Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

G.A.R.D Ambulanz und Rettungsdienst ist Preisträger für Betriebliche Gesundheitsförderung der AOK Rheinland/Hamburg

„Tue Gutes und rede darüber“ – unter diesem Motto steht 2013 die Auszeichnung der diesjährigen AOK/BGF-Gesundheits-Preisträger

03.05.2013

Seit vielen Jahren unterstützt die AOK Rheinland/Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Institut für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ihre Mitgliedsunternehmen bei der betrieblichen Gesundheitsförderung. Die besonders erfolgreichen Projekte werden jährlich mit dem Gesundheitspreis der AOK Rheinland/Hamburg und ihres BGF-Instituts ausgezeichnet. In diesem Jahr ist die G.A.R.D Gesellschaft für Ambulanz und Rettungsdienst aus Hamburg einer der Preisträger der begehrten Auszeichnung.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde konnte jetzt der Preis an den Gewinner übergeben werden. Geschäftsführer der G.A.R.D, Sven Jarmuth, erhielt die Auszeichnung aus den Händen von Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. In seiner Laudatio würdigt Buchwitz das Unternehmen. „Ich bin beeindruckt mit wie viel Weitblick und Konsequenz die G.A.R.D das Thema Mitarbeitergesundheit angeht.“

G.A.R.D gilt als Pionier seiner Branche in der betrieblichen Gesundheitsförderung. Schweres Heben und Schichtbetrieb bergen gerade im Rettungsdienst gesundheitliche Risiken. Mit gezielten Maßnahmen wirkt das Unternehmen drohenden Rückenleiden und psychischen Belastungen entgegen. „Wir haben unsere Rettungsfahrzeuge nach ergonomischen Gesichtspunkten modernisiert und sogar neu angeschafft“, berichtet der strahlende Sieger Sven Jarmuth. „Auch der Einsatz von Notfallrucksäcken als Alternative zu den sonst üblichen Notfallkoffern gehört bei uns seit langem zur gängigen Ausstattung unserer Mitarbeiter.“

Dass sich Gesundheit im Betrieb auszahlt, bestätigt auch das BGF Institut, das die G.A.R.D bei der Gestaltung und Realisierung des Gesundheits-Projektes unterstützt. „Eine betriebliche Gesundheitsförderung mit Angeboten und Leistungen, die genau auf das Unternehmen abgestimmt sind, ist der geeignete Weg dorthin. Das gelingt nur wenn die Belegschaft mit im Boot sitzt“, so Dr. Julia K. Schröder, Geschäftsführerin des BGF-Instituts.

Der Erfolg lässt sich auch an Zahlen belegen. Im Jahre 2012 sank der Krankenstand im Siegerunternehmen von rund 7 Prozent auf 3,45 Prozent. „Das Projekt hat also nicht nur zu mehr Gesundheit geführt, sondern auch für erhebliche ökonomische Effekte gesorgt“, so Sven Jarmuth, „es beweist, dass sich unsere Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren und mit größerer Motivation zur Arbeit kommen.“

Über G.A.R.D GmbH Hamburg


Gründung: 1983 in Hamburg
Unternehmenszentrale: Hamburg
Mitarbeiter bundesweit: über 1.000
Mitarbeiter Hamburg: rund 500
Standorte bundesweit: 18 Rettungswachen
Standorte Hamburg: 8 Rettungswachen
Versorgungsgebiet bundesweit: 3,7 Millionen Einwohner auf 3.200 km²
Einsätze 2012 bundesweit: über 350.000
Einsätze 2012 Hamburg: über 150.000

Einsatzzentrale: 040 19221

24 Stunden täglich – an 7 Tagen die Woche

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Pressestelle Hamburg
Kontakt: Antje Meyer
Pappelallee 22–26
22089 Hamburg
E-Mail: antje.meyer@rh.aok.de
Telefon: 040 2023-1401
Telefax: 040 2023-4939


G.A.R.D. Gesellschaft für Ambulanz und Rettungsdienst
Unternehmenskommunikation
Kontakt: Stefanie Jucknewitz
Holstenhofkamp 12
22041 Hamburg
E-Mail: stefanie.jucknewitz@gard.org
Telefon: 040 669554-182
Telefax: 040 669554-96182