Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

AOK-Gesundheitsprojekt "Augenscreening"

Mit dem AOK-Gesundheitsprojekt "Augenscreening" möchte die AOK Sachsen-Anhalt Eltern und deren Kinder bei der Früherkennung von Beeinträchtigungen der Sehkraft unterstützen.

Ziel des Projektes

Mit dem AOK-Gesundheitsprojekt "Augenscreening" möchte die AOK Sachsen-Anhalt Eltern und deren Kinder bei der Früherkennung von Beeinträchtigungen der Sehkraft unterstützen.

Das Augenscreening ist eine Überprüfung des Sehvermögens. Je früher eine Sehschwäche erkannt wird, desto besser sind die Behandlungschancen. Das AOK-Augenscreening ersetzt nicht eine augenärztliche Untersuchung.

Projektablauf

Ankunft des Teams

Ein lizenzierter Optiker besucht Ihre Einrichtung und bringt ein mobiles Sehtestgerät (Binokulares Videorefraktometer) zum Augenscreening mit.

Augenscreening

Vor Ort schauen die Kinder ähnlich wie bei einer Kamera aus ca. 1m Entfernung in die Richtung des Gerätes und in wenigen Sekunden erfolgt die Messung. Mittels des Screening können Symptome einer Amblyopie erkannt, refraktive Fehler abgeschätzt sowie Pupillendistanz und -größe gemessen werden. Weiterhin werden das Farbsehen und das subjektive Sehempfinden überprüft.

Messergebnis

Einige Tage später erhalten die Eltern ein Sehzeugnis und das dazugehörige Messprotokoll.

Projektdetails

Themenbereich: Vorsorge

Lebensumfeld: Kita, Grundschule und Hort

Teilnehmer: Kinder ab 6 Monaten

Zeitbedarf: ca. 1 Minute je Kind

Kosten: kostenfreies Projekt, unabhängig von der Krankenkasse der Kinder

Anforderung an der Kita: geeignete Räumlichkeiten, wenn möglich zum Abdunkeln

Ansprechpartner & Anmeldung

Katharina Winkler
39106 Magdeburg

Lüneburger Str. 4

Telefon: 0391.2878-44088
Email: katharina.winkler@san.aok.de

Anmeldeformular (Anmeldung nur durch die jeweilige Kindertagesstätte)

Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote

  • Gesprächstermin vereinbaren
  • Rückrufservice
  • Social-Media-Kanäle
  • Ansprechpartner Fehlverhalten

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.