Angebot anzeigen für:

Bitte wählen Sie Ihre AOK oder Region aus, um die für Sie richtigen Kontaktdaten zu erhalten.

Geschäftsstellen werden geladen ...
Seitenpfad

26 Minuten, Eine Zeit, Die Sich Jeder Nehmen Sollte

Moin zusammen,

habe gerade einen sehr guten Beitrag auf Arte gesehen, den ich allen nur wärmstens empfehlen kann

Unter

http://videos.arte.tv/de/videos#/tv/coverflow///1/120/channel--program-3188730

 gibt es diesen Beitrag in der Mediathek von Arte und hat den Titel

 

Welche Wege geht die moderne Suchttherapie?

Über den Inhalt:


"Lange Zeit galten Süchtige als willensschwach und der "kalte Entzug" als einzige Hilfe. Neuere Erkenntnisse verdeutlichen, dass suchtkranke Menschen individuelle, ganzheitliche Therapiemaßnahmen brauchen, um wieder ein drogenfreies Leben führen zu können. Dies ist oftmals ein quälend langer Prozess. Sehr verführerisch klingen etwa Versprechungen von neuartigen Eingriffen und Medikamenten, die Süchtige quasi über Nacht von ihrer Abhängigkeit befreien sollen.

Aber ist es wirklich möglich, rein medikamentös das "Suchtgedächtnis" im Gehirn zu löschen und Menschen so langfristig zu heilen? Die "X:enius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard besuchen einen Mann, der bis nach Moskau geflogen ist, um sich dort von einem Militärarzt geheimnisvolle Injektionen gegen seine Heroinsucht geben zu lassen. Außerdem will "X:enius" wissen, welche anderen Wege die Suchttherapie heute geht und an welchem Punkt eine sinnvolle Suchtprävention ansetzen sollte."

 

In diesem Beitrag wird, wie ich finde, sehr deutlich veranschaulicht, dass es nicht nur um die Sucht, sondern auch um die Arbeit am Ego geht. Gute Grundlagen zum Ausstieg.

 

Grüsli

Wolfgang

 

 

n´abend Wolfgang!

habe den beitrag gerade gesehen.

soweit gut, was die botschaft angeht, auch an seinem ego zu arbeiten.

(a bissl nervig die präsentation, wo die moderatoren ´ins haus ´einfallen a la ich renoviere deine wohnung.)

es wird aber klar, dass sich das suchtgedächtnis nicht zurück auf null stellen lässt, jedenfalls nicht auf dauer.

wichtig auch die aussage... das suchtkranke (egal welche drogen, legal oder illegal), mit diesen drogen die persönliche waage ausgeglichen halten...

ich denke, man muss nach dem rauchstopp natürlich dafür sorgen, dass dieses persönliche mobile wieder neu ausgelotet wird...

grüssli

roger , mit über 170 ceehs und stern

wir dürfen stolz auf uns sein! ;-) wie gehts deinem mobile?

 

 

 

Hallo Zusammen !

 

Alles schön und gut.......Sucht.......chronische Erkrankungen.......Leben ändern und Hilfe annehmen !

 

Ich frage mich nur, wie man als "Süchtiger", der im Arbeitsleben steht, eine Familie zu versorgen hat............dann auch noch Therapien in Anspruch nehmen soll ? Kann sich überhaupt ein solcher "Süchtiger" in Therapie begeben?

 

Ich hoffe, mein Beitrag wird nicht fehl verstanden !

 

Gruß Lucki

Moin Roger,

mein alter Twin... mir geht´s gut, von den Jeeper mal abgesehen. Ist momentan alles etwas schwieriger, wahrscheinlich meiner Nikotin- Ersatz - therapie geschuldet.... (zeitlicher Versatz)

Egal, lässt sich mittlerweile alles aushalten... man muss nur stark bleiben.

 

Hallo Lucki,

dass mit der Therapie in der Sendung bezieht sich meistens auf Drogen, die sich auf opiater oder morphiner Basis beziehen. Also sog. Harddrogenabhängigkeit in Verbindung mit der Quantität an Konsum.

 

Tatsächlich beeinflussen derartige Drogen (im übrigen auch Alkoholkonsum im  höheren Stadium) die Abläufe des täglichen Lebens negativ bzw. wird das tägliche (Er-) Leben dem Drogenkonsum untergeordnet. (Ich wette, dass Erich hierzu einige gute Beispiele anbringen könnte)

 

Tatsächlich läuft das, objektiv betrachtet, am Nikotinkonsum (ebenfalls eine Droge) etwas vorbei, zumal der Nikotinkonsum als sog. legale Droge weniger schwer wiegt????!!!! und deswegen dieser Sucht generell wenig Beachtung geschenkt wird.

