Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Spielend das gesunde Leben lernen: Rheinländische Familienzentren können sich jetzt für TigerKids anmelden

Mit ihrem Projekt TigerKids für 3 bis 6jährige Kinder unterstützt die AOK Rheinland/Hamburg in Zusammenarbeit mit der Stiftung Kindergesundheit jetzt auch die Jüngsten, wenn es um richtige Ernährung und um Bewegung geht.

Mit dem neuen Programm gibt die AOK Rheinland/Hamburg vor allem Hilfestellungen für Kindertagesstätten in den rheinländischen Familienzentren.

„Heute kann nicht früh genug begonnen werden, Kindern eine gesunde Lebensführung zu vermitteln,“ erklärt Cornelia Prüfer-Storcks, Mitglied des Vorstands der AOK Rheinland/Hamburg, das neue Programm der Gesundheitskasse. „Laut Robert-Koch-Institut sind sechs Prozent der Kinder zu dick – fettes, kalorienreiches Essen, süße Getränke und zu wenig Bewegung sind die Ursachen hierfür“, so Prüfer-Storcks.

Mit TigerKids wird der Nachwuchs spielerisch an die Vielfalt von Lebensmitteln und an sportliche Bewegung herangeführt. Die Erzieherinnen erhalten dabei von speziell ausgebildeten Präventions-Experten der AOK Rheinland/Hamburg in zweitägigen Workshops eine Einführung in das mit Unterstützung von Wissenschaftlern entwickelte TigerKids-Programm. Mit speziellen Elternbriefen und Elternabenden sollen auch die Mütter und Väter über das Thema informiert werden und erhalten Tipps und Hintergrundinformationen zur gesunden Lebensführung.

Mittlerweile bietet die AOK Rheinland/Hamburg flächendeckend Präventionsangebote für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren an und erreicht damit jährlich rund 400.000 Menschen - vorwiegend Kinder und Jugendliche. „Mit diesen Präventionsangeboten verbinden wir die Hoffnung, dass aus Kindern mit einer positiven Einstellung zur Gesundheit auch Erwachsene mit einem gesundheitsförderlichen Lebensstil werden“, so Cornelia Prüfer-Storcks.

Familienzentren aus dem Rheinland, die an TigerKids teilnehmen möchten, können sich in jeder Geschäftsstelle der AOK Rheinland/Hamburg melden.

Pressekontakt

Kontakt für Journalisten:
Stabsstelle Medien in Düsseldorf
Dr. Ellen v. Itter
FON: 0211 8791 12 62
FAX: 0211 8791 11 25
E-Mail: ellen.vonitter@rh.aok.de

Stabsstelle Medien in Hamburg
Ulrike Zeising
FON: 040/20 23 49 38
FAX: 040/ 20 30 49 07
E-Mail: ulrike.zeising@rh.aok.de