Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Rekordzahl der AOK Rheinland/Hamburg

155 Junge Leute beginnen jetzt Ihre Ausbildung

01.09.2012

DÜSSELDORF, 01.09.2012. Auf den eigenen Nachwuchs und eine hohe Servicequalität setzt weiterhin die AOK Rheinland/Hamburg. Deshalb beginnen am 3. September 2012 155 junge Leute ihre Ausbildung bei der größten gesetzlichen Krankenkasse in Nordrhein-Westfalen und Hamburg. Gegenüber dem Vorjahr, als 150 Ausbildungsplätze angeboten wurden, bedeutet dies eine weitere Steigerung und somit eine Rekordzahl. Ausgebildet werden 115 Sozialversicherungsfachangestellte in betrieblichen Form und weitere 30 junge Frauen und Männer, die parallel eine Ausbildung plus Studium bei der AOK Rheinland/Hamburg absolvieren. Dazu kommen im neuen Ausbildungsjahr zehn Kaufleute für Bürokommunikation.

 

Im Jahr 2013 werden 160 Azubis eingestellt –

Bewerbungen sind dafür ab sofort möglich

(Hinweis am Textende!)

Günter Wältermann, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg, betonte: „Wir setzen weiter auf die Nähe zu unseren Versicherten und werden unseren schon mehrfach prämierten Service noch verbessern. Dafür bauen wir auf unseren Nachwuchs, der für ein breites Fachwissen und für eine große Kundennähe ausgebildet wird. Der Service steht im Mittelpunkt.“ Auch die demographische Entwicklung erfordere einen Ausgleich für Beschäftigte, die in Rente gehen.

 

Neu sind in der Ausbildung die zwei Zusatzangebote „Medizin aktuell" und „Glück“. So werden die Auszubildenden für medizinische Zusammenhänge und Fragen sensibilisiert und erfahren, wie sie Momente der Lebensfreude bewusster wahrnehmen. Während ihrer Ausbildung lernen die Azubis also nicht nur, wie das Sozialversicherungsrecht lautet und welche Leistungen die Krankenkasse ihren Versicherten bietet. Auch die Persönlichkeitsentwicklung wird gefördert.

 

Dazu gehören bei der Gesundheitskasse Spaß an der Bewegung wie auch kulturelle Angebote. Sportliche Aktivitäten und ein Opern-Besuch sind fester Bestandteil der Ausbildung. Dazu ein Zeitungsabonnement, das jeder Auszubildende von der AOK Rheinland/Hamburg in Kooperation mit mehreren Tageszeitungen kostenlos für ein Jahr erhält.

 

Petra Pigerl-Radtke, Leiterin des Geschäftsbereiches Personalentwicklung/Bildung, erklärte: „Prozessorientierung ist ein Grundzug in der Ausbildung und bedeutet, dass die jungen Menschen von Anfang an konkret in alle Abläufe der Krankenkasse eingebunden sind und praktisch mitarbeiten. Wir leben unsere innovative Gesundheitskasse sowohl für unsere Versicherten als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

 

Nach Ausbildung und Übernahme ins Unternehmen bietet sich den Nachwuchskräften eine Palette an Arbeitsbereichen und Entwicklungsmöglichkeiten, beispielsweise Kundenbetreuung im Innen- und Außendienst, Vertragsmanagement und -versorgung, Finanz- oder Vertriebsmanagement, Marketing oder Datenverarbeitung. Meist ist die Qualifikation zum AOK-Fachwirt/-in erforderlich.

 

Das Bildungszentrum der AOK Rheinland/Hamburg erhielt übrigens im letzten Jahr für sein Projekt der nachhaltigen Qualifizierung der ausbildenden Fachkräfte den Hermann-Schmidt-Sonderpreis 2011 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Bonn.

 

Interessenten für das Ausbildungsjahr 2013 bewerben sich hier:
AOK Rheinland/Hamburg, Geschäftsbereich Personal,
Schlossparkstraße 3, 40597 Düsseldorf

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1232