 

Welcher Raucher hat aufgrund der Niktinsucht seinen Job verloren?

Wäre es da nicht richtiger, auch "Kuren" für Raucher einrichten zu wollen?

Genau dahin zielt auch Luckis Frage.

 

Aber vermutlich hängt da ein viel zu großer Markt dahinter, als dass man eine Nikotinabhängigkeit mit der von Alkohol oder den anderen angesprochenen Drogen gleichsetzen möchte.

 

Der Raucher eben immer noch als wichtige Einnahmequelle... und das in jeder Beziehung... auch im schwerkranken Stadium...

 

Ich werde jedenfalls nicht dabeisein.

Grüsli

Wolfgang

 

 

 

und nochmal ich,

da ich Luckis Frage nur zur Hälfte beantwortet habe.

 

Die Frage ist doch nicht, ob man kann, sondern ob man muss. Denn der Konsum solcher Drogen hat in aller Regel dazu geführt, dass das tägliche Leben von Drogenabhängigen dem Grunde nach nur noch der Drogenbeschaffung gilt. Familie versorgen? Vergiss es.

 

Drogenabhängige sind imhöchsten Maße auf sich selbst und auf die Befriedigung ihrer Sucht  fixiert. Da ist nichts mehr mit Familie versorgen....

 

 

Duplizität der Ereignisse, hatte gerade vorgestern eine Todesanzeige in der Zeitung. Heroinabhängiger stirbt und hinterlässt eine Frau mit zwei Kindern.

 

Das ist die Alternative zu einer Suchttherapie!!!!

 

Und deinen Beitrag habe ich nicht fehlverstanden. Wichtig war mir in diesem Beitrag der Umgang mit der Sucht im allgemeinen, und da waren, wie ich finde sehr wichtige Denkansätze dabei.

 

Grüsli in den Süden der Republik

Wolfgang

***********************************************

Wäre es da nicht richtiger, auch "Kuren" für Raucher einrichten zu wollen?

**********************************************

Mein lieber Wolfgang....

Raucher zählen nicht dazu.....

Sie haben körperlich keine Schmerzen...von daher brauchen wir uns über soetwas erst gar keine Gedanken machen!!!!

 

Liebe Grüße....schön  dass du dir Gedanken machst...

 

Geruß Silvi

Hey Silvi,

sie haben erstmal körperlich keine Schmerzen, doch wenn´s soweit ist und es einen erwischt hat, dann sind diese Schmerzen  kaum auszuhalten.

 

Genau deswegen sollte sich jeder neue NMR diesen Beitrag anschauen... denn die Bekämpfung der Sucht ist das zentrale Thema, nicht die Art der Sucht.

Grüsli

Wolfgang

 

hej!

also heut abend  auf 3sat wurde ja die ergänzung gesendet. erst ein beitrag darüber wie sucht , auch im kopf von insekten funktioniert, und dann die diskussion darüber. siehe sendungen ´party tiere´ und die diskussion scobel anschliessend.

ist mit sicherheit heute oder morgen in der mediathek von 3sat verfügbar.

liebe forumsleser, schaut euch das doch an. das sind wertvolle erkenntnisse, wie sucht funktioniert... das, was wir hier oft diskutiert haben, dass die synapsen im gehirn verändert sind usw.wird dort anschaulich verdeutlicht. fruchtfliegen sind übrigens nach fünf! tagen süchtig!

der vater von maraletan hatte übrigens sehr lang körperliche entzugserscheinungen als er mit dem rauchen aufhörte, da ist jeder individuell.

was mich in dieser sendung beeindruckt hat, dass wir nicht mehr geniessen können und, so der philosoph, uns ´gängeln´ lassen.

vom staat zum beispiel...mit HA! rauchverboten!

ok, das alles ist ein thema für persönliche treffen, denke ich... wie wärs ? Wolfgang, Silvia, Ludwig, Rainer usw. ... mal zwischendrin ein treffen?

grüssli

roger

 

 

 

frei nach Samson (den aus der Sesamstrasse und die Handbewegung dazu)

 

.... ein Treffen, gerne, wenn´s die Zeit erlaubt.... dann lieber doch erstmal Nördlingen und das Eisenbahnmuseum   --->  oder beides auf einmal!!!!

 

 

Hat auch was für sich.... und Tanja kocht !!!!!!

 

Freue mich schon.

Grüsli

Wolfgang

hej Wolfgang!

