Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

Nikotinersatzpräparate

Ich habe vor 2 Tagen mit dem Rauchen aufgehört und leide heftigst unter den verschiedensten Entzugssyndromen: Schlaflosigkeit und Müdigkeit, starke Unruhe, schwache Nerven.

Ich hätte mir inhaltlich von Brief 5 mehr erwartet als Tipps zu Nikotinersatzpräparaten oder anderen medikamentösen Hilfen. Ich möchte gerade von einer Sucht loskommen und erhalte dann Ratschläge, wie ich das möglicherweise mit Medikamenten gut in den Griff bekomme?

Das finde ich nicht hilfreich.

 

 

 

 

 

Lieber Herr oder Frau Brief 5,

 

es gibt immer verschiedene Wege, die in den ersten Wochen und Tagen besonders starken Entzugserscheinungen zu dämpfen. Um diese Möglichkeiten richtig zu nutzen, muss man sie kennen. Vielleicht helfen Sie dir sogar? Schieb das nicht zu weit von dir weg, wir können jede Unterstützung nehmen, die uns gut tut und hilft, unser Ziel zu erreichen.

 

Nicht aufgeben! Die Mitstreiter hier im Forum empfehlen alles mögliche, lies dich mal durch (auch oben rechts in der Wortwolke) da findest du auch noch andere Tipps

 

Ich rate immer zu Gemüsesticks und viel spazierengehen (auch mal kurz, wenn keine Zeit ist) und Treppen laufen, wenn die Nerven surren. Komischerweise beruhigt das.

 

Schreib doch heute Abend, wie es dir ergangen ist - ich wünsch dir einen guten Tag!

 

lg Nebelmel

@Nebelmel: Herzlichen Dank für die aufbauenden Worte! LG Frau_Schmitt

Moin,

in Nikotinersatzprodukten ist ein einziges " GIFT " drin, nämlich Nikotin, in reinster Form.

In einer Zigarette sind es bis zu 4000 verschiedenerInhaltsstoffe ( hochgiftiger Dreck )

Also nicht nur Teer und Kohlenmonoxid.

Reines Nikotin wird nicht umsonsz als Präperat in der Medizin eingesetzt.

Ansonsten finde ich es gut das Du mit dem rauchen auf hörst.

Meine Frau z.B. raucht leider auch wieder, nach dem sie für 2 Wochen auf gehört hatte.

Das NMR würde Ihr jetzt leider auch nicht mehr weiter helfen.

Wünsche Dir, und allen anderen viel Durchhaltevermögen.

LG Thomas irgend was um die 2850 c`s und *

Hallo und herzlich willkommen hier. :)

 

Ich möchte dir erst mal gratulieren, dass du aufgehört hast zu rauchen! Dazu gehört schon eine Menge Mut.

 

Wie du momentan spürst, sind die Entzugserscheinungen nicht so einfach weg zu stecken. Deshalb kann ein Nikotinersatz- Präparat ganz hilfreich sein.

Ich kann mir denken was du meinst, denn ich hatte am Anfang auch den Gedanken die Kippen in die Ecke werfen, durchhalten und gut is.

Leider klappt das nicht immer so einfach. Denn wenn es einfach wäre, dann hätten wir nicht das Problem mit dem Faktor Sucht.

 

Ich habe nach langem Überlegen und vielen Gesprächen mit meinem Arzt, dem lesen diverser Artikel im Internet dann doch zu einem solchen Präparat gegriffen.

Bei aller Skepsis die ich hatte, habe ich es mit Nikotin- Lutschtabletten versucht. Sie haben mir tatsächlich über die schlimmsten Attacken hinweg geholfen. Dabi hatte ich immer im Kopf so wenig wie möglich darauf zurück zu greifen.

Mir war von Anfang an klar, dass es nur eine vorübergehende "Krücke" sein sollte. Ähnlich wie eine Gehhilfe, wenn man ein gebrochenes Bein hat. Die beabsichtigt man ja auch nicht ewig zu nutzen.

 

Was soll ich sagen? Nach knapp zwei Wochen war ich so weit, dass ich die Lutschtabletten nicht mehr brauchte! Unterm Strich habe ich insgesamt ca 30 dieser Tabletten gelutscht. Dafür bin ich aber mittlerweile bei über 100 Tagen NMR angelangt.

Meine Gedanken ans rauchen sind mittlerweile ziemlich selten geworden, und das obwohl mein Mann nach wie vor raucht.

 

Dir kann ich nur weiter so viel Mut und vor allem Durchhaltevermögen wünschen! Mit jeder Stunde und jedem Tag, den du ohne Rauchen schaffst, wird es dir besser gehen.

 

LG
Margret

hej! willkommen im forum!

schön, das du mit dem qualmen aufgehört hast.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

es wäre noch nett, wenn du deinen richtigen (muss ja nicht der echte sein:-)) vornamen noch outen könntest. falls dir dein nickname nicht gefällt, bitte an den support wenden. bei der anmeldung hier gibt es offenbar verwirrungen zwischen dem betreff des ersten beitrags und der benennung des nicknames. du bist nicht allein.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

wenn du vor 2 tagen mit dem rauchen aufgehört hast und diese vegetativen erscheinungen hast wie schlaflosigkeit kann ich ehrlicherweise nicht verstehen, wieso du ´rettung´ von brief 5 erwartet hattest!?

natürlich möchtest du, wie wir alle hier, von der schlimmsten aller süchte (vom abhängigkeitsfaktor schlimmer wie heroinsucht) mindestens loskommen ...

dafür solltest du aber alle möglichkeiten für deine entwöhnung in erwägung ziehen, und ich denke nicht nur an niko-präparate, sondern auch strohhalme, möhrchen ;-)

diese tipps der user hier erschliessen sich nur durch konsequentes lesen der postings, insbesondere der tag-cloud... siehe dort thema nikotinersatzmittel.

du musst schon mitmachen und nicht alles auf dich zu kommen lassen! also!

weiter gehts mit nmr!

und immer hier melden! ohne postings keine tipps! ... so ist das! :-)

grüssli

roger 331c*  

 

 

hej!

danke für eure postings Melanie, Thomas und Margret. :-)

es gibt unendlich viele hilfsmittel und tipps, von diesem widerlichen nervengift los zu kommen. leider kein versprechen!

ich wünsch euch was!

grüssli

roger c*

 

Hallo,

meiner einer versucht es auch mit der Brechstange, man muss halt wissen was einem liegt. Ich habe nichts dagegen, wenn es nicht auszuhalten ist sich Hilfe zu holen. Fast alle Hilfsmittel sind besser als qualmen.Pefferminz udn Zitrone haben mir gut bis jetzt geholfen beim NMR.

Grüsse aus dem Pott

Holger 48c

 

P..s Wenn du nicht schlafen kannst, hier gibt es genug zu lesen, so ne Stunde tut auch als Schlafmittel:-)

Hallo und herzlichen Dank allen, die auf meine Nachricht geantwortet haben. Leider kann ich nur selten online sein, so dass ich mich nur ganz sporadisch im Forum herum tummeln werde.

Ich lasse euch wissen, wenn's mir besser geht:-) Auf jeden Fall bin ich noch dabei - OHNE Zigarette.

 

Gruß an alle und einen schönen Tag.

Hallo Frau Schmitt,

ich muß vorausschicken, dass die Nennung des Nachnamens wg. datenschutzrechtlicher Bedenken normalerweise tabu ist aber bei so einem schönen 'Allerweltsnamen' greifen diese Bedenken sicherlich nicht. Vielleicht bekommen wir hier ja sogar noch mal eine Frau Müller oder einen Herrn Meier  ;-)

Zu Ihrer Beschwerde: Nikotinersatzprodukte (Pflaster, Kaugummi, Tabletten) bekommt man zwar in der Apotheke, dennoch sind sie keine Medikamente (sie sind auch nicht verschreibungspflichtig).
Als Medikamente gelten hingegen die beiden Produkte 'Champix' und 'Zyban'. Sie sind verschreibungspflichtig und werden hier erst empfohlen, wenn die Nikotinersatzprodukte aus nachvollziehbaren Gründen nicht anschlagen. Ohne vorherige ärztliche Rücksprache nebst Rezept kann man sich diese also gar nicht besorgen.
Eine Sonderrolle spielt die E-Zigarette, die weder verschreibungspflichtig noch apothekenpflichtig ist aber auch als Sonderform der Nikotinersatzprodukte gelten kann.

Wenn hier im Forum allgemein von Nikotinersatzprodukten die Rede ist, so ist üblicherweise nur die erste Gruppe (Pflaster, Kaugummi, Tabletten) gemeint. Ich betone dies an dieser Stelle nochmals, weil das möglicherweise von mir bisher nicht eindeutig genug klargestellt wurde. Wenn ich der Meinung bin, dass weitergehende Maßnahmen (also die Einnahme von Champix oder Zyban bzw. die Benutzung der E-Zigarette) sinnvoll wären, dann schreibe ich das gesondert. Es ist mir also wichtig, nochmal betont zu haben, dass mit der Nikotinersatztherapie (NET) stets nur die Verwendung von Pflastern, Kaugummis oder (Sublingual-)Tabletten gemeint ist.

