Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Erfolgreiche AOK-Aktion zur Darmkrebsvorsorge auch 2011 im Rheinland fortgesetzt

Zum Darmkrebsmonat März wurden wieder alle Versicherten angeschrieben, die zum ersten Mal Anspruch auf die kostenlose Vorsorgekoloskopie zur Früherkennung von Darmkrebs haben.

24.03.2011

Auch in diesem Jahr setzt die AOK Rheinland/Hamburg ihre erfolgreiche Kampagne zur Darmkrebsvorsorge fort. Zum Darmkrebsmonat März wurden wieder alle Versicherten angeschrieben, die im vergangenen Jahr 55 Jahre alt geworden sind und damit zum ersten Mal Anspruch auf die kostenlose Vorsorgekoloskopie zur Früherkennung von Darmkrebs haben. Etwa 15.300 Versicherte im Rheinland erhielten ein persönliches Anschreiben. Diesem lag ein Info-Flyer zum Thema Darmkrebs sowie eine Liste ortsansässiger Ärzte mit entsprechendem Leistungsangebot bei.

„Da die durchschnittliche Inanspruchnahme dieser Leistung bundesweit insgesamt nur bei etwa drei Prozent liegt, ist der von uns gewählte Weg der persönlichen Ansprache der richtige,“ so Wilfried Jacobs, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. „Deswegen werden wir auch in Zukunft die Menschen direkt über bestehende Vorsorgeleistungen informieren und so zu einer verstärkten Inanspruchnahme motivieren.“

Die Aktion hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass durch die persönliche Ansprache die Versicherten wesentlich häufiger zur Darmkrebsfrüherkennung gegangen sind. So haben alleine im vergangenen Jahr mehr als 14 Prozent der 55-Jährigen die Darmspiegelung zur Früherkennung in Anspruch genommen.

Mit ca. 30.000 Darmkrebstoten pro Jahr liegt Deutschland europaweit an der Spitze. Jeden Tag erkranken hierzulande 165 Menschen neu an Darmkrebs. Da Darmkrebs sehr langsam wächst, senkt eine Früherkennungsuntersuchung das Risiko einer Erkrankung um 95 Prozent. ?

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Die Gesundheitskasse
Stabsstelle Presse
Kontakt: Dr. Sabine Schlingmann
E-Mail: sabine.schlingmann@rh.aok.de
Telefon: 0211 8791-1047
Telefax: 0211 8791-1125