Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK Rheinland/Hamburg
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Blasenentzündung:

Wenn der Harn drängt

Ständiger Harndrang trotz leerer Blase und Brennen beim Wasserlassen sind typische Symptome einer Blasenentzündung. Frauen leiden viel häufiger unter dieser Infektion als Männer. Grund: Die weibliche Harnröhre ist kürzer als die des Mannes. Deshalb können Bakterien - beispielsweise aus dem Darm - leichter in die Blase hochsteigen. Wie Sie sich vor dieser schmerzhaften Erkrankung schützen können:
.
Begünstigt wird eine Blasenentzündung durch ein geschwächtes Immunsystem oder Unterkühlung. Es ist daher ratsam, sich bei feuchtem und kaltem Wetter warm anzuziehen und kalte Füße zu vermeiden. Bei Wanderungen oder Spaziergängen sollte nicht zu lange auf kühlen Sitzbänken Rast gemacht werden."


Weitere Empfehlungen:

- Mindestens ein bis zwei Liter Flüssigkeit am Tag trinken - Wasser oder Kräutertee - und regelmäßige Entleerung der Blase. Das Durchspülen hindert die Bakterien, sich in der Harnröhre festzusetzen.

- Richtige Hygiene. Toilettenpapier immer von vorne nach hinten benutzen, damit keine Darmbakterien in die Scheide gelangen. Zum Waschen im Intimbereich nur klares Wasser oder hautschonende Waschlotionen verwenden. Scharfe Seifen und Schaumbäder können die Scheidenflora angreifen und so das Bakterienwachstum begünstigen. Wenig empfehlenswert sind Intimsprays.

- Lockere Baumwollunterwäsche ist besser als eng anliegende Slips aus Kunstfasern.


Und wenn es einen doch erwischt hat, helfen Ruhe und Wärme. Dazu viel trinken, um die Keime auszuschwemmen. Nehmen die Beschwerden zu oder treten Fieber, blutiger, trüber oder stark riechender Urin auf, sollte der Arzt aufgesucht werden.