Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Fachtagung der AOK und des Krankenhauszweckverbandes: Gesund arbeiten im Krankenhaus

Für Gesundheit sorgen, dabei aber selbst gesund bleiben – das sind Anforderungen für die Beschäftigten in der Alten- und Krankenpflege im Krankenhaus, die nicht leicht zu erfüllen sind.

Wege zur Gesunderhaltung der Beschäftigten in den Kliniken zeigte jetzt die Fach-Veranstaltung "Gesund pflegen – gesund arbeiten im Krankenhaus" am Donnerstag, 21. Januar 2010, im Senatshotel Köln auf. Die AOK Rheinland/Hamburg, der Krankenhauszweckverband Köln, Bonn und Region und das Institut für betriebliche Gesundheitsförderung (BGF), Köln, ein Tochterunternehmen der AOK, richteten die Veranstaltung aus. Experten aus Wissenschaft und Praxis zeigten auf, was im Krankenhaus für die Gesundheitsförderung der Beschäftigten getan werden kann.

Cornelia Prüfer-Storcks, Mitglied des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg, erklärte zur Eröffnung der Veranstaltung: "Wenn über besonders belastende Berufe gesprochen wird, dann wird stets die Kranken- und Altenpflege als Beispiel genannt. Um aber die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten, gibt es Konzepte, die die Belastung reduzieren und dazu beitragen, dass eine gute Betreuung der Patienten garantiert bleibt." Joachim Finklenburg, Vorsitzender des Krankenhauszweckverbandes Köln, Bonn und Region, betonte: "Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird im Arbeitsalltag viel abverlangt. Das gilt nicht nur für körperliche Anstrengungen, sondern auch für die Psyche. Uns ist es wichtig, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben, und dazu kann eine Veranstaltung wie diese viel beitragen."

Klaus Pelster, stellvertretender Direktor des BGF-Instituts, wies in seinem Praxisbeispiel darauf hin, dass neben praktischen Gesundheitsangeboten auch Themen wie Führung und Organisation für ein "gesundes Krankenhaus wichtig sind".

An der Veranstaltung nahmen mehr als 140 Krankenhaus-Beschäftigte teil.

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
Kontakt: André Maßmann
E-Mail: andre.massmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1262
Telefax: 0211 8791-1125