Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Gesundheitsnavigator: Suche nach Ärzten in Erlangen

Hautärzte in Erlangen

Die Suchfunktion über Symptom, Krankheit, Fachgebiet oder Name und Ort oder Postleitzahl bietet umfangreiche Informationen und Daten zu Arztpraxen und niedergelassenen Ärzten.

Suche nach Hautärzten in Erlangen und Umgebung

In Erlangen schätzen es Patienten, wenn Sie neben den Methoden der Schulmedizin auch über alternative Heilmethoden aufgeklärt werden. Im Durchschnitt warten Sie in Erlangen einen Tag auf einen Termin und müssen sich durchschnittlich eine Minute im Wartezimmer gedulden.

Umfangreiche Qualitätsinformationen

Ein Dermatologe deckt ein breites Feld an Erkrankungen und Symptomen ab. Die Haut ist unser größtes Organ, zu den Fachbereichen eines Hautarztes gehören zudem auch die Schweiß- und Talkdrüsen, Haare und Nägel sowie die Schleimhäute. Dank des breiten Fachbereiches ist nicht jeder Hautarzt auch auf jedes Thema spezialisiert. Sprechen Sie den Arzt am besten bereits bei der Terminvergabe an, ob er bei Ihren Fragen und Symptomen weiterhelfen kann.

Die meisten Dermatologen führen Vorsorge- und Nachsorgeuntersuchungen durch, die Kosten werden teilweise oder vollständig von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen, die Übernahme ist abhängig von der eigenen Vorgeschichte, familiären Vorbelastungen aber auch dem Alter des Patienten.

Ab dem 35. Lebensjahr wird die Krebsvorsorge alle zwei Jahre von einem Dermatologen von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Hierbei wird die Haut und speziell Muttermale und Leberflecken gründlich nach Veränderungen untersucht. In der Regel findet dies ohne Zuhilfenahme von Mikroskopen oder anderen technischen Hilfsmitteln statt. Manche Hautärzte möchten zur Unterstützung ein Auflichtmikroskop verwenden, dabei sollten Sie vorab abklären, ob von Seiten des Arztes oder der Krankenversicherung Zusatzzahlungen anfallen können.

Bei Verdacht auf eine bösartige Veränderung entnimmt der Hautarzt eine Gewebeprobe und lässt diese im Labor auf eventuell bösartige Veränderungen untersuchen. So kann ein eventuell auftretender schwarzer Hautkrebs früh erkannt und entsprechend behandelt werden. Grundsätzlich gilt: Schlägt Ihr Hautarzt Ihnen eine Zusatzbehandlung vor, lohnt es sich bei der gesetzlichen Krankenkasse die Möglichkeit einer Kostenübernahme oder Teilerstattung zu erfragen.

Ärzte merken und vergleichen

Lorem ipsum