Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Immer die aktuelle AOK-Gesundheitskarte dabeihaben

Viele Arztpraxen können Versichertendaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) online über die Praxissoftware aktualisieren. Dafür ist es wichtig, immer die neuste AOK-Gesundheitskarte der aktuellen Generation (G2) in der Arztpraxis vorzulegen. Karten der ersten Generation (G1) verlieren zum 31.12.2018 ihre Gültigkeit. Und was passiert, wenn Sie die eGK vergessen?

Behandlung nur mit der Karte

Viele Arztpraxen sind mittlerweile an die sogenannte Telematikinfrastruktur angeschlossen. Diese hat das Ziel, Arztpraxen, Psychotherapeuten, Krankenhäuser, Apotheken und Krankenkassen daten-schutzgerecht zu vernetzen. Dadurch können die Versichertendaten auf der eGK beim Stecken ins Lesegerät direkt geändert und die für die Behandlung der Patienten erforderlichen Unterlagen allen Beteiligten stets aktuell digital zur Verfügung gestellt werden, was den Zeit- und Verwaltungsaufwand erheblich verringert. Allerdings kann die Praxis diese Vorteile nur nutzen, wenn der Patient die aktuelle AOK-Gesundheitskarte (eGK) vorlegt.

Die AOK-Gesundheitskarte

Die AOK-Gesundheitskarte ist der Schlüssel im Gesundheitswesen und wird zukünftig für die digitalen Dienste noch an Wichtigkeit gewinnen. Daher ist es unerlässlich, dass die gültige Karte bei jedem Arztbesuch mitgeführt wird. Neben den neuen digitalen Diensten ist die Karte für die Arztpraxis auch der Nachweis, bei welcher Krankenkasse ein Patient versichert ist. Von dieser Krankenkasse werden dann die Kosten des Arztbesuches übernommen. Aber was passiert, wenn die Karte einmal vergessen wurde? In diesen Fällen können Sie die Karte innerhalb von 10 Tagen in der Arztpraxis nachreichen. Nach Ablauf der 10 Tage ist der Arzt berechtigt, eine Privatrechnung über die angefallenen Arztkosten auszustellen. Um dies zu vermeiden, sollte die Karte immer mitgeführt werden. Hierfür eignet sich die Geldbörse oder die Hülle des Smartphones.

Privatrechnung wegen vergessener AOK-Gesundheitskarte

Wenn die Arztpraxis wegen fehlender Vorlage der AOK-Gesundheitskarte eine Privatrechnung ausgestellt hat, kann die Karte bis zum Quartalsende in der Arztpraxis noch nachgereicht werden. In diesem Fall kann der Arzt die angefallenen Kosten mit der Krankenkasse abrechnen und die Privatrechnung stornieren bzw. erstatten.

Was tun, wenn die Karte defekt oder verloren gegangen ist?

In diesem Fall wenden Sie sich bitte direkt an Ihre AOK. Sie erreichen die Service-Hotline unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4772000 rund um die Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Pflegebedürftige mit Anspruch auf den Entlastungsbetrag können jetzt noch Guthaben aus 2015 und 2016 nutzen.
Mehr erfahren
Die AOK verteidigt ihren Titel bei den YoungBrandAwards und holt zum siebten Mal den Sieg in der Kategorie „Beliebteste Krankenkasse“.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

Ihr Ansprechpartner rund um die Uhr

24 Stunden täglich und kostenfrei am Service-Telefon

Weitere Kontaktangebote

  • E-Mail-Sofortservice
  • Zweitmeinungsservice

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.