Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Schutz vor Krebs: HPV-Impfung auch für Jungen

Jungen ab neun Jahren können ab sofort vorbeugend gegen krebsauslösende humane Papillomviren (HPV) geimpft werden.

Ab sofort erstattet die AOK Sachsen-Anhalt als neue Satzungsleistung die Kosten für die HPV-Impfung auch für Jungen zwischen 9 und 14 Jahren sowie eine Nachholimpfung bis zu einem Alter von 17 Jahren.

Was ist HPV?

HPV steht für Humanes Papillomvirus. Es ist ein Virus, das Haut- und Schleimhautzellen des Menschen befällt. Bisher sind etwa 200 verschiedene HPV-Typen bekannt. HPV werden dabei unterschieden in Hochrisiko-Typen und Niedrigrisiko-Typen. Hochrisiko-Typen können zu Krebs führen, während Niedrigrisiko-Typen für Genitalwarzen verantwortlich sind.

Warum sollen sich auch Jungen impfen lassen?

HPV-Infektionen können Krebs verursachen. Auch Männer können sich mit HP-Viren infizieren und das Virus übertragen. Bei ihnen kann eine Infektion verschiedene Krebsarten im Anal- und Genitalbereich sowie im Mund- und Rachenraum auslösen. 1.600 Männer erkranken jährlich an Krebs, der durch eine HPV-Infektion verursacht wurde. HPV-Impfstoffe schützen zu nahezu 100 % vor einer Infektion mit in den Impfstoffen enthaltenen HPV-Typen und können somit Krebs verhindern.

Wie wird geimpft?

Je nach Alter sind für den Aufbau des Impfschutzes zwei oder drei Impfungen erforderlich. Im Alter von 9 bis 14 Jahren erfolgt die Impfung gegen HPV mit zwei Impfungen. Der Abstand zwischen den beiden Impfungen sollte mindestens 5 Monate betragen. Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt informiert Sie über die genauen Abstände. Wenn die erste Impfung gegen HPV ab einem Alter von 15 Jahren erfolgt, sind drei Impfungen notwendig. Verpasste Impfungen sollten bis zum Alter von 17 Jahren nachgeholt werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Impfung?

Die Impfung sollte idealerweise vor Aufnahme erster sexueller Kontakte durchgeführt werden. Auch wenn erste sexuelle Kontakte noch in weiter Ferne liegen, spricht die bessere Immunantwort auf die HPV-Impfung bei jüngeren Mädchen und Jungen für eine möglichst frühzeitige Impfung.

Kann man sich nach dem ersten Sex noch impfen lassen?

Ja. Selbst wenn sich Mädchen oder Jungen bereits mit einem HP-Virus infiziert haben, bietet die Immunisierung noch einen Schutz gegen andere HPV-Typen. Eine frühe Impfung hat in Studien einen besseren Impfschutz gezeigt.

Macht eine Impfung bei über 17-Jährigen noch Sinn?

Das hängt vom Einzelfall ab. Für junge Frauen oder Männer, die noch nicht oder nur wenig sexuell aktiv sind, kann eine Impfung noch sinnvoll sein. Studien haben gezeigt, dass es nach dem ersten Sex oft schnell zu einer Infektion mit HPV kommt. Daher gilt, je früher die Impfung nachgeholt wird, desto besser.

Wie erfolgt die Kostenerstattung?

Versicherte erhalten die Impfung über eine Privatverordnung vom Arzt. Die Kosten für eine Impfung beträgt circa 170 Euro. Diese werden von der AOK Sachsen-Anhalt erstattet Dazu reichen Sie bitte das Originalprivatrezept für den Impfstoff, die Quittung der Apotheke und die Originalarztrechnung über die Impfleistung per Post oder in Ihrem AOK-Kundencenter ein.

Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Gesprächstermin vereinbaren
Rückrufservice
Social-Media-Kanäle
Ansprechpartner Fehlverhalten