In diesem Falle greift nämlich Ihr Argument, man 'möchte gerade von einer Sucht loskommen' und erhält 'dann Ratschläge, wie (man) das möglicherweise mit Medikamenten gut in den Griff' bekommt, fehl. Es werden hier in allererster Linie nur Produkte empfohlen, die genau den Stoff (und zwar gottlob in Reinkultur) enthalten, wegen dem Sie seit Jahren oder Jahrzehnten rauchen: das Nikotin.

Wenn Ihnen also empfohlen wird, zur Vermeidung eines 'Zweifrontenkrieges' noch für einen gewissen Zeitraum (in der Regel bis zu 12 Wochen) sich Nikotin in abgeschwächter und reiner Form zuzuführen, so fügen Sie zu Ihrer jahre- oder jahrzehntelangen Raucherkarriere gerademal diese wenigen Wochen (und zwar in gesundheitlich unbedenklicher Form) hinzu. Rauchen besteht nämlich einerseits aus der Sucht nach Nikotin aber andererseits auch aus vielen kleinen über den Tag verteilten Gewohnheiten, die alle mit der Zigarette verknüpft sind. Letztere haben ein eigenes 'Suchtpotential': jedesmal, wenn diese Situationen auftauchen, taucht auch sofort der Gedanke an die Zigarette auf. Diese vielen 'Verknüpfungen' aufzubrechen bzw. zu verlernen, dauert seine eigene Zeit. Erst wenn die Psyche sich daran gewöhnt hat, dass es in diesen Situationen keine Zigarette mehr gibt und der erste Tag kommt, an dessen Abend sie verwundert feststellen, dass Sie heute noch gar nicht an die Zigarette gedacht haben, ist es soweit, dass Sie mit dem Ausschleichen der Pflaster o. Kaugummis o. Tabletten beginnen können. Diese vielen kleinen Versuchungen des Alltags hält man besonders in der ersten Zeit viel besser aus, wenn der Körper eine 'Grundsättigung' an Nikotin erfährt. Deshalb die Empfehlung für Nikotinersatzprodukte.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen (und evtl. einigen stillen Lesern, die ebenfalls das Programm durchlaufen) damit klarmachen, welche Überlegungen hinter unseren oft geäußerten Empfehlungen stehen (die durch wissenschaftliche Untersuchungen übrigens bestätigt sind).

Freundliche Grüße vom AOK-Experten Klaus Zytar

Nicht hifreich ?

 

Also mal sehr vereinfacht ausgedrückt:

 

Einen einfachen Bruch eines Beines kann mann im Grunde auf zwei Arten behandeln.

 

1.: Schiene, Gips, Krücken, Rolli etc.

 

Das ermöglicht sich schon recht schnell wieder zu bewegen und den Alltag wieder zu bewältigen.

 

2.: Einfach nur einige Wochen bewegungslos liegenbleiben.......  (nach dem Ausrichten der Knochen)

 

Das ist dann eben die harte Tour.....

 

 

Die Erfolgsassichten vom Rauchen weg zu kommen sind mit Hilfsmitteln aller Art eben einfach höher als ohne. Und es ist wirklich kein Drama sich einige Zeit Nikotin wie auch immer in reiner Form zu konsumieren.

 

Der Weg ist hier nicht das Ziel.

 

 

Gruß Rainer,   .....raucht nie wieder !

Guten Tag, Herr Zytar

Haben Sie vielen Dank für Ihre umfangreiche Antwort!

Ja, so ist es etwas verständlicher. Ich habe mich dennoch für den Hauruck-Entzug entschieden und hoffe, dass ich damit ebenso erfolgreich sein werde.

Frau Schmitt

(Nein, das ist nicht mein Nachname:-))

 

geh mal davon aus, dass du erfolgreich sein wirst! Hoffen lässt sich immer die Hintertür in Richtung "dann eben nicht" auf.

 

Aber keine Sorge, ich habs auch so gemacht und es hat sich für mich einfach richtig angefühlt. Dass ich diverse Entzugserscheinungen haben würde wusste ich ja vorher. Man geht ja nicht daran kaputt, muss eben nur warten bis es aufhört.

 

Ein schönes Wochenende

Nebelmel

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.