ADFC und AOK Sachsen-Anhalt starten 2011 wieder die Mitmachaktion "Mit dem Rad zur Arbeit"

25.05.2011

Magdeburg. Bereits zum siebenten Mal rufen ADFC und AOK Sachsen-Anhalt unter der Schirmherrschaft von Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Vom 1. Juni bis zum 31. August 2011 heißt es dann an mindestens 20 Arbeitstagen das Auto stehen lassen und ab aufs Rad. „Hierzu können Sie sich auf http://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/sachsen-anhalt registrieren und den Aktionskalender online ausfüllen oder herunterladen. Dieser sollte bis zum 19. September 2011 bei der AOK Sachsen-Anhalt sein, damit Sie einen der vielen attraktiven Preise, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden, gewinnen können“, so Uwe Deh, Vorstand der AOK Sachsen-Anhalt.

„Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, tut nicht nur etwas für die eigene Gesundheit, sondern leistet auch einen aktiven Beitrag zum Erhalt unserer Umwelt und entlastet den Verkehr“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel beim Auftakt.

An dieser Aktion können interessierte Firmen mit ihren Arbeitnehmern und Azubis teilnehmen. In zweier, dreier oder vierer Teams radeln sie gemeinsam oder allein zur Arbeit und wieder zurück. Damit tun sie nicht nur etwas für ihre Gesundheit, sondern auch etwas für ihr persönliches Wohlbefinden. Diesem Aufruf folgten im vergangenen Jahr 2.630 Radler aus 404 Firmen, die sich in 600 Teams zusammengeschlossen hatten.

„Mit dem Rad fahren bringt nicht nur viel für die Gesundheit und die Umwelt, sondern schont auch den Geldbeutel. Oft stellen die Teilnehmer die Frage, ob sie auch allein teilnehmen können. Ich persönlich finde das Fahren im Team viel schöner und spannender. Da kann man vor oder nach der Arbeit gemütlich zusammen radeln und stärkt dadurch nicht nur die Gesundheit, sondern auch den Teamgeist. Um die Frage aber zu beantworten: ja, man kann natürlich auch allein teilnehmen. Die andere wichtige Frage ist, ob man auch mitmachen kann, wenn man öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Auch Pendler können natürlich mitmachen: einfach mit dem Rad zum Bahnhof (bzw. zur Haltestelle) radeln oder vom Bahnhof (bzw. Haltestelle) zum Arbeitsplatz“, so Deh abschließend.

Weitere Infos finden Sie unter http://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de/sachsen-anhalt