Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Gamma Knife: neuer Vertrag mit Radiochirurgie in Hamburg

Gamma Knife ist eine innovative und moderne Strahlentherapie zur Behandlung von Krebs. Seit kurzem arbeitet die AOK Rheinland/Hamburg mit dem iCERA Gamma Knife Hamburg zusammen und übernimmt für ihre Versicherten die Kosten dieser Therapie.

Schmerzfreie Behandlung von Tumoren

Das Gamma Knife ist aktuell eines der innovativsten Strahlentherapiegeräte bei der Behandlung von Tumoren im Bereich des Kopfes. Mit dieser Methode können Tumore ohne einen chirurgischen Eingriff schmerzfrei behandelt werden. Zum Einsatz kommen dabei energiereiche Röntgenstrahlen, die gebündelt auf einen Punkt ausgerichtet werden. Das erzeugt eine extrem hohe Dosis direkt am Tumor, so dass dieser dadurch zerstört wird. Aus diesem Grund ist mit dem Gamma Knife oft auch nur eine Behandlung notwendig.

Neuer Vertrag mit Hamburger Radiologie

Neben dem Gamma Knife Zentrum in Krefeld hat die AOK Rheinland/Hamburg nun auch einen Versorgungsvertrag mit dem iCERA, dem interdisziplinären Centrum für Radiochirurgie in Hamburg, abgeschlossen. Ab sofort können sich AOK-Versicherte mit einer entsprechenden Indikation in diesem Zentrum behandeln lassen. Die Kosten dafür übernimmt die AOK Rheinland/Hamburg.

Behandlungszentren in Krefeld und Hamburg

Das iCERA in Hamburg ist auf die Behandlung von Hirntumoren spezialisiert. Zu den weiteren Einsatzgebieten des Gamma Knifes zählen multiple Hirnmetastasen und Gefäßmissbildungen im Gehirn. Die Radiochirurgie in Krefeld behandelt mit dem Gamma Knife gut- und bösartige Tumoren sowie Metastasen an Gehirn, Kopf, Hals sowie an den Augen. Des Weiteren werden Patienten mit Gefäßmissbildungen oder Trigeminusneuralgie betreut.

Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.