Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Erklärungen zur Barrierefreiheit von AOK-Apps

Der AOK-Bundesverband ist bemüht, seine Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Die Barrierefreiheit der AOK-Apps

Der AOK-Bundesverband ist bemüht, seine mobilen Anwendungen im Einklang mit der BITV 2.0 und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Meine AOK-App.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Meine AOK-App ist mit der BITV 2.0 und dem BGG teilweise vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Leider war es nicht möglich, das vorliegende App-Angebot (Meine AOK-App) vollumfänglich barrierefrei anzubieten. Hier wird gerade daran gearbeitet, die Zugänglichkeit zu verbessern. Dafür wird jedoch um etwas Geduld gebeten, da teilweise in die Programmierung eingegriffen werden muss.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind auf dem Betriebssystem Android nicht barrierefrei:

  • Keine Beschränkung der Bildschirmausrichtung. Die Meine AOK-App wurde für eine Nutzung im Portraitausrichtung (vertikal) entworfen und entwickelt.
  • Die Passwort-Regeln haben keine einfache Sprache und sind unter Umständen kompliziert einzugeben.
  • Die Aufnahme eines Lichtbildes für die elektronische Gesundheitskarte ist nur bedingt mit Screen Readern bedienbar.
  • Bei Nutzung externer Eingabegeräte ist der Kontrastunterschied zwischen fokussierten und nicht fokussierten UI-Elementen geringer als 3:1.
  • Für Eingabefelder stehen noch keine zusätzlichen Informationen wie Icons bzw. Bilder bereit und es werden noch keine Eingabevorschläge (Autocomplete) angeboten.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 14.06.2021 erstellt.

Die Prüfung der Konformität beruhte auf einem Prüfbericht eines externen Audits sowie einer Selbstbewertung.

Die Erklärung wurde zuletzt am 14.09.2021 überprüft und aktualisiert.

Feedback und Kontaktangaben

Sie können uns Feedback zur Barrierefreiheit über unser E-Mail-Formular mitteilen:

Barriere melden

Ihre Anfrage wird bearbeitet von:

AOK-Bundesverband GbR
Rosenthaler Str. 31
10178 Berlin

Durchsetzungsverfahren

Für den Fall, dass öffentliche Stellen ihren Verpflichtungen aus der BITV 2.0 und dem BGG auch nach erfolgter Rückmeldung nicht nachkommen, sieht das BGG ein Verfahren durch eine unabhängige Schlichtungsstelle vor.

Bitte wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle BGG, falls Sie durch eine nicht ausreichende barrierefreie Gestaltung dieses digitalen Angebots benachteiligt wurden:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 18 527 2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Der AOK-Bundesverband ist bemüht, seine mobilen Anwendungen im Einklang mit der BITV 2.0 und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Meine AOK-App.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Meine AOK-App ist mit der BITV 2.0 und dem BGG teilweise vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Leider war es nicht möglich, das vorliegende App-Angebot (Meine AOK-App) vollumfänglich barrierefrei anzubieten. Hier wird gerade daran gearbeitet, die Zugänglichkeit zu verbessern. Dafür wird jedoch um etwas Geduld gebeten, da teilweise in die Programmierung eingegriffen werden muss.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind auf dem Betriebssystem iOS nicht barrierefrei:

  • Keine Beschränkung der Bildschirmausrichtung. Die Meine AOK-App wurde für eine Nutzung im Portraitausrichtung (vertikal) entworfen und entwickelt.
  • Die Passwort-Regeln haben keine einfache Sprache und sind unter Umständen kompliziert einzugeben.
  • Die Aufnahme eines Lichtbildes für die elektronische Gesundheitskarte ist nur bedingt mit Screen Readern bedienbar.
  • Bei Nutzung externer Eingabegeräte ist der Kontrastunterschied zwischen fokussierten und nicht fokussierten UI-Elementen geringer als 3:1.
  • Die Registrierung ist noch nicht vollständig für die Steuerung per VoiceOver optimiert.
  • Der Zeitraum bis sich die App nach Inaktivität automatisch sperrt, kann noch nicht geändert werden.
  • Für Eingabefelder stehen noch keine zusätzlichen Informationen wie Icons bzw. Bilder bereit und es werden noch keine Eingabevorschläge (Autocomplete) angeboten.
  • Auf dem Dashboard ist der Kontrast in der Begrüßung im Headerbereich noch nicht optimiert.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 14.06.2021 erstellt.

Die Prüfung der Konformität beruhte auf einem Prüfbericht eines externen Audits sowie einer Selbstbewertung.

Die Erklärung wurde zuletzt am 14.09.2021 überprüft und aktualisiert.

Feedback und Kontaktangaben

Sie können uns Feedback zur Barrierefreiheit über unser E-Mail-Formular mitteilen:

Barriere melden

Ihre Anfrage wird bearbeitet von:

AOK-Bundesverband GbR
Rosenthaler Str. 31
10178 Berlin

Durchsetzungsverfahren

Für den Fall, dass öffentliche Stellen ihren Verpflichtungen aus der BITV 2.0 und dem BGG auch nach erfolgter Rückmeldung nicht nachkommen, sieht das BGG ein Verfahren durch eine unabhängige Schlichtungsstelle vor.

Bitte wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle BGG, falls Sie durch eine nicht ausreichende barrierefreie Gestaltung dieses digitalen Angebots benachteiligt wurden:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 18 527 2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Der AOK-Bundesverband ist bemüht, seine Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit der BITV 2.0 und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die AOK Mein Leben App. (Android OS)

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die mobile Anwendung ist mit der BITV 2.0 und dem BGG teilweise vereinbar.

Anmerkung zur Einstufung der Barrierefreiheit: 

In der Mustererklärung der EU werden drei Stufen für die Klassifizierung genannt: „vollständig vereinbar“, „teilweise vereinbar“ und „nicht vereinbar“. Eine genaue Abgrenzung dieser Einteilungen wird jedoch nicht vorgenommen. Aus diesem Grund definieren wir für die AOK folgende Richtschnur für die Einteilung.

Maßgeblich ist der prozentuale Anteil der Prüfschritte des BITV-Tests, die eine Bewertung von „erfüllt“ oder „eher erfüllt“ haben. Prüfschritte mit den Bewertungen „teilweise erfüllt“, „eher erfüllt“ oder „nicht erfüllt“ gelten demnach als „nicht erfüllt“. 

  • vollständig“ = nahezu perfekt konform. Das heißt, mindestens 95 Prozent des BITV-Tests; also 57 von 60 Prüfschritten gelten als „erfüllt“ oder „eher erfüllt“.
  • „teilweise“ = bedingt konform. Das heißt zwischen 60 Prozent und 95 Prozent der Prüfschritte (36 bis 56 von 60 Prüfschritten) wurden „erfüllt“ oder „eher erfüllt“. Die bekannten Unvereinbarkeiten (die im Test festgestellten Mängel beziehungsweise gegebenenfalls geltend gemachten Ausnahmen) werden in Listenform benannt.
  • „nicht vereinbar“ = erhebliche Barrieren sind vorhanden. Weniger als 60 Prozent der Prüfschritte (unter 36 von 60) wurden „erfüllt“ oder „eher erfüllt“). Die bekannten Unvereinbarkeiten (die im Test festgestellten Mängel beziehungsweise gegebenenfalls geltend gemachten Ausnahmen) werden in Listenform benannt.

Nicht barrierefreie Inhalte

Leider war es nicht möglich, das vorliegende App-Angebot vollumfänglich barrierefrei anzubieten. Hier wird gerade daran gearbeitet, die Zugänglichkeit zu verbessern. Dafür wird jedoch um etwas Geduld gebeten, da teilweise in die Programmierung eingegriffen werden muss.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei: 

  • Das Farbschema erfüllt nicht an allen Stellen die erforderlichen Mindestkontraste.
  • Die Tastaturbedienung, insbesondere von Overlays, muss optimiert werden.
  • Bei Fehlern wird in einigen Fällen kein Hinweis auf eine Fehlerursache kommuniziert.
  • Die Zeitbegrenzung ist nicht einstellbar.
  • Autofill-Möglichkeiten werden nicht genutzt.
  • Webviews passen sich im Landscape-Modus nicht der Skalierung an.
  • Aufgeklappte Menüs werden in Webviews nicht richtig vermittelt.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 31. Mai 2021 erstellt.

Die Prüfung der Konformität beruhte auf den 60 Prüfschritten des BITV-Tests durch ein Audit sowie einer Selbstbewertung.

Die Erklärung wurde zuletzt am 31. Mai 2021 überprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Sie können uns Feedback zur Barrierefreiheit und eventuelle weitere Mängel per E-Mail mitteilen:

Barriere melden   

Durchsetzungsverfahren

Für den Fall, dass öffentliche Stellen ihren Verpflichtungen aus der BITV 2.0 und dem BGG auch nach erfolgter Rückmeldung nicht nachkommen, sieht das BGG ein Verfahren durch eine unabhängige Schlichtungsstelle vor.

