Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Krankenversicherung für Beamte

AOK Rheinland/Hamburg begrüßt Vorstoß des Hamburger Senats

Gleichstellung der Beamtinnen und Beamten

Die AOK Rheinland/Hamburg begrüßt die Initiative des Hamburger Senats und der Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, sich an den Krankenversicherungsbeiträgen der Beamtinnen und Beamten zu beteiligen. „Die Gleichstellung der Beamtinnen und Beamten ist ein wichtiger Schritt hin zu einer echten Wahlfreiheit im dualen System der Krankenversicherung und stärkt die Souveränität der Versicherten“, so Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender AOK Rheinland/Hamburg.

Derzeitige gesetzliche Regelung

Derzeit sieht die gesetzliche Regelung vor, dass Beamtinnen und Beamte 50 bis 70 Prozent ihrer Kosten für medizinische Behandlungen vom Staat über die Beihilfe erstattet bekommen. Für die restlichen Kosten müssen sie sich privat krankenversichern. Sie können sich zwar auch gesetzlich krankenversichern, müssen dann aber – anders als Angestellte – den Arbeitgeberanteil selbst bezahlen.