AOK Sachsen-Anhalt: Verwaltungsrat beschließt neue Leistungen

Ab April Zuschüsse für Naturheilverfahren

10.03.2015

/ Halberstadt  - Versicherte der AOK Sachsen-Anhalt erhalten ab April ein neues Leistungsangebot, in dem auch Naturheilverfahren bezuschusst werden. Das verkündete der Verwaltungsrat der AOK Sachsen-Anhalt bei seiner ersten Sitzung des Jahres am 9. und 10. März in Halberstadt.

„Wir wissen, dass viele Menschen Naturheilverfahren nutzen möchten. Diesem Wunsch kommen wir jetzt nach“, erläutert Susanne Wiedemeyer, Verwaltungsratsvorsitzende der AOK Sachsen-Anhalt.

Versicherte können ab dem 1. April bei teilnehmenden Ärzten, welche die Zusatzbezeichnung „Naturheilverfahren“ oder „Akupunktur“ tragen, Naturheilverfahren in Anspruch nehmen. Dazu gehören zum Beispiel Phytotherapie, Reflextherapie oder Hydrotherapie. Auch Akupunktur kann für bestimmte Beschwerden in Anspruch genommen werden. Welche Ärzte teilnehmen, können die Versicherten bei der AOK erfragen.  

Die AOK beteiligt sich an den Kosten zu 50 Prozent, maximal mit 50 Euro pro Kalenderjahr.

„Damit halten wir bereits zu Jahresbeginn unser Versprechen, weiterhin in die Versorgungsqualität für unsere Versicherten zu investieren“, sagt Traudel Gemmer, alternierende Vorsitzende des AOK-Verwaltungsrates. Allein im Jahr 2015 plane die AOK Sachsen-Anhalt Leistungsausgaben in Höhe von 2,6 Milliarden Euro.

Informationen für die Redaktionen

Die Naturheilverfahren im Überblick:

Eigenbluttherapie

Die Eigenblutbehandlung ist eine Reiz- bzw. Umstimmungstherapie, die das körpereigene Abwehrsystem aktiviert. Dem Patienten wird Blut entnommen und dann in bzw. unter die Haut oder den Muskel injiziert. Durch den kurzen Aufenthalt außerhalb des Körpers verändert sich das Blut so, dass es die an der Immunabwehr beteiligten Zellen aktiviert.

Lichttherapie

Bei der Lichttherapie handelt es sich um die therapeutische  Anwendung des Lichts in Form von Lichtbad, Sonnenbad oder mittels künstlicher Lichtquellen wie Leuchtstoffröhren, Höhensonne, Rotlicht  usw.

Phytotherapie

Die Phytotherapie ist die Pflanzenheilkunde; Krankheiten werden mit Arzneimitteln behandelt, die ausschließlich aus Pflanzen, Pflanzenteilen oder Pflanzeninhaltsstoffen bestehen. In der  Phytotherapie werden Früchte, Samen, Blätter, Blüten, Stängel, Rinden, Wurzeln, Knollen und auch das Holz als Tee oder in Form von Pflanzenauszügen, Pflanzensäften, Extrakten, Tabletten, Dragees und Pulver verwendet.

Reflextherapie

Auf der Fußsohle sind alle Organe des menschlichen Körpers abgebildet und können zur Heilung stimuliert werden.

Bioresonanztherapie

Elektromagnetische Schwingungen des kranken Menschen werden so verändert, dass die Selbstheilungskräfte einsetzen.    

Elektrotherapie

Galvanisation, Hoch- und Niederfrequenztherapie

Hydrotherapie

Therapeutische Anwendung von Wasser in unterschiedlichen Temperaturen und Formen

Ordnungstherapie

Ein wesentliches Element der Ordnungstherapie besteht auch darin, Ruhe und Entspannung in das Leben zurückzubringen. Dazu eignen sich Entspannungsverfahren wie progressive Muskelentspannung, autogenes Training, Atemtherapie, Meditation, Yoga oder die konzentrative Bewegungstherapie.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine therapeutische Methode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Eine Sitzung dauert etwa 30 Minuten. Der Patient liegt oder sitzt entspannt und der Arzt setzt bis zu 16 Nadeln an speziellen Stellen entlang der Meridiane.

Ernährungsmedizin und Fasten

Die Ernährungsmedizin ist eine fächerübergreifende medizinische Disziplin, die versucht, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über Physiologie und Pathophysiologie der menschlichen Ernährung zur Prävention, Heilung und Linderung von Krankheiten zu nutzen. (Quelle: Wikipedia)

Pressekontakt

Die AOK Sachsen-Anhalt betreut rund 700.000 Versicherte und 35.000 Arbeitgeber in 44 regionalen Kundencentern. Mit einem Beitragssatz von 14,9 Prozent und einem Marktanteil von rund 34 Prozent ist sie die günstigste und größte Krankenkasse in Sachsen-Anhalt.