Bitte wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle BGG, falls Sie durch eine nicht ausreichende barrierefreie Gestaltung dieses digitalen Angebots benachteiligt wurden:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 18 527 2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Der AOK-Bundesverband ist bemüht, seine Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit der BITV 2.0 und dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) barrierefrei zugänglich zu machen. Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die AOK Mein Leben App (iOS).

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die mobile Anwendung ist mit der BITV 2.0 und dem BGG teilweise vereinbar.

Anmerkung zur Einstufung der Barrierefreiheit:

In der Mustererklärung der EU werden drei Stufen für die Klassifizierung genannt: „vollständig vereinbar”, „teilweise vereinbar” und „nicht vereinbar”. Eine genaue Abgrenzung dieser Einteilungen wird jedoch nicht vorgenommen. Aus diesem Grund definieren wir für die AOK folgende Richtschnur für die Einteilung.

Maßgeblich ist der prozentuale Anteil der Prüfschritte des BITV-Tests, die eine Bewertung von „erfüllt” oder „eher erfüllt” haben. Prüfschritte mit den Bewertungen „teilweise erfüllt”, „eher erfüllt” oder „nicht erfüllt” gelten demnach als „nicht erfüllt”.

  • vollständig” = nahezu perfekt konform. Das heißt mindestens 95 Prozent des BITV-Tests; also 57 von 60 Prüfschritten gelten als „erfüllt” oder „eher erfüllt”.
  • „teilweise” = bedingt konform. Das heißt zwischen 60 Prozent und 95 Prozent der Prüfschritte (36 bis 56 von 60 Prüfschritten) wurden „erfüllt" oder „eher erfüllt". Die bekannten Unvereinbarkeiten (die im Test festgestellten Mängel beziehungsweise gegebenenfalls geltend gemachten Ausnahmen) werden in Listenform benannt.
  • „nicht vereinbar” = erhebliche Barrieren sind vorhanden. Weniger als 60 Prozent der Prüfschritte (unter 36 von 60) wurden „erfüllt” oder „eher erfüllt”. Die bekannten Unvereinbarkeiten (die im Test festgestellten Mängel beziehungsweise gegebenenfalls geltend gemachten Ausnahmen) werden in Listenform benannt.

Nicht barrierefreie Inhalte

Leider war es nicht möglich, das vorliegende App-Angebot vollumfänglich barrierefrei anzubieten. Hier wird gerade daran gearbeitet, die Zugänglichkeit zu verbessern. Dafür wird jedoch um etwas Geduld gebeten, da teilweise in die Programmierung eingegriffen werden muss.

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

  • Fehleingaben werden nicht immer konsistent kommuniziert.
  • PDF-Dokumente sind nicht immer über VoiceOver verständlich.
  • Auszeichnung von Formularfeldern ist optimierbar.
  • Ladezustände und Statuswechsel werden nicht immer kommuniziert.
  • Webviews passen sich im Landscape-Modus nicht der Skalierung an.
  • Aufgeklappte Menüs werden in Webviews nicht richtig vermittelt.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 31. Mai 2021 erstellt.

Die Prüfung der Konformität beruhte auf den 60 Prüfschritten des BITV-Tests durch ein Audit sowie einer Selbstbewertung.

Die Erklärung wurde zuletzt am 31. Mai 2021 überprüft.

Feedback und Kontaktangaben

Sie können uns Feedback zur Barrierefreiheit und eventuelle weitere Mängel per E-Mail mitteilen:

Barriere melden

Durchsetzungsverfahren

Für den Fall, dass öffentliche Stellen ihren Verpflichtungen aus der BITV 2.0 und dem BGG auch nach erfolgter Rückmeldung nicht nachkommen, sieht das BGG ein Verfahren durch eine unabhängige Schlichtungsstelle vor.

Bitte wenden Sie sich an die Schlichtungsstelle BGG, falls Sie durch eine nicht ausreichende barrierefreie Gestaltung dieses digitalen Angebots benachteiligt wurden:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 18 527 2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Die „meinImpfpass“-App für Versicherte der „AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen“ (AOKN) dient dazu, Impfungen mittels eigener Eintragungen zu dokumentieren – in der Premium Version zusätzlich durch Abrechnungsdaten der letzten 4 Jahre.

Die Erklärung zur Barrierefreiheit ist in die App integriert. Sie finden diese, indem Sie von der Startseite aus über den Bereich Service auf „Erklärung zur Barrierefreiheit“ klicken. Auf diesem Wege können Sie das Dokument als HTML-Format in der App lesen. Es erfolgt kein Absprung auf eine externe Seite.