Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Sachsen-Anhalt
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

AOK Sachsen-Anhalt startet Online-Befragung zu Zahnärzten

Ergebnisse fließen in den Arztnavigator ein

24.02.2012

Magdeburg. Ab sofort können Versicherte der AOK Sachsen-Anhalt unter der Adresse www.aok-arztnavi.de jetzt auch ihre Zahnärzte online beurteilen. Die zusammengeführten Ergebnisse der wissenschaftlich fundierten Befragung fließen in das bewährte Internetportal AOK-Arztnavigator ein. Die Angaben der Versicherten sollen anderen Patienten bei der Zahnarztsuche helfen. Zugleich soll die Befragung fair für Zahnärzte sein.

Über das kostenlose und nutzerfreundliche Portal können Patienten künftig anhand von speziellen Kriterien nach einem geeigneten Zahnarzt suchen. „Wir wollen den Menschen, die zuverlässige Informationen über die Qualität und das Angebot von Ärzten suchen, damit eine verlässliche Orientierungshilfe geben. Mit dem neuen Fragebogen, der speziell auf Zahnärzte zugeschnitten ist und der gemeinsam mit Patienten und Vertretern der Zahnärzteschaft wissenschaftlich entwickelt wurde, setzen wir heute einen weiteren Meilenstein“, erläutert Ralf Dralle, Vorstand der AOK Sachsen-Anhalt.

Die Entwicklungsphase des Projekts hat gezeigt, dass die abgefragten Bereiche für Patienten besonders wichtig sind und von diesen am besten beurteilt werden können. Rund 40 Fragen beleuchten die sozialen und kommunikativen Aspekte der Arzt-Patienten-Beziehung. Es geht um die Themenbereiche „Praxis und Personal“, „Arztkommunikation“, „Behandlung“ und „Gesamteindruck“. So kann der Patient in der Befragung beispielsweise angeben, ob der Zahnarzt auf seine Ängste und Schmerzen eingeht und ob er ihn verlässlich über entstehende Kosten informiert.

An der Online-Befragung können sich alle AOK-Versicherten ab 15 Jahren beteiligen. Das Portal ist vor Manipulationen geschützt und gewährleistet den Datenschutz für alle Beteiligten. Außerdem ist sichergestellt, dass jeder Nutzer jeweils nur eine Beurteilung je Arzt abgeben kann. Mehrfachbeurteilungen werden so ausgeschlossen. Die Befragung ist anonym.

Die Arztsuche ist seit dem vergangenen Jahr online abrufbar. In dem Portal können die Versicherten auch ihre Haus- und Fachärzte beurteilen. Bis jetzt sind bundesweit rund 150.000 Beurteilungen zu Haus- und Fachärzten abgegeben worden. Die Ergebnisse werden zusammengeführt und werden erst freigeschaltet, wenn mindestens zehn Beurteilungen für den jeweiligen Arzt vorliegen.

Das Angebot wurde von der „Weissen Liste“, einem gemeinsamen Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen, in Kooperation mit der AOK und der BARMER GEK entwickelt. Ab heute beteiligt sich die Techniker Krankenkasse als weiterer Partner an dem Projekt und startet die Befragung ihrer Versicherten.