"Kein Zusatzbeitrag bis 2014"

AOK Sachsen-Anhalt erstattet Rotaviren-Impfung

13.09.2012

Halberstadt.  Junge Eltern können sich freuen: Die AOK Sachsen-Anhalt erstattet ab sofort bei Säuglingen die Kosten für die Schluckimpfung gegen Rotaviren. Dies gab Traudel Gemmer, Vorsitzende des Verwaltungsrates der AOK Sachsen-Anhalt, auf der Sitzung am 12. September in Halberstadt bekannt. „Jedes Jahr verzeichnen wir Familienzuwächse von rund 4.000 Geburten. Für junge Eltern ist es nun möglich, mit ihrem Kind zwischen der 7. und 26. Lebenswoche zur Schluckimpfung zu gehen. Die Kosten in Höhe von rund 150 Euro für Impfstoff und ärztliche Leistung werden dann erstattet." Die Rotaviren-Impfung ist keine Pflichtleistung der Gesetzlichen Krankenversicherung.

                                                                       

Rotaviren sind in den westlichen Industrieländern die häufigste Ursache für Magen-Darmerkrankungen im Kindesalter und führen oft zu Krankenhausaufenthalten bei Säuglingen. Grund für die Erkrankung ist eine noch fehlende Immunität gegen die Viren. Antikörper werden erst im Laufe der ersten Lebensjahre herausgebildet.

Eine weitere gute Nachricht kam von Susanne Wiedemeyer, der alternierenden Vorsitzenden.“ Wir geben unseren Mitgliedern auch für das kommende Jahr die Garantie, dass sie keine zusätzliche Belastung in Form eines Zusatzbeitrags schultern müssen. Als einzige regionale Krankenkasse sind wir strukturell bestens aufgestellt und so nah wie keine andere Krankenkasse am Menschen. Die AOK wird auch künftig in gute Versorgung investieren.“

 

Bei der Gesundheitskasse ist etwa jeder dritte Sachsen-Anhalter versichert. Mit 44 Kundencentern verfügt sie über das dichteste Geschäftsstellennetz. Diese Regionalität greift die in den kommenden Tagen startende Kampagne "AOK. Hier verwurzelt." auf.

Weitere Infos:
an der kostenfreien Servicehotline der AOK Sachsen-Anhalt 0800 226 5726 (Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-14 Uhr), im Kundencenter und auf www.aok.de/sachsen-anhalt