Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Sport-Star verrät Erfolgstipps

02.07.2015

Viele Unternehmer und Mitarbeiter widmen sich mit großem Engagement ihrer körperlichen Fitness. Aber wie steht es um ihre psychische Fitness? Wo lauern in der Arbeitswelt Gefahren? Um diese Fragen zu beantworten, lud die AOK Sachsen-Anhalt im Namen von Vorstand Ralf Dralle am 02. Juli in den Golfpark nach Dessau-Roßlau ein.

Zahlreiche Unternehmer folgten der Einladung der AOK Sachsen-Anhalt nach Dessau, um das Thema „Gesunde Führung“ näher zu beleuchten.

Nach der Begrüßung durch Ralf Dralle hielt Prof. Dr. Peter Rudolph von der Hochschule Magdeburg-Stendal sein Referat zum Thema "Gesunde Führung". Auch Britta Steffen, Doppelolympiasiegerin im Schwimmen, sprach in ihrem Referat "Freie Bahn für den Erfolg" sehr offen aus ihrem Leben als Leistungssportlerin und den Problemen, denen sie sich in ihrer beruflichen Laufbahn stellen musste. In ihren Referaten stellten Steffen und Rudolph ihre Sicht auf das Thema „Gesunde Führung“ dar und präsentierten ihre Tipps für eine gesunde Performancekultur.

"Am Ende hinterließen die Referenten bei den Gästen klare Botschaften wie: 'lächle täglich', 'sei fair', 'kommuniziere klar', 'agiere auf Augenhöhe', 'gesunde Chefs fördern die Mitarbeitergesundheit' und nicht zuletzt 'Gesunde Führung zahlt auch in den Unternehmenserfolg ein'", sagt Rene Bethke, Leiter Gesundheitsmanagement bei der AOK Sachsen-Anhalt.

AOK Vorstand, Ralf Dralle bringt die wichtigste Erkenntnis des Abends auf den Punkt: „Es kommt auf die gesunde Führung an, und das im doppelten Sinne: Zum einen nehmen Führungskräfte eine zentrale Rolle bei der Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter ein. Zum anderen müssen sie sich aber auch um ihre eigene Gesundheit kümmern. Die AOK unterstützt Sie gern dabei."

Gesunde Mitarbeiter in gesunden Unternehmen mit der AOK Sachsen-Anhalt

Über 800 Unternehmen setzen bei ihrer gesundheitsorientierten Ausrichtung auf eine Zusammenarbeit mit der AOK Sachen-Anhalt.

Hier seien nur einige genannt: Stadtverwaltung Dessau-Roßlau; Organica Feinchemie Wolfen, Arbeiterwohlfahrt Dessau und Aken, SIS GmbH Bitterfeld. Viele Betriebe suchen bereits nach Wegen, um ihre Attraktivität als Arbeitgeber durch ein gesundes, motivierendes und innovationsfreundliches Arbeitsumfeld für ihre Beschäftigten zu steigern. Dabei ist das Engagement der Betriebe und der AOK kein Selbstzweck, denn Investitionen die Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit der Belegschaft zahlen sich betriebswirtschaftlich aus und leisten einen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Notwendig für den nachhaltigen Erfolg dieser Anstrengungen ist eine Unternehmens- und Betriebskultur, die mitarbeiter- und lebensphasenorientierte Personalpolitik unterstützt. Dabei gilt es, gute Führung mit einer Kultur der Beteiligung und Wertschätzung, der Lebensbalance im Sinne der Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf und präventivem Gesundheitsmanagement im betrieblichen Alltag zu verbinden. Dazu bedarf es aber auch des Bewusstseins auf Seiten der Beschäftigten, eigenverantwortlich zur Sicherung ihrer Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit beizutragen, vorhandene Angebote zur Gesundheitsförderung zu nutzen und somit ihrerseits zu einer zukunftsfähigen Unternehmenskultur beizutragen.

Pressekontakt

Fragen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement der AOK Sachsen-Anhalt beantwortet Ihnen unsere Mitarbeiterin im Gesundheitscoaching, Frau Christel Grande. Sie ist telefonisch unter 0391 2878 48510 oder per E-Mail christel.grande@san.aok.de erreichbar.