Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

AOK warnt vor Betrügern

31. Juli 2017 / Magdeburg – In Sachsen-Anhalt sind Betrüger unterwegs, die sich als AOK-Mitarbeiter ausgeben.

AOK warnt vor Betrügern

Vor allem ältere Menschen sind betroffen

Die AOK Sachsen-Anhalt warnt vor Betrügern, die sich derzeit als Mitarbeiter der Krankenkasse ausgeben. Diese rufen gezielt ältere Menschen an und versuchen sich Zugang zu deren Wohnungen zu verschaffen. In einem Fall aus dem Landkreis Wittenberg behauptete eine Betrügerin, die Betroffene bei einem Hausbesuch über Versorgungsvollmachten beraten zu wollen. Dazu hatte sie die ältere Dame angerufen. Als diese sagte, dass ihr Sohn mit im Haus wohne und bei der Beratung gern dabei sein wolle, beendete die Betrügerin das Gespräch abrupt.

AOK-Pressesprecher Sascha Kirmeß warnt davor, den Betrügern Zugang zur Wohnung zu gewähren. „AOK-Mitarbeiter kündigen sich immer im Voraus an, vereinbaren einen Termin und können sich ausweisen.“ Versicherte sollten sich den Namen des Anrufers notieren und sich bei der AOK dessen Echtheit bestätigen lassen. Das ist unter der kostenlosen Service-Nummer (0800) 2265726 möglich. Wer nicht zuhause beraten werden möchte, kann einen Termin in einem der 44 AOK-Kundencenter in Sachsen-Anhalt vereinbaren. Zudem nehmen AOK-Mitarbeiter grundsätzlich kein Bargeld an, erklärt Sascha Kirmeß.

Da nicht ausgeschlossen ist, dass sich die Betrüger auch als Mitarbeiter anderer Kassen ausgeben, sollten die Angerufenen nicht zuletzt überprüfen, ob sie überhaupt bei der genannten Krankenkasse versichert sind. Die AOK bittet Betroffene, Betrugsversuche der Kasse mitzuteilen und auch Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Dokumente