Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...

Corona-Krise und Pflege: Aktuelle Neuregelungen

Häusliche Pflicht-Beratungsbesuche bei Menschen mit den Pflegegraden 2 bis 5 werden bis zum 30. September 2020 ausgesetzt. An der Zahlung von Pflegegeld ändert sich dadurch nichts. Körperliche Untersuchungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen werden ebenfalls ausgesetzt. Die Begutachtung des Pflegegrades erfolgt vorerst durch telefonische Befragungen.

Pflegegeld wird weiterhin gezahlt

Im Zuge der Corona-Krise hat der Bundestag mit dem COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz Neuregelungen zum Pflegegeld beschlossen. Sie gelten für die Pflegegrade 2 bis 5. Die Pflicht-Beratungsbesuche, bisher eine Voraussetzung für die Zahlung von Pflegegeld, finden demnach bis zum 30. September 2020 nicht statt. Die Maßnahme soll dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen und Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zu schützen. An den Pflegegeld-Zahlungen ändert sich nichts: Die Empfänger haben weder Kürzungen noch Streichungen zu befürchten.

Pflegegrad-Begutachtung vom MDK jetzt per Telefon

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) führt bis auf Weiteres keine körperlichen Untersuchungen mehr durch. Auch diese Maßnahme dient dem Schutz der Pflegebedürftigen vor dem Coronavirus. Anträge auf eine erste oder eine erneute Einstufung in einen Pflegegrad werden jedoch weiterhin bearbeitet. Die Einstufung in Pflegegrade wird auf Basis der bereits vorliegenden Informationen und eines ergänzenden Telefoninterviews mit den Pflegebedürftigen beziehungsweise ihren Bezugspersonen vorgenommen.

Keine Gruppenpflegekurse und Pflegekurse in der eigenen Häuslichkeit

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die AOK-Gruppenpflegekurse und die individuellen Pflegekurse in der eigenen Häuslichkeit bis auf Weiteres leider nicht statt.

Um Sie als pflegende Angehörige bei der Bewältigung des Pflegealltags dennoch zu unterstützen nutzen Sie bitte die vielfälltigen Unterstützungsangebote ihrer AOK.

So hilft die AOK

Pflegende Angehörige im Ausland

Die AOK unterstützt Menschen, die im Ausland leben, damit sie ihre pflegebedürftigen Familienangehörigen in Deutschland weiterhin versorgen können. Dafür stellt die zuständige AOK-Pflegekasse oder die kommunale Behörde auf Antrag Passagierscheine aus. Informieren Sie sich bitte bei Ihrer AOK. Wir helfen Ihnen gern weiter!

Pflege-Versorgungsangebote finden

Im AOK-Pflege-Navigator finden Sie die passende Unterstützung im Alltag. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Corona-Krise nur der telefonische Kontakt oder der Kontakt per E-Mail möglich ist.

AOK-Pflegefilme

Unsere AOK-Pflegefilme vermitteln auf anschauliche Art und Weise, wie Sie zu Hause gut pflegen können. Im Youtube-Kanal des Programms „PfiFf – Pflege in Familien fördern“ finden Angehörige Anleitungen zur häuslichen Pflege.

AOK-Themenblätter

Die Sonderthemenblätter zum Thema Corona enthalten wertvolle Hinweise.

Allgemeine Fragen an Ihre AOK vor Ort

Sollte Ihre häusliche Pflege infolge der Corona-Pandemie nicht mehr sichergestellt werden können oder sollten Sie weitere Fragen rund um das Thema Beratung in der Pflege haben, wenden Sie sich bitte an Ihre AOK vor Ort. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Auch unsere AOK-Pflegeberater helfen gerne. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Pflicht für häusliche Beratungsbesuche für Pflegegeldempfänger wird bis einschließlich 30.9.2020 ausgesetzt. Kürzungen oder gar den Entzug Ihres Pflegegelds haben Sie nicht zu befürchten.
Mehr erfahren
navirus SARS-CoV-2: Welche Symptome treten auf? Wie verläuft die Atemwegserkrankung COVID-19?
Mehr erfahren
Bitte beachten Sie unsere Informationen zur Corona-Pandemie
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite