Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Beziehung In Einer Schwierigen Phase

Hallo liebes Experten-Team,

ich habe ein großes Problem. Ich bin jetzt seit knapp 3 Jahren in einer eigentlich doch sehr glücklichen Beziehung mit meiner Freundin. Natürlich ist es zwischendurch mal vorgekommen, dass wir kleine Diskussionen hatten, aber nichts schlimmes.

Jetzt ist es aber so, dass sie seit gut einer Woche Abstand will. Wir wohnen nicht zusammen, weil wir beide noch in der Ausbildung sind und haben uns nur ein paar mal in der Woche gesehen und am Wochenende. Sie sagt wir würden nur noch an einander vorbei leben. Natürlich kann ich verstehen, dass die Beziehung nicht mehr so ist wie am Anfang, aber ich bin mir absolut sicher, dass wir uns noch nicht komplett fest gefahren haben und dass wir es schaffen dieses Problem gemeinsam in den Griff zu bekommen.

Ich weiß allerdings nicht was ich machen soll, weil ich sie immer noch so liebe wie am Anfang unsere Beziehung.

Ich habe ihr jetzt erst mal ihren Freiraum gelassen, so wie sie es wollte. Aber ich habe natürlich angst, dass das ein Fehler ist.

habt ihr einen Rat für mich was ich tun kann oder machen sollte damit ich unsere Beziehung wieder auf Kurs bringen kann mit ihr zusammen ?

Vielen Dank für die Hilfe im Voraus

Hallo Krobko,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum! Und gerne möchten wir versuchen, Ihnen einige Anregungen zu vermitteln, um mit Ihrer Freundin wieder in einen besseren Kontakt zu kommen.

Zuerst haben wir ein paar Nachfragen, um Ihre Situation besser zu verstehen. Sie schreiben, dass es in der Vergangenheit ein paar „kleine Diskussionen“ gab, die aber aus Ihrer Sicht nicht bedeutend waren. Worum ging es? Und konnten die Streitpunkte zwischen Ihnen beiden aufgelöst werden oder blieb etwas davon offen?

Was meint Ihre Freundin damit wenn sie sagt, sie beide würden nur noch „aneinander vorbei“ leben? Wünschte sie sich in der Vergangenheit mehr Zeit füreinander? Mehr gemeinsame Aktivitäten? Daran schließt sich die Frage an, wie haben Sie beide bislang die Beziehung miteinander gestaltet? Was sind die verbindenden Gemeinsamkeiten? Und wo gab (oder gibt) es Gegensätze bzw. Dinge, die für die Beziehung schwierig oder belastend waren? Hat Ihre Freundin Wünsche formuliert, dass sie etwas verändert haben möchte?

Es wäre schön, wenn Sie auf diese Fragen näher eingehen könnten - wir melden uns dann wieder.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Die fragen werde ich natürlich gerne beantworten:

Die kleinen Diskussionen gingen um Themen wie zum Beispiel, dass ich selber ein Problem damit habe, klare Aussagen zu treffen. Ich habe z.B. zugesagt, dass ich abends zu Ihr kommen würde, aber keinen ungefähren Zeitpunkt genannt habe, sodass es schonmal passiert ist, dass sie Bekannten und Freunden gesagt hat, dass sie keine Zeit hat, weil sie mit mir verabredet wäre und sie im endeffekt wegen mir länger gewartet hat, und die Zeit hätte sinnvoller nutzen können. Genauso ist es auch schon vorgekommen, dass ich mich darüber geärgert habe, dass sie keine Entscheidung treffen kann, wenn ich sie frage, was sie gerne unternehmen würde. Oft bleibt die Entscheidung an mir hängen, was mich wiederrum manchmal nervt.

Diese Streitpunkte haben wir aber immer wieder geklärt, sodass im Endeffekt nichts von diesen Dingen offen bleibt.

 

Die Frage was das ,,aneinander vorbei leben" betrifft, kann ich Ihnen ehrlich gesagt auch nicht ganz beantworten. Es ist aber zum Teil leider so, dass wenn wir am Abend zusammen im Bett liegen und noch etwas im TV schauen, sie sehr viel Zeit am Handy verbringt und ich mir im Endeffekt so vorkomme, als ob ich nicht anwesend wäre. Wir verbringen eigentlich schon genügend Zeit miteinander, oder treffen uns mit gemeinsamen Freunden oder treffen uns auch mal ohne den Anderen mit Freunden. Wir könnten  manchmal mehr unternehmen, aber wir sind beide in der Ausbildung und haben unsere laufenden Kosten und müssen dadurch schauen, dass wir die Aktivitäten auf ein finanziell angemessenes Maß reduzieren.

Zum Anfang unserer Beziehung haben wir uns fast jeden Tag gesehen, was manchmal nicht ganz gut war, weil es für sie selbstverständlich geworden ist, dass wir uns jeden Tag sehen. Das hat sich mit der Zeit aber auch geändert, sodass wir uns zwar regelmäßig sehen, aber auch trotzdem Zeit für uns haben.

Sie hatte eine Phase, wo sie demotiviert war und alles hat schleifen lassen, sodass ich sie mehrfach antreiben musste Sachen zu erledigen, die sie für sich dringen zu erledigen hatte. Mittlerweile ist sie aus dieser Phase wieder raus. Wir haben aber auch viele gemeinsame Hobbies bzw. Aktivitäten denen wir beide gerne nachgehen. Wir sind auch oft feiern gegangen oder sind auf Festivals gefahren, solange die zeit und das Geld dies zugelassen haben.

Wünsche hat meine Freundin selten geäußert, was unsere Beziehung angeht. Einige wünsche haben wir uns ermöglicht andere, wie eine gemeinsame Wohnung können wir jetzt noch nicht verwirklichen. Sie hat ab und zu den wunsch geäußert, mehr zu unternehmen, diesen Wunsch habe ich dann so gut es ging versucht zu erfüllen, sei es durch spontane Ausflüge nach Brüssel oder zu Ihren Verwandten in Norddeutschland.

Vielen Dank für die weitere Hilfe und LG

 

Hallo Krobko,

vielen Dank für die weiteren Informationen!

Wir haben den Eindruck, dass Sie sehr bemüht sind, auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Freundin einzugehen. Jedoch scheint manchmal nicht ganz so klar zu sein, was Ihre Freundin eigentlich für Wünsche an die Beziehung hat. Gemeinsam erlebte Aktivitäten können sicherlich verbinden, jedoch bieten sie nur den Rahmen, um sich wirklich zu begegnen.

Wie ist es denn, wenn Sie beide miteinander sprechen, also wie empfinden Sie den Austausch über Gefühle, Empfindungen und Sichtweisen zu verschiedenen Dingen, Einstellungen und Wertvorstellungen. Haben Sie das Gefühl, dass Sie beide da einen Zugang zueinander haben, dass Sie beide ähnlich "ticken"?

Für die aktuelle Situation möchten wir Ihnen empfehlen, nachzufragen, was Ihre Freundin denn genau damit meint wenn Sie sagt, Sie beide würden "aneinander vorbei" leben. Das klingt ja, als fehle eine tiefere Verbindung. Und an welchen Punkten wünscht sich Ihre Freundin mehr Miteinander? Wir denken, dass es wichtig wäre, das einmal in Ruhe genauer zu beleuchten um nachvollziehen zu können, wodurch sich möglicherweise Enttäuschungen eingestellt haben.

Natürlich können ein paar Tage Abstand helfen, wieder einen klareren Blick auf das Beziehungsgeschehen zu erhalten. Doch kann eine Klärung letztlich nur gemeinsam im Gespräch erfolgen und indem Sie beide sich über Ihre jeweiligen Empfindungen und Wünsche offen und ehrlich austauschen.

Könnten diese Gedanken eine Hilfe für ein solches Gespräch sein?

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Expertenteam der AOK

Hallo,

ich würde ihr schon mal die Möglichkeit geben, dass sie vielleicht zwei- oder vier Wochen für sich selbst zum Nachdenken hat. - Es wird aufkommen, ob sie dann eben auch wieder selbst zurück kommt. - Wenn nicht, dann ist es doch wirklich zwecklos und Du wirst Dir immer wieder darüber Gedanken machen, wie es weiter gehen soll. - Ich denke, dass so auch keine Ehe halten können wird, falls Du eine anstrebst, weil sie auch immer wieder Auszeiten will, sofern sie sich eben nicht im Klaren ist.

Wäre es ein Vorschlag, dass ihr Beide einfach mal ein Blatt Papier und einen Schreiber nehmt und Euch gegenseitig aufschreibt, was Euch an Euerer Freundschaft gefällt, was zu Verbessern wäre und was Euch nicht aneinander gefällt? - Geschrieben ist viel leichter wie gesprochen, das glaube mir auch, sofern es eben nicht nur Zweizeiler sind, sondern ausführliche Tatsachen werden. Wenn Du kein Papier her nehmen willst, dann leg' Dir doch am PC ein Textdokument an und sende es ihr zum Ausfüllen per SMS und mach einen Antworttermin aus, dass beide neutral ihre Meinung bringen müssen, sonst wird es auch nur mehr oder weniger eine Stellungnahme und niemand gibt seine eigene Meinung raus, sondern antwortet einfach, was bei ihr eben gut möglich ist, wenn sie einfach keine Entscheidungen selbst treffen kann und nicht weiß was sie eigentlich will. Das wäre eben auch in der Bedenkzeit, die Du ihr halt geben solltest möglich und dann soll sie Dir eben die Antwort geben- und Du ihr eben auch die Deine und dann kann sie sich nochmal überlegen, was sie will.

Ich würde jedes mal einfach aufstehen und mich an den PC- oder Schlapptop im Nebenzimmer hin begeben und mich dort beschäftigen, wenn sie eben nichts Besseres zu tun hat, wie mit ihrem Handy herum zu hantieren, wenn ihr/Du eben gemeinsam im Schlafzimmer Fernsehen wollt- oder wolltet; - vielleicht kommt sie dann irgendwann von selbst zu Dir her und fühlt sich von Dir wohl verlassen und dann hast Du ja die Möglichkeit, ihr zu sagen, dass sie ja lieber mit ihrem Handy befreundet ist und Dich ja nicht für gemeinsame Aktivitäten braucht und dann wird sich schon zeigen, ob Du wichtiger bist- oder ihr Handy wertvoller ist.

Hab' also wirklich Geduld und lass sie die Zeit völlig in Ruhe; kein Anruf, keine SMS, keine Mail; einfach keinen Kontakt und Ruhe zum Überlegen; also eine Auszeit.

Ich weiß es von einem ehemaligen Arbeitskollegen, mit dem ich mich ca. ein mal im Monat treffe und der auch schon für zwei Monate vom eigenen Haus raus in Miete ist und seine Frau- und Kinder im Bereich von ca. 6 und 13 Jahren der Mutter überlassen hat. - Als Ehemann hat der dann halt mal angerufen und sich nach den Kindern erkundigt und hat auch die Stimmung und Reaktion seiner Frau abgewartet, wenn sie am Telefon war. - Du siehst, dass es auch unter Eheleuten so sein kann, dass Auszeiten erwünscht sind, wenn man glaubt, dass man sich auseinander gelebt haben könnte. Und beide müssen (oder mussten sie eben) an sich arbeiten, dass es weiter ging.

Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und hab' entsprechend Geduld

Matthias

 

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.