Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Seitenpfad

Hochwasserhilfe: AOK-Hotlines für Betroffene

Die AOK Rheinland/Hamburg bietet Versicherten, Arbeitgebern und Leistungserbringern in den von der Hochwasserlage betroffenen Gebieten schnelle und unbürokratische Unterstützung.

AOK leistet schnelle Hilfe

Angesichts der unübersichtlichen Situation in den von der Hochwasserlage betroffenen Gebieten, hat die AOK Rheinland/Hamburg regionale Hotlines eingerichtet, die schnelle und unbürokratische Hilfe rund um die Krankenversicherung anbieten.

Fach- und ortskundige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich im Kreis Euskirchen (Euskirchen und Schleiden), im Erftkreis (Erftstadt) und in der Städteregion Aachen (Eschweiler, Stolberg, Geilenkirchen) um Anliegen und Fragen beispielsweise zum Ersatz verlorengegangener Dokumente wie der elektronischen Gesundheitskarte oder zur Hilfsmittelversorgung. Die Servicenummern stehen auch Unternehmen und Leistungserbringern zur Verfügung.


Ob in Orten, in denen die Geschäftsstellen vorübergehend hochwasserbedingt nicht öffnen können, Übergangsstandorte eingerichtet werden, wird aktuell intensiv geprüft.

Die regionalen Hotlines

Region Bonn – Rhein-Sieg-Kreis – Euskirchen: 02251 703-100

Region Köln – Rhein-Erft-Kreis: 02233 56-2514

Region Aachen – Düren – Heinsberg: 0241 464-30119

Das könnte Sie auch interessieren

Ab dem 1. Januar 2021 können Sie noch leichter zur AOK wechseln. Welche Änderungen das mit sich bringt.
Mehr erfahren
Die AOK begrüßt die Einführung des E-Rezeptes und spricht sich für die Integration in Kassen-Apps aus.
Mehr erfahren
Vigo select garantiert maximalen Komfort bei einer benötigten stationären Behandlung. Egal ob im Ein- oder Zweibettzimmer, die AOK Rheinland/Hamburg hilft Ihnen dabei, Ihren Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
Mehr erfahren

Kontakt zu meiner AOK Rheinland/HamburgOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite
Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen.