Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Beitragssatz der AOK Rheinland/Hamburg bleibt stabil

Der Beitragssatz der AOK Rheinland/Hamburg bleibt für das Jahr 2017 stabil bei 16,0 Prozent. Gleichzeitig wurde der Vorstand wiedergewählt. Die größte gesetzliche Krankenkasse in NRW kann daher mit Kontinuität an die Aufgaben der kommenden Jahre gehen.

Beitragssatz der AOK Rheinland/Hamburg bleibt stabil

21.12.2016

Auf seiner Sitzung am Dienstag, den 20.12.2016, beschloss der Verwaltungsrat der AOK Rheinland/Hamburg, den Beitragssatz für das Jahr 2017 stabil zu halten. Der Beitragssatz bleibt damit unverändert bei 16,0 Prozent; darin enthalten ist ein Zusatzbeitrag von 1,4 Prozent.

Außerdem wurde der Vorstand der AOK Rheinland/Hamburg für weitere sechs Jahre wiedergewählt. Damit bestätigte der Verwaltungsrat Günter Wältermann als Vorsitzenden des Vorstandes, Rolf Buchwitz als stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstandes und Matthias Mohrmann als Mitglied des Vorstandes.

„Wir freuen uns, dass wir mit Kontinuität an die Aufgaben der vor uns liegenden Jahre herangehen können“, so Günter Wältermann. Als eine der wichtigsten Aufgaben bezeichnete Wältermann die Ausrichtung auf die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten, die der Kunde von morgen erwartet. „Der Kunde will immer stärker multifunktional mit uns kommunizieren – das heißt, mal persönlich, schriftlich, telefonisch und mal online. Unser Ziel ist es, diesen Wünschen noch mehr zu entsprechen“, so Wältermann. „Dabei werden wir insbesondere die digitalen Möglichkeiten nutzen“.