Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Eltern stärken ist der beste Kinderschutz

AOK Sachsen-Anhalt und DKSB starten Elternprojekt „GesundZeit! – Fit in Familie!“

AOK Sachsen-Anhalt und DKSB starten Elternprojekt „GesundZeit! – Fit in Familie!“

12. Juli 2016 / Magdeburg – Bei der Kindererziehung sind Eltern ihre eigenen größten Kritiker. Als solche möchten sie immer das Beste geben. Doch wird der Alltag dominiert von zu viel Stress und zu wenig Zeit, sind sich viele unsicher: „Tue ich alles dafür, dass mein Kind gesund aufwächst?“, „Nehme ich mir genug Zeit?“ oder „Achte ich genug auf mich selbst?“. Für Eltern, die auf diese Fragen antworten suchen, haben die AOK Sachsen-Anhalt und der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. das Elternprojekt „GesundZeit! – Fit in Familie!“ entwickelt. Damit erhalten Mütter und Väter Tipps und Tricks für ein ausgeglichenes Familienleben und gesunde Kindererziehung.

„Das gesunde und glückliche Aufwachsen von Kindern sind sowohl Ziele der AOK Sachsen-Anhalt als auch des Deutschen Kinderschutzbundes. Mit ‚GesundZeit!‘ vereinen wir unsere Ressourcen, um gemeinsam Sachsen-Anhalt gesünder zu machen“, sagte Wilma Struck, Landesrepräsentantin der AOK Sachsen-Anhalt, anlässlich des Auftaktes in Magdeburg in der Kita „Weltkinderhaus“. „Die AOK unterstützt Familien bereits an vielen Stellen. Insbesondere durch Gesundheitsprogramme in Kitas wollen wir frühzeitig eine gesunde Lebensweise fördern.“

Es seien jedoch starke Eltern gefordert, wenn die Gesundheitserziehung nicht an der Kita-Tür enden soll. „Eltern sind die Experten für die Lebenssituation ihrer Kinder. Deshalb möchten wir sie dabei unterstützen, die Vorbedingungen einer gesunden Lebensführung für ihre Kinder zu schaffen“, erklärt Struck.

Das Projekt richtet sich an alle Mütter und Väter mit Kindern im Kindergartenalter. Einmal wöchentlich erhalten die Eltern in insgesamt 10 Modulen je 90 Minuten Informationen zu Themen rund um Gesundheit und Erziehung.

„Die Module sollen nicht nur klassische Themen wie Ernährung, Bewegung oder Medienkonsum behandeln. Vielmehr stehen auch alltagstaugliche Verhaltensweisen für ein gesundes Familienklima im Fokus“, sagte Wolfgang Berzau, Vorstand des Deutschen Kinderschutzbundes in Sachsen-Anhalt. „Sie behandeln ganz elementare Fragen wie ‚Was macht Kinder glücklich?‘, ‚Wie bleiben Sie gesund?‘ und ‚Was können Eltern dafür tun?‘. Wir möchten Eltern damit motivieren, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren.“

Elternprojekt GesundeKinder
In dem AOK-Projekt „GesundZeit!– Fit in Familie!“ erhalten Eltern Tipps für gesunde Kindererziehung und ein ausgeglichenes Familienleben. Themen der einzelnen Module sind beispielsweise gesunde Ernährung oder Kindergesundheit. Foto: Viktoria Kühne / AOK Sachsen Anhalt

Die Schulungen führen die Kita-Erzieherinnen durch, die auch täglichen Kontakt mit den Eltern haben. Dafür werden sie vorab von Experten der AOK und des DKSB geschult.

Elternprojekt GesundeKinder
Ernährungsberaterin Silke Zur informiert in dem AOK-Projekt „GesundZeit! – Fit in Familie!“ Eltern über ausgewogene, abwechslungsreiche und zuckerarme Ernährung. Foto: Viktoria Kühne / AOK Sachsen Anhalt

„Die Inhalte kommen bei den Eltern bisher gut an“, weiß Silke Bauer, Leiterin der Kita „Weltkinderhaus“. „Sie bestätigen uns, dass sie praxisnah sind und realistisch in den Alltag zu integrieren. Insbesondere schätzen sie auch den Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern. Wir sind deshalb zuversichtlich, zukünftig weitere Eltern von dem Projekt überzeugen zu können.“ 

Auch der Magdeburger Bundestagsabgeordnete Tino Sorge (CDU) lobte die Initiative von AOK und DKSB. „Vorsorgen ist besser als Heilen und gesunde Kinder werden später meist auch gesunde Erwachsene. Als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages sehe ich das von mir mit verabschiedete Präventionsgesetz gut umgesetzt. Prävention findet jetzt besser statt, wird in den Alltag der Familie integriert und so nachhaltig gelebt. Wir werden heutzutage immer älter, gleichzeitig nehmen sog. Volkskrankheiten, wie Diabetes, Adipositas, Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen zu. Deshalb sind Maßnahmen der Gesundheitsförderung eine wichtige Zukunftsinvestition.“

Insgesamt soll im Jahr 2016 an 25 Kitas das Projekt „GesundZeit!“ umgesetzt werden. 2017 und 2018 folgen jeweils weitere 50 Kitas. Eine Kinderbetreuung wird in diesem Zeitraum sichergestellt, sodass alle Eltern die Möglichkeit haben, teilzunehmen. 

 

Die 10 Module im Überblick

ModulInhalt

1. Gemeinsam Gesund

  • Ankommen, orientieren, Zugang finden: Wie gesund ist meine Familie?
  • Was Kinder sich von ihren Eltern wünschen

2. Kinder nehmen sich Eltern als Vorbild

  • Kinder jeden Alters stellen eine Herausforderung für die Eltern dar
  • Kindergesundheit „früher und heute“
3. Gemeinsames Essen stärkt Familie
  • Ernährung für eine gesunde Entwicklung der Kinder.
  • Essen bis der Teller leer ist? Trinken auch ohne Durst?

 

4. Kinder, Küche, Köstlichkeiten
  • Wissen über eine ausgewogene, abwechslungsreiche und zuckerarme Ernährung
  • „Gemüse ess ich nicht!“ Wie viel Naschen ist ok?
5. Bewegung hält gesund
  • Bewegung aus physiologischer Sicht.
  • Wie kann man „Kleine Stubenhocker“ motivieren?
6. Tablet: Medium für Kinder?
  • Altersgerechte Mediennutzung: Vor- und Nachteile von Medienkonsum
  • Ab wann sollen Kinder ein Handy haben?
7. Stress lass nach!
  • Für die Eltern: Entspannungsmöglichkeiten
  • „Streiten – ja, aber bitte richtig.“
8. Probier`s mal mit Gemütlichkeit
  • Mit den Kindern: Familiengesundheit durch gemeinsame Familienzeit.
  • Eltern sind keine permanenten Alleinunterhalter für Kinder.
9. Mit Leib und Seele
  • Trainieren von entwicklungsfördernden Verhaltensweisen.
  • „Der Ton macht die Musik!“ Gefühle, die hinter Worten stecken.
10. Ende gut, alles gut?
  • Abschlussabend: Gemeinsames Kochen und weitere Verabredungen.