Tanjas Spätzle sind weltberühmt...:-)

ich meinte nur, das wir, also die regelmässigen schreiber hier grundsatzdiskussionen auch mal mit einem treffen befriedigen könnten... oder!? ;-)))

so, jetzt aber

grüssli

roger, nach diktat verreist!

"mal mit einem treffen befriedigen könnten... oder!? ;-)))---"

 

 

                                             Befriedigung ist immer gut!!!!

 

Grüsli

Wolfgang

wobei wir wieder bei ...diesen ominösen;-) hormonen wären...Wolfgang!

von stau keine rede... :-), nee, ach nee, nein!!! ;-) nein, nein, nein!

das thema hatten wir ja nur mal kurz in duderstadt  ´angeschnitten´! :-)

jetzt aber zum 3.;-)

grüssli, roger, verreist!

 

 

 

 

 

Hallo Wolfgang,

man die Süchte nur bedingt muteinander vergleichen. Ein Alkoholiker im frühen Abhängigkeits Stadium, weiss meistens garnicht das er abhängig ist, er meint immer noch alles im Griff zu haben, aber das ist oft ein Irrtum, auch wenn er beim ARBEITGEBER NOCH NICHT Auffällig geworden ist. Er will ja garnicht so genau in sich reinhorchen, er könnte ja was entdecken. Es gibt auch heute Arbeitgeber, die einen guten Mitarbeiter zur Kur schicken, in der Hoffnung danach einen guten und erfahrenen Mitarbeiter wieder zu haben. Manchmal klappt das auch, aber leider nicht immer. Das ist natürlich bei einem süchtigen Raucher ganz anders, der macht seine Arbeit weiter, bis die Sucht ihn so zerstört hat das nichts mehr geht. Um das zu verhindern, haben wir uns ja hier getroffen, und arbeiten daran, bevor es zuspät ist. Ich hoffe das wir weiterhin Erfolg haben, ich glaube ganz fest daran.

Viele liebe Grüße an Alle NMR

Erich  115 c*

Ein Treffen zwischendurch?

 

Warum nicht !  Könnte doch während des Winterhalbjahrs in Duder stattfinden. Sicher kann ich das einrichten.

 

Ha, da macht das Kaminzimmer auch mal richtig Sinn  :-))

 

Ich finde eh ein Treffen im Jahr etwas dürftig. Also an mir soll es bestimt nicht liegen.

 

 

Gruß Rainer

  • Seite 1

Weitere Informationen

AOK-Clarimedis ist ein exklusiver Service für AOK-Versicherte, die medizinische Fragen haben. Dort sind Experten und medizinische Fachkräfte jederzeit erreichbar: 24 Stunden an 365 Tage im Jahr. Bitte wählen Sie Ihre AOK aus, um die für Sie richtige Service-Telefonnummer zu erhalten.

Eine detaillierte Vorstellung der Experten finden Sie hier.

Teilnahme und Sperrung

Ziel unserer Community auf aok.de ist der Informationsaustausch mit Bezug auf sozialversicherungsrelevante Themen. Es dürfen daher keine Inhalte veröffentlicht werden, die der kommerziellen Werbung dienen, die technische Funktionsfähigkeit der Community beeinträchtigen oder das Copyright Dritter verletzen.

Jeder registrierte Nutzer kann im Expertenforum Fragen stellen. Zeigen Sie bitte Respekt gegenüber anderen Teilnehmern und Dritten und unterlassen Sie in Ihren Beiträgen Inhalte, die rechtswidrig, schädigend, missbräuchlich, belästigend, vulgär, hasserregend, rassistisch oder in sonstiger Weise zu beanstanden sind.

Die AOK – Die Gesundheitskasse ist berechtigt, Inhalte ganz oder teilweise ohne vorherige Mitteilung an den Verfasser zu löschen und seinen Zugriff auf das Expertenforum zu sperren.

Die AOK behält sich vor, Beiträge mit Verweisen auf andere Plattformen und Multimediainhalte (Audio, Video und andere) ohne vorherige Prüfung zu löschen. Die AOK kann zu jeder Zeit, aus welchem Grund auch immer, den Betrieb der Community ändern, beschränken oder einstellen.

Verantwortlichkeit und Gewährleistung

Die Verantwortung für den in die Community eingestellten Inhalt liegt ausschließlich bei den Teilnehmern. Die AOK kann die eingestellten Inhalte grundsätzlich keiner permanenten Kontrolle unterziehen, behält sich aber das Recht zu stichprobenartigen Untersuchungen vor. Gegebenenfalls können Inhalte ohne Begründung aus der Community entfernt werden. Die Nutzung der Community durch den Teilnehmer erfolgt auf eigenes Risiko.

