Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Post an zwei Millionen Versicherte: AOK Rheinland/Hamburg klärt über Organspende auf

Ein besonderes Schreiben ihrer Krankenkasse erhalten in diesen Tagen die Versicherten der AOK Rheinland/Hamburg.

25.02.2013

Unter der Überschrift „Nur einer sollte entscheiden. Und das sind Sie.“ finden die Versicherten in einem ausgefallen gestalteten Brief mit „Geheimfach“ Informationen zur Organspende. Knapp zwei Millionen Versicherte ab dem vollendeten 16. Lebensjahr werden jetzt im Zuge der gesetzlichen Vorgabe zu ihrer Meinung zur Organspende befragt. Neben einem Ja zur Organspende oder einem Nein ist auch eine Entscheidung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Jedem Schreiben liegt ein Organspende-Ausweis bei. Schon im Vorfeld der Neuregelung zur Organspende hatte die AOK Rheinland/Hamburg dieses Thema mit vielfältigen Aufklärungsaktionen, auch bei Fußball-Bundesliga spielen, mit Leben erfüllt.

Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg, betonte: „Statt durch ein Standardschreiben wollen wir dieses wichtige Thema mit einem Brief, der das Interesse unserer Kunden weckt, darstellen. Jedem Versicherten ist die Entscheidung, Organspender zu werden, völlig freigestellt. Wir wollen aber umfassend informieren und um eine Entscheidung bitten.“

Die Schreiben bilden die dritte Welle der Informationskampagne. Im November 2012 war die gesetzliche Neuregelung zur Organspende, die Entscheidungslösung, in Kraft getreten. Unmittelbar danach verschickte die AOK Rheinland/Hamburg die ersten 125.000 Anschreiben. Zu Beginn des Februars 2013 gingen weitere 275.000 Briefe heraus. Schon seit 2011 hat die größte gesetzliche Krankenkasse in Nordrhein-Westfalen durch Informationsveranstaltungen und mit ihrer Versicherten-Zeitschrift bis heute rund zwei Millionen Organspende-Ausweise verteilt.

Im Internet bietet die AOK eine Entscheidungshilfe zur Organspende an unter www.aok.de/organspende.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1232