Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Mutter-Kind-Kur und Vater-Kind-Kur

Wenn bei Müttern oder Vätern Gesundheitsbeschwerden vorliegen und sie das Gefühl haben, ihren familiären Alltag nicht mehr meistern zu können und behandlungsbedürftig sind, ist es vielleicht Zeit für eine Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Kur.

Mutter mit Tochter Vater mit Tochter Polaroids

In der Kur zur Ruhe kommen

Eine Mutter-Kind-Kur oder Vater-Kind-Kur berücksichtigt die besonderen Bedürfnisse der Mütter beziehungsweise Väter insbesondere bei psychischen Belastungen, Trennungssituationen, bei Problemen in der Erziehung und Verantwortung der Kinder oder auch bei der Versorgung chronisch kranker oder pflegebedürftiger Kinder oder auch Angehöriger.

Während einer Kur kann sich der betreffende Elternteil erholen und Kraft tanken. Gleichzeitig wird er medizinisch und psychologisch betreut, um