Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Gemeinsame Presseerklärung der nordrhein-westfälischen Landesverbände der Pflegekassen: Mehr Transparenz und Qualität in der Pflege

Ab Mitte Dezember 2009 stehen in Nordrhein-Westfalen die ersten Informationen zur Qualität von Pflegeheimen und Pflegediensten im Internet zu Verfügung.

Darauf weisen jetzt die Landesverbände der Pflegekassen in NRW hin. Sie stellen diese Informationen kostenfrei zur Unterstützung von Pflegebedürftigen und deren Angehörigen bei der Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung sukzessive bereit. Wie im Gesetz vorgesehen, prüfen die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) seit 1.7. 2008 ohne vorherige Anmeldung die Einrichtungen. Durch die Veröffentlichung im Internet auf den Seiten der Landesverbände der Pflegekassen besteht für jedermann die Möglichkeit, sich ein Bild von der Qualität zu machen.

Dabei handelt es sich um erste Ergebnisse von Qualitätsprüfungen der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung Nordrhein und Westfalen Lippe, die eine Bewertungssystematik nach Schulnoten vorgenommen haben. Grundlage der bundeseinheitlichen Online-Benotungen ist die letzte Pflegereform. Insgesamt gehen 64 Einzelbewertungen in die Gesamtnote einer stationären Pflegeeinrichtung ein. Die meisten Fragen widmen sich dem Bereich „Pflege und medizinische Versorgung“. Weitere Prüfbereiche sind der Umgang mit demenzkranken Bewohnern, die soziale Betreuung und Alltagsgestaltung sowie Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene.

Für den Bereich der ambulanten Pflegeeinrichtungen wurden 37 Einzelbewertungen vorgenommen, die sich unter anderem auf die Bereiche Pflege, ärztlich verordnete Leistungen sowie Dienstleistung und Organisation beziehen.

Die Pflegeheime und ambulanten Pflegedienste sind vor der Veröffentlichung der Noten im Internet einbezogen worden. Die Landesverbände der Pflegekassen haben sowohl die Ergebnisse der Prüfungen als auch die Hinweise der Pflegeeinrichtungen analysiert. Sofern Defizite in einzelnen Qualitätsrubriken festgestellt wurden, werden Maßnahmen und Auflagen mit den Pflegeheimen und Pflegediensten abgestimmt, um die Qualität für die Pflegebedürftigen zu erhöhen und dauerhaft zu sichern.

Bis Ende des Jahres 2010 werden alle rund 5200 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen von den MDK einmal überprüft worden sein.

Auf folgenden Internetportalen sind die Ergebnisse einzusehen:


Ansprechpartner für die Veröffentlichung

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
Kontakt: André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1125

VdEK, Pressestelle
Dirk Ruiss
Telefon: 0211 3841015
E-Mail: dirk.ruiss@vdek.com

BKK-NRW, Pressearbeit
Karin Hendrysiak
Telefon: 0201 179-1511
E-Mail: k.hendrysiak@bkk-nrw.de