Mit gutem Gefühl durch den Sommer

Endlich Urlaub! Jetzt zieht es uns raus zum Zelten an den See, zum Wandern in die Berge oder einfach zum Picknicken in den nächsten Park. Wer die schönste Zeit des Jahres in vollen Zügen genießen will, sollte auch seiner Haut Gutes tun. Gerade im Sommer ist die Kraft der Sonnenstrahlen nicht zu unterschätzen. Wichtig sind Schutz, Pflege und sogar Ernährung. So können Sie sich auch in den heißen Tagen rundum wohl fühlen. Wir wünschen Ihnen eine schöne und hautgesunde Urlaubszeit.

Wolkenlos: Haut & Sonne

Die sonnendurchfluteten Tage zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und lassen uns die Zeit vergessen. Wir haben ein paar hautgesunde Tipps für's Sonnenbaden.

Vitamin D als A und O

Die Sonne ist wichtig für uns. Nicht nur, weil sie die Stimmung hebt, wenn sie vom Himmel lacht. Aus dem Sonnenlicht, das wir über die Haut aufnehmen, bildet unser Körper Vitamin D, das im Gegensatz zu anderen Vitaminen nur schwer über Nahrung aufzunehmen ist. Wichtig ist es zum Beispiel für unser Immunsystem und die Knochen. Es sorgt dafür, dass sie stark bleiben und nicht porös werden. Wer also regelmäßig Sonne tankt, bleibt lange fit und beweglich.

Creme de la Creme

Ein Tag am Strand, ein Sonnenbad am See wie schön das ist! Nur das richtige Eincremen ist wichtig, um einen Sonnenbrand durch zu starke UV-Strahlung zu verhindern. Wie lange eine Sonnencreme schützt, gibt der Lichtschutzfaktor (LSF) an. Liegt Ihre Eigenschutzzeit bei 10 Minuten (heller Hauttyp) und Sie verwenden eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30, dürfen Sie 300 Minuten in der Sonne bleiben (10 x 30 = 300). Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt eine Sonnencreme mit UV-A- und UV-B Filter und möglichst hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 30). Und: Auch im Schatten sollte man sich immer eincremen.

Kühlen Kopf bei Sonnenbrand

Autsch, es ist doch passiert: Sie haben sich einen ordentlichen Sonnenbrand vom Badeausflug mitgebracht. Ihre Haut ist gerötet und fühlt sich heiß an. Jetzt kann ein altes Hausmittel schnell für Linderung sorgen: Quark. Er kühlt die verbrannte Haut, spendet Feuchtigkeit und wirkt gleichzeitig entzündungshemmend. Einfach direkt auf die betroffenen Stellen auftragen oder in Form eines Wickels anwenden. Bevor der Quark antrocknet, sollte er abgespült werden, damit die Haut wieder atmen kann. Als Alternative hilft auch ein mit Wasser befeuchtetes Tuch.

Reiseapotheke komplett

Eine Urlaubs-Checkliste hilft Ihnen dabei, beim Kofferpacken nichts zu vergessen. Reisedokumente, Strandmatte, Ihr liebster Sonnenhut und natürlich die passende und gut ausgestattete Reiseapotheke. Was alles hineingehört, erfahren Sie hier.

Tierisch: Haut & Insekten

Wespen, Mücken und Zecken: Kleine Insekten trüben manchmal die Sommerlaune. Wir haben ein paar Tipps zum Schutz gegen die Quälgeister.

Tierisches Jucken

Im Sommer können die Bisse und Stiche vieler Insekten Irritationen auf der Haut hervorrufen oder sogar Allergien und Krankheiten auslösen. Wenn Sie zum Beispiel eine Mücke sticht, sorgt ihr Speichel dafür, dass Ihr Blut nicht gerinnt. Als Reaktion rötet sich unsere Haut, beginnt zu jucken und schwillt an. Ein altes Hausmittel, das dann helfen kann: Einfach eine halbierte Zwiebel mit der Schnittfläche auf die Stichstelle legen. Wichtig: Nicht kratzen. Dadurch können Bakterien in die offene Wunde eindringen.

Mücken ausstechen

Ob Baggersee oder Gartenparty ungebetene Gäste wie Mücken können uns die gute Laune so richtig verderben. Pflanzen mit einem besonders hohen Anteil an ätherischen Ölen versprechen aber Abhilfe. Kräuter wie Basilikum, Rosmarin und Zitronenmelisse vor dem Fenster sind ein wirksamer Schutz gegen die Quälgeister. Auch andere Pflanzen auf dem Fensterbrett halten Mücken davon ab, ins Zimmer zu fliegen. Probieren Sie Lavendel, Tomatenpflanzen, Knoblauch, Zitronengras, Ringelblumen oder die Zitronenpelargonie. Und noch ein Tipp: Leeren Sie Gießkannen, Regentonnen und Vogelbäder in regelmäßigen Abständen aus und säubern Sie sie richtig. Denn dort machen es sich Mücken und ihre Eier besonders gemütlich.

