Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Die richtige Klinik? AOK-Krankenhausnavigator hilft bei der Entscheidung

13.03.2013

Halberstadt. Patienten besser schützen – auch, indem zum Beispiel unnötige Operationen vermieden werden. Wie das in der Praxis umzusetzen ist, darüber sprachen die Verwaltungsräte der AOK Sachsen-Anhalt auf ihrer heutigen Sitzung. Auch nach Inkrafttreten des „Gesetzes zur Verbesserung der Patientenrechte“ bleibt das Thema für die AOK im Fokus. „Das Gesetz  bündelt zwar die Rechte der Patienten, stärkt sie aber nicht“, sagt Susanne Wiedemeyer, Vorsitzende des Verwaltungsrates. „So liegt die Beweislast im Fall eines vermuteten Behandlungsfehlers weiter beim Patienten und auch die Regelung zu den individuellen Gesundheitsleistungen schafft nicht mehr Klarheit. Es fehlt ein verpflichtender Hinweis auf den häufig fehlenden medizinischen Nutzen.“

In Sachsen-Anhalt müssen sich jährlich rund 425.000 Patienten einer Operation unterziehen. Im Krankenhausreport 2013 des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WidO) zeigt sich bundes- wie landesweit, dass es große Unterschiede in der Behandlungsqualität gibt. „Darüber werden mit den Kliniken Gespräche geführt mit dem Ziel, die Ergebnisse und damit die Qualität zu verbessern. Für die Patienten sind objektive Informationen wichtig, wenn sie sich für ein Krankenhaus in Vorbereitung einer Operation entscheiden wollen“, sagt Traudel Gemmer, alternierende Vorsitzende. Hier bietet der AOK-Krankenhausnavigator eine gute Entscheidungshilfe. Man gibt ein, für welche Diagnose wo ein Krankenhaus gesucht wird, und erhält aussagekräftige Daten, beispielsweise über die Behandlungsqualität des jeweiligen Hauses oder  zur Patientenzufriedenheit. Dazu nutzt die AOK ihr international anerkanntes Verfahren der Qualitätssicherung durch Routinedaten (QSR). Es ermöglicht anhand von Indikatoren, die Ergebnisqualität in Krankenhäusern auch nach der Entlassung zu messen und anonym auszuwerten. Derzeit sind diese Informationen für Hüft-Totalendoprothesen, Knie-Totalendoprothesen, Oberschenkelhalsbruch und Gallenblasenentfernungen im AOK-Krankenhausnavigator verfügbar. Demnächst kommen Veröffentlichungen für zwei Leistungsbereiche bei Herzerkrankungen (Koronarangiographie und Perkutane Koronarintervention) hinzu.

Infos: www.aok.de/krankenhausnavigator