgriffe sowie Ihre Beschreibung des Schmerzpunktes herauszufinden, welche Schmerzen bei Ihnen auftreten. Dabei überprüft er bereits eventuelle Fehlhaltungen oder Fehlstellungen und greift, wenn möglich, korrigierend ein. Häufig wird die Diagnose durch ein Röntgenbild unterstützt, auch die Sonografie und die Computertomografie können zur Klärung der Symptome hinzugezogen werden.

Zu den verbreitetsten Schmerzarten gehören Rückenschmerzen. Fast jeder Deutsche wurde schon einmal wegen Rückenschmerzen behandelt, besonders anfällig sind hierbei Frauen. Man unterteilt die Schmerzen nach Region (unterer Rücken, oberer Rücken und mittlerer Rücken), in chronische und akute Schmerzen. Ein Schmerz im oberen Rücken kann durch eine Fehlhaltung, z.B. beim Sitzen am Schreibtisch oder durch äußere Einflüsse, wie z.B. einen Autounfall oder das heftige Anstoßen des Kopfes entstehen. Auch ein Bandscheibenvorfall kann zu starken Schmerzen führen.

Die Brustwirbelsäule ist häufiger von Entzündungen betroffen als von Verletzungen. Besonders sensibel für Schmerzen ist die Lendenwirbelsäule. Vorbeugend kann man für eine gute Position am Arbeitsplatz sorgen, regelmäßige Pausen einlegen, aufstehen und sich strecken. Sport und Bewegung sind ebenfalls ein wichtiger Vorbeugefaktor, sprechen Sie hier auch mit Ihrer Krankenkasse, ob Sie bestimmte Sportarten wie z.B. Yoga unterstützt, um Schäden am Rücken vorzubeugen. Auch Schwimmen ist gut für Patienten mit Rückenschmerzen geeignet. Haben Sie bereits Schmerzen, können Krankengymnastik und Massagen helfen, zudem Wärme. Lass Sie sich hier von Ihrem Orthopäden über eventuelle Zusatzleistungen und Zuzahlungen aufklären, ob und in welchem Umfang diese von Ihrer Krankenversicherung übernommen werden, klären Sie am besten individuell ab.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem Ipsum