Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Unterkiefer-Protrusionsschiene bei Schlafapnoe

Wer nachts wiederholt Atemaussetzer im Schlaf hat, leidet möglicherweise an einer sogenannten obstruktiven, also behandlungsbedürftigen Schlafapnoe. Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt die AOK die Kosten für eine Unterkiefer-Protrusionsschiene als Therapiemöglichkeit.

Was ist eine Unterkiefer-Protrusionsschiene?

Die Unterkiefer-Protrusionsschiene ist eine Therapieoption zur Behandlung von obstruktiver Schlafapnoe, also wenn die Atemwege verengt sind. Sie hilft Betroffenen, die Atemwege beim Schlafen offen zu halten und dadurch Atemstörungen zu verhindern. Zwei transparente Kunststoffschienen für den Ober- und den Unterkiefer, die seitlich über kleine Stege verbunden sind bewirken, dass der Unterkiefer sanft nach vorn gedrückt wird. Dabei wird die Zunge vorn gehalten und eine Verengung der Atemwege vermieden.

Die Unterkiefer-Protrusionsschiene wird individuell für jeden Patienten angefertigt. Mit der Schiene lässt sich der Mund normal öffnen, man kann damit sprechen und trinken.

Voraussetzung für die Kostenübernahme

Bei obstruktiver Schlafapnoe wird als Standard derzeit die Überdrucktherapie eingesetzt. Dabei wird während des Schlafs über eine Atemmaske Umgebungsluft in die Atemwege geleitet. Der leichte Überdruck, der dabei entsteht, hält die oberen Atemwege offen.

Die Unterkiefer-Protrusionsschiene kommt infrage, wenn die Überdrucktherapie nicht erfolgreich durchgeführt werden kann oder nicht möglich ist, weil sie zum Beispiel

  • Gesichtsausschlag
  • Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie) oder
  • Panikattacken durch die Nutzung der Atemmaske auslöst.

Das zahlt die AOK

Führt die Überdrucktherapie nicht zum Erfolg oder kann sie aus medizinischen Gründen nicht durchgeführt werden, übernimmt die AOK die Kosten für Unterkiefer-Protrusionsschiene. Dafür muss der behandelnde Arzt die Schiene verordnen. Mit der Verordnung gehen Sie zu einem Zahnarzt Ihrer Wahl. Nachdem die Schiene angefertigt und angepasst wurde, rechnen Ihr Arzt und der Zahnarzt die Leistung mit der AOK ab.

Wann können Sie diese Leistung in Anspruch nehmen?

Neue Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen durchlaufen einen Prozess.

  1. Der Gemeinsame Bundesausschuss beschließt die Leistung.
  2. Die Leistung wird nach Prüfung durch das Bundesgesundheitsministerium offiziell im Bundesanzeiger veröffentlicht. Sofern das Ministerium den Beschluss nicht beanstandet, tritt er nach Bekanntmachung im Bundesanzeiger in Kraft.
  3. Im Anschluss daran einigen sich die gesetzlichen Krankenkassen und die ärztlichen Leistungserbringer auf eine Abrechnungsziffer.
  4. Erst wenn diese Abrechnungsziffer vorliegt, kann die Gesundheitskasse Ihnen diese Leistung anbieten. Die Abrechnung erfolgt dann automatisch über die elektronische Gesundheitskarte direkt mit dem Leistungserbringer. 
  5. Da es momentan noch keine Abrechnungsziffer gibt, können Sie diese Leistung leider noch nicht in Anspruch nehmen oder müssen die Kosten dafür selbst tragen, bis die Ziffer vorliegt. In dringenden Fällen wenden Sie sich gerne an Ihre AOK.

Weitere Infos

Mit dem Gesundheitsnavigator der AOK einen Arzt in Ihrer Nähe suchen.

Weitere Leistungen der AOK

Zahnarztpraxen bieten oft eine professionelle Zahnreinigung an. Wir informieren Sie über die Kostenübernahme.
Mehr erfahren
Eine Fehlstellung der Zähne lässt sich mit einer Zahnspange korrigieren. Das sind Ihre Möglichkeiten.
Mehr erfahren
Ob Krone, Brücke oder Prothese: Die AOK zahlt für Zahnersatz einen Festzuschuss.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Wie man sich selbst und andere vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen kann und wer zur Risikogruppe zählt.
Mehr erfahren
navirus SARS-CoV-2: Welche Symptome treten auf? Wie verläuft die Atemwegserkrankung COVID-19?
Mehr erfahren
Was wir über das Coronavirus wissen
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite