Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

AOK Sachsen-Anhalt übergab 4.066,25 Euro an Kinderhospiz der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg

22.12.2014

/ Magdeburg. Zum Jahresende freuen sich Groß und Klein auf die besinnliche Zeit im Kreis der Familie und der Lieben. Für einige Eltern und einige Kinder ist diese Zeit besonders schwer, denn sie sind schwerstkrank. Eine gute Behandlung und Betreuung dieser Kinder und ihrer Familien liegt der AOK Sachsen-Anhalt besonders am Herzen.

„Die AOK Sachsen-Anhalt unterstützt ihre Versicherten auch auf diesem Weg. Darum freue ich mich, dass wir mit der Idee der Weihnachtsbäckerei und der Spendenmöglichkeit den Nerv der Sachsen-Anhalter getroffen haben, die fleißig mithalfen, den Betrag zu sammeln“, so Ralf Dralle, Vorstand der AOK Sachsen-Anhalt.

Zusammen kam der Betrag aus Spenden, die die AOK Sachsen-Anhalt auf 24 Weihnachtsmärkten in Sachsen-Anhalt sammelte. Die AOK-Weihnachtsbäckerei bot nicht nur leckere Plätzchen, sondern auch ab einer Spende von 5 Euro den Plüschdrachen „Jolinchen“ an, welcher mit nach Hause genommen werden konnte. Gleichzeitig spendete man damit automatisch ein zweites Plüschtier, das vor Ort eingepackt wurde und dann unter dem Weihnachtsbaum eines Kinderheims landete. Den Erlös der Aktion in Höhe von 4.066,25 Euro übergab Ralf Dralle, Vorstand der AOK Sachsen-Anhalt, an Vorsteher Christoph Radbruch, Vorstandsvorsitzender der  Pfeifferschen Stiftungen,  am 21. Dezember auf dem Magdeburger Weihnachtsmarkt.

"Wir danken der AOK, dass sie neben der großzügigen Spende durch ihre Aktion unser Kinderhospiz in ganz Sachsen-Anhalt noch stärker bekannt gemacht hat. Als einziges stationäres Kinderhospiz schließen wir seit fast 2 Jahren eine Versorgungslücke für lebensbedrohlich erkrankte Kinder in unserem Bundesland. Dieser wichtige Arbeit können die Pfeifferschen Stiftungen nur durch die Spenden und die Unterstützung von Partnern, wie die AOK Sachsen-Anhalt es ist, im Sinne der betroffenen Kinder und Ihrer Familien leisten“, bedankt sich Christoph Radbruch bei Ralf Dralle.

Pressekontakt

Die AOK Sachsen-Anhalt betreut rund 700.000 Versicherte und 35.000 Arbeitgeber in 44 regionalen Kundencentern. Mit einem Marktanteil von rund 34 Prozent ist sie die größte Krankenkasse in Sachsen-Anhalt.

Mehr Informationen:
www.aok.de/sachsen-anhalt
Facebook: www.facebook.com/AOK.SachsenAnhalt

Anhänge