AOK Sachsen-Anhalt bietet Berufseinsteigern eine sichere Zukunft

01.08.2014

Halberstadt. 22 Jugendliche traten am 1. August 2014 eine Berufsausbildung bei der AOK Sachsen-Anhalt an. Stefan Behrendt, Personalleiter der AOK Sachsen-Anhalt, und Stefanie Weinert, Fachberaterin Ausbildung der AOK Sachsen-Anhalt, begrüßten die jungen Menschen in der AOK-Ausbildungsstätte Halberstadt.


„Ich freue mich über unsere neuen Azubis und wünsche dem 25. Jahrgang alles Gute auf ihrem Ausbildungsweg“, sagte Stefan Behrendt. In diesem Jahr starten 20 Azubis ihre Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten (Sofa) und zwei zum Fachinformatiker.


„Seit 1990 haben bei der AOK Sachsen-Anhalt fast 1.900 Schulabgänger ihre Ausbildung aufgenommen“, sagte Stefanie Weinert.


Die Gesundheitskasse bietet bei guten Leistungen eine sichere Zukunftsperspektive. So hat sie in diesem Jahr 12 erfolgreiche Absolventen nach der Ausbildung unbefristet übernommen.

Was ist ein Sofa?
Sofa ist die Abkürzung für die Berufsbezeichnung Sozialversicherungsfachangestellter. Sie sind Ansprechpartner für die Versicherten im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung sowie bei Gesundheitsfragen.

Was wird benötigt?
- mindestens guter bis sehr guter Realschulabschluss,
- Aufgeschlossenheit beim Umgang mit Menschen,
- schnelle Auffassungsgabe, Engagement, Verantwortungsbewusst-sein.

Bewerbungsfrist für das jeweilige Ausbildungsjahr ist der 30. September des Vorjahres. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.aok.de/sachsen-anhalt.de in der Rubrik: Karriere/Ausbildung.