Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Kreativ gegen Ess-Störungen

AOK Rheinland/Hamburg und Diözesan-Caritasverband bieten Ausstellung an

10.10.2011

Ess-Störungen sind für viele Jugendliche ein Problem. Magersucht, Ess-Brech-Sucht und auch Ess-Sucht haben in den letzten Jahren immer mehr zugenommen. Hilfe und Aufklärung für Jugendliche und nützliche Hinweise für Pädagogen bietet jetzt die Caritas-Ausstellung "Der Klang meines Körpers" aus Texten, Bildern und Liedern mit einem sehr persönlichen Anstrich. Seit zwei Jahren unterstützt die AOK Rheinland/Hamburg die Wanderausstellung "Der Klang meines Körpers – Kreative Wege aus der Ess-Störung" des Diözesan-Caritas-verbandes für das Erzbistum Köln und hilft so bei der Bewältigung dieser Krankheit. In der Ausstellung sind Arbeiten junger Frauen zu sehen, die durch musische Elemente einen fantasievollen Zugang zu den Gefühlen der Betroffenen ermöglichen.

Nach einer erfolgreichen Präsentation durch Expertinnen der Suchthilfe des Caritasverbandes für den Rhein-Kreis Neuss im Bildungszentrum der AOK Rheinland/Hamburg in Grevenbroich für die Auszubildenden der Krankenkasse steht die Ausstellung jetzt auch für Stationen an Berufskollegs im Bereich des Bistums Köln zur Verfügung. Die interaktive Wanderausstellung besteht aus jeweils fünf Schautafeln, Porträts, Hörstationen und Schatzkisten. Angefordert werden kann sie in Kombination mit Seminaren für Lehrkräfte über den Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln, unter der Internetadresse www.klang-meines-koerpers.de. Die Nutzung ist kostenlos, für den Aufbau wird eine kleine Aufwandsentschädigung erhoben. AOK und Diözesan-Caritasverband wollen mit der Ausstellung aufklärend präventiv wirken.

Zu den Eindrücken, die die Ausstellung "Der Klang meines Körpers" bei den Besuchern im AOK-Bildungszentrum hervorgerufen hat, sagte Christina Hoppe, angehende AOK-Betriebswirtin: "Die Ausstellung hat mich sehr bewegt. Nun kann ich mir vorstellen, was die Betroffenen fühlen, und wie wir sie auf dem Weg aus der Ess-Störung unterstützen können."

Ansprechpartner:

AOK Rheinland/Hamburg
André Maßmann M.A.
Kasernenstraße 61
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 8791-1262

Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln
Georgstraße 7
50676 Köln
Telefon: 0221 2010 284

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1232