Die AOK kann an dieser Stelle aus rechtlichen Gründen nicht gewährleisten, dass die Community zu jeder Zeit fehlerfrei zur Verfügung steht. Des Weiteren übernimmt die AOK keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Nützlichkeit und Zuverlässigkeit der eingestellten Inhalte.

Freistellung und Rechtseinräumung

Jeder Teilnehmer stellt die AOK von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die aufgrund seiner Inhalte in der Community erhoben werden. Der Teilnehmer erstattet der AOK die angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. Die AOK erhält das gebührenfreie, unbefristete, unbeschränkte und unwiderrufliche Nutzungsrecht an den in die Community eingestellten Inhalten.

Bei Krankheit zum Arzt

Die AOK lässt die Inhalte ihres Internetauftritts von erfahrenen Autoren verfassen und von Experten gewissenhaft überprüfen. Wir verwenden große Sorgfalt darauf, dass sämtliche Informationen stets aktuell, vollständig und richtig sind. Medizinische Erkenntnisse und Sozialversicherungsrecht sowie alle weiteren Inhalte unterliegen jedoch einem steten Wandel und einer Weiterentwicklung. Die AOK übernimmt deshalb keine Haftung für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der auf diesen Seiten bereitgestellten Informationen.

Keinesfalls lassen sich aus den Informationen auf unseren Webseiten individuelle Diagnosen oder sozialversicherungsrechtliche Einzelfälle ableiten. Die hier bereitgestellten Inhalte dienen nicht als Ersatz für das Gespräch mit dem Arzt oder für eine medizinische Behandlung. Nur ein ausgebildeter und anerkannter Mediziner kann eine individuelle Diagnose stellen und die auf dieser Grundlage erforderlichen Maßnahmen in die Wege leiten. Ebenso wenig sind die Informationen auf diesen Seiten dazu geeignet, eine Selbstdiagnose zu stellen oder ohne Gespräch mit dem Arzt mit einer Behandlung zu beginnen.

Leistungen der AOK individuell abklären

Unsere Webseiten geben Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Leistungen der AOK. Wir bemühen uns darum, diese klar, verständlich, übersichtlich und vollständig darzustellen. Dennoch sind diese Informationen kein Ersatz für eine individuelle Beratung, die im Einzelfall notwendig sein kann. Auch der Anspruch auf eine bestimmte Leistung lässt sich daraus nicht ableiten. Wenn Sie Fragen zu den Leistungen der AOK haben oder weitere Informationen wünschen, suchen Sie am besten den persönlichen Kontakt zu unseren Kundenberatern, per E-Mail, telefonisch oder in Ihrer AOK vor Ort.

Kein Leistungsanspruch

Auf unseren Webseiten können Sie sich über unsere Leistungen informieren und erfahren Wissenswertes zu medizinischen Fragen, Krankheitsbildern, Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung. Daraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Leistung. Auch das Gespräch mit dem Arzt können die Informationen nicht ersetzen.

Verantwortlichkeit für Inhalte verlinkter Seiten

Die Informationen der AOK auf diesen Seiten enthalten Links zu externen Internetseiten. Deren Inhalte haben wir beim Einrichten der Links sorgfältig überprüft, ob sie gegen zivilrechtliche oder strafrechtliche Normen verstoßen. Wir können jedoch nicht ausschließen, dass die Inhalte im Nachhinein verändert werden. Die AOK ist nicht für die Inhalte und die Verfügbarkeit der verlinkten externen Internetseiten verantwortlich. Sollten Sie der Ansicht sein, dass verlinkte externe Seiten gegen geltendes Recht verstoßen oder dass diese Seiten sonstige unangemessene Inhalte darstellen, so teilen Sie uns dies bitte mit. Wir werden Ihren Hinweis prüfen und den Link gegebenenfalls umgehend entfernen. Bitte beachten Sie, dass unsere Datenschutzerklärung nur für die Internetangebote der AOK gilt. Für die verlinkten externen Inhalte können andere Datenschutz- und Datensicherheits-Bestimmungen gelten. Wer dafür die Verantwortung trägt, erfahren Sie im Impressum der jeweiligen Seite. Die AOK kann die Nutzungsbedingungen für ihre Webseiten jederzeit ändern, gültig ist die jeweils aktuelle Fassung.

Schutz von personenbezogenen Daten

Alle Daten, die Rückschlüsse auf eine reale Person zulassen, sind vertraulich. Zum Schutz der Betroffenen dürfen persönliche Informationen wie z.B. Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen im Forum nicht veröffentlicht werden.