Wespen ausladen

Kaum wollen Sie ein leckeres Stück Obstkuchen genießen, schwirrt die erste Wespe heran. Jetzt heißt es: Ruhe bewahren! Denn ein Wespenstich kann schmerzhaft sein. Am besten schieben sie das Tier sanft beiseite. Das stört die Wespe, sie fliegt davon. Ebenfalls wirksam ist eine sogenannte Ablenkfütterung. Richten Sie den Tieren in einer ruhigen Gartenecke einen eigenen Futterplatz ein - mit Marmelade, Honig, Zuckerwasser oder überreifen Weintrauben. Diesen Platz prägen sich die Wespen nach und nach ein, bis sie ihn zielgerichtet ansteuern und Sie und ihren Obstkuchen in Ruhe lassen.

Zecken ohne Schrecken

Auf einer Wanderung durch die Natur sammelt man bleibende Eindrücke und manchmal auch kleine Krabbler: Zecken. Sie sind so winzig, dass man sie leicht übersieht. Die Tiere halten sich in Wäldern und in kniehohem Gras auf. Sie lassen sich gerne vom Baum fallen oder krabbeln über die Beine zu einer passenden Stelle auf unserem Körper. Ihr Stich ist nicht ohne, denn sie können Borreliose-Bakterien und das Virus der Frühsommer- Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Wenn Sie in einem Zeckengebiet unterwegs sind, tragen Sie deshalb am besten helle Kleidung. Darauf sind die kleinen Parasiten gut zu erkennen. Sind Sie sich nach einem Aufenthalt im Freien nicht sicher, ob sich in Ihrer Kleidung Zecken verstecken? Waschen Sie sie bei 60 Grad. Diese Temperatur überleben Zecken nicht.

Aller guten Dinge sind drei

In Sachsen-Anhalt ist das Risiko, sich mit dem FSME-Virus zu infizieren, relativ gering. Wenn Sie Ihren Sommerurlaub allerdings in einem FSME-Risikogebiet verbringen, zum Beispiel im Süden Deutschlands, ist es ratsam, sich gegen FSME impfen zu lassen. Die AOK Sachsen-Anhalt übernimmt die Kosten der Immunisierung für die drei Impfungen. Ausführliche Informationen zu unseren Leistungen rund um die Zeckenschutzimpfung finden Sie hier.

Lecker: Haut & Ernährung

Auch unsere Ernährung wirkt sich auf unsere Hautgesundheit aus. Wir haben ein paar Tipps für Sie, wie sie dank Speiseplan ordentlich strahlen.

Vier gewinnt für schöne Haut

Diese vier Lebensmittel machen Ihre Haut schön von innen:

Möhren: Möhren sind perfekte Snacks für zwischendurch beim Wandern oder am See. Inhaltsstoffe wie Provitamin A, Folsäure, Kalium, Eisen und Magnesium machen sie zu einem wertvollen Gemüse. Besonders wichtig für unsere Haut ist ihr Naturfarbstoff Karotin. Er sorgt für einen natürlichen UV-Schutz. Also einfach mal eine Möhre in Streifen schneiden und genießen.

Äpfel: Äpfel sind wahre Vitaminbomben mit viel Vitamin B und C. Darüber hinaus enthalten sie lebensnotwendige Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalium und Zink und weitere wertvolle Spurenelemente. Es ist erwiesen, dass Äpfel das Bindegewebe straffen. Die Haut wirkt jünger und Sie sehen einfach noch knackiger aus. Ein Tipp damit in Stücke geschnittene Äpfel nicht braun werden: Einfach mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Vollkornbrot: Zu einer ausgewogenen und hautgesunden Ernährung gehört unbedingt Vollkornbrot. Es enthält viele wichtige Mineral- und Ballaststoffe. Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass es der Darmflora gut geht und die Darmbakterien im Gleichgewicht sind. Wenn sie ihre Arbeit gut machen und Mineralstoffe und Spurenelemente richtig verarbeiten können, macht sich das auch auf unserer Haut bemerkbar.

Minz-Zitronen-Wasser: Wer im Urlaub aktiv ist, sollte viel trinken am besten Wasser. Das versorgt die Haut mit Flüssigkeit und hält die Hautzellen elastisch. Wer sein Wasser nicht pur mag, kann Minzblätter oder Zitronenscheiben hinzugeben. Stecken Sie die Wasserflasche auf Wanderungen am besten in den Rucksack. Denn das Vitamin C der Zitrone ist licht- und hitzeempfindlich und wird gut verpackt besser erhalten.

Gut zu Fuß

Warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in unserer Region so schön ist. Packen Sie ihren Picknick-Korb, ziehen Sie die Wanderschuhe an und Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan unterstützt chronisch Kranke und ihre Angehörigen.
Mehr erfahren
Die AOK bietet Ihnen telefonische Beratung zum richtigen Umgang mit Medikamenten in Schwangerschaft und Stillzeit.
Mehr erfahren
Die wichtigsten Informationen zu den Krankenkassenbeiträgen der AOK.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Gesprächstermin vereinbaren
  • Rückrufservice
  • Social-Media-Kanäle
  • Ansprechpartner Fehlverhalten

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.