Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

10 Jahre Kongress des Medizinischen KompetenzCenters (MKC)

AOK Rheinland/Hamburg diskutiert beim zehnten MKC-Kongress in Grevenbroich die Anforderungen an eine moderne Medizin und Gesundheitsversorgung.

Patientenkompetenz stärken

10.11.2016

Heute entwickelt sich das medizinisch Machbare schneller denn je. Neue Diagnostikverfahren, neue individualisierte Behandlungsmethoden – der größere Entscheidungsspielraum der Ärzte fordert auch Patienten und Krankenkassen immer stärker. Wann entscheidet der Arzt, wann der Patient, was muss die Krankenkasse tun und verantworten? Wie kann eine patientenorientierte Wahl der Therapie erfolgen? Welche Kompetenzen sind dafür nötig? – Diese Fragen diskutierten knapp 200 Gäste auf dem zehnten Kongress des Medizinischen KompetenzCenters (MKC) der AOK Rheinland/Hamburg in Grevenbroich.

Die Stärkung der Patientenkompetenz und -beteiligung ist eine Grundvoraussetzung moderner Medizin. Um weitreichende verantwortliche Entscheidungen zu treffen, müssen und wollen Patienten heute möglichst umfassend informiert sein. Darüber bestand Konsens in der Expertenrunde, zu der neben vielen Medizinern auch Dirk Meyer, der Patientenbeauftragte der nordrhein-westfälischen Landesregierung, und der Philosophie-Professor Dieter Birnbacher von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gehörten.

„Unsere Versicherten über die medizinischen Möglichkeiten zu informieren, ihnen Entscheidungshilfen zu bieten, das gehört zu unseren Aufgaben“, so Günter Wältermann, Vorsitzender des Vorstandes der AOK Rheinland/Hamburg.

Auch die Verfahren zur Zulassung und Bewertung neuer Medikamente und Behandlungsoptionen wurden im Rahmen der Veranstaltung diskutiert. Dazu erklärt Wältermann: „Die Innovationsfreundlichkeit des Gesundheitswesens ist uns wichtig. Die Nutzenbewertung sollte daher weiterentwickelt und trennschärfer werden, um unter den vielen neuen Medikamenten und Behandlungsmethoden die tatsächlichen Innovationen schnell zu erkennen und in der Gesundheitsversorgung zu etablieren.“

Zweitmeinungsexperten

Die Medizin-Experten des Kongresses sind übrigens allesamt Mitglieder des Medizinischen KompetenzCenters der AOK Rheinland/Hamburg. Sie stehen als Spezialisten für eine Zweitmeinung den Versicherten der größten gesetzlichen Krankenkasse in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung. „Unsere Versicherten profitieren von dem Wissen unserer Experten“, so Günter Wältermann. „Gerade bei schwerwiegenden Diagnosen wie einer Krebserkrankung hilft unseren Versicherten die ausführliche Beratung durch das MKC.“

Pressekontakt

AOK Rheinland/Hamburg
Pressestelle
Kasernenstraße 61
40213 Düsseldorf
Antje Meyer
Telefon: 0211 8791-1011
E-Mail: antje.meyer@rh.aok.de