Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Jolinchens Tipps gegen Heimweh

Heimweh ist etwas ganz Normales. Auch Erwachsene haben es manchmal. Jolinchen sagt dir, wie du Heimweh gar nicht erst bekommst oder es schnell wieder loswirst.

Das kannst du gegen Heimweh tun

Die erste Nacht auf Klassenfahrt oder im Feriencamp ist ganz schön aufregend. Und so anders. Plötzlich vermisst du dein Bett – und deine Eltern. Und willst einfach nur nach Hause. Klarer Fall: Du hast Heimweh. Das kann ein bisschen Angst machen. Aber auch schnell wieder verfliegen.

Das kannst du schon vorher tun, um Heimweh vorzubeugen:

  • Fahr nur mit auf eine Ferienfreizeit oder übernachte bei Freunden, wenn du auch wirklich Lust darauf hast.
  • Informier dich über all die tollen Ausflüge und Aktivitäten im Feriencamp und auf Klassenfahrt. Dann weißt du, was dich erwartet und kannst dich schon mal darauf freuen.
  • Übe vorher, woanders zu übernachten. Zum Beispiel bei deinen Großeltern. Wenn du im Feriencamp im Schlafsack schlafen sollst, kannst du es vorher zu Hause testen.
  • Pack dein Lieblingskuschelkissen, deine Lieblingsschmusedecke oder ein Kuscheltier mit in deinen Koffer. Damit schläfst du abends doppelt so gut ein.
  • Lass dir eine Kussdose mitgeben. In der sind ganz viele kleine weiße Zettel drin, auf die deine Mama oder dein Papa vorher mit Lippenstift einen Knutscher gedrückt haben. Wenn du sie vermisst, kannst du die Dose einfach auspacken und zurück knutschen.

Das kannst du tun, wenn du trotzdem Heimweh bekommst:

  • Handys sind bei Klassenfahrten und Freizeiten oft verboten. Schick deiner Familie doch eine Postkarte oder einen Brief und berichte ihnen von den schönen Sachen, die du schon erlebt hast. Im Notfall kannst du in Absprache mit den Betreuern auch zu Hause anrufen.
  • Überlege mit einem Betreuer, warum du Heimweh hast. Hattest du vielleicht Streit mit einem Freund? Fehlt dir die Gute-Nacht-Geschichte zum Einschlafen? Wenn ihr das herausgefunden habt, findet sich bestimmt eine Lösung.
Bitte wählen Sie eine AOK oder geben Sie eine Postleitzahl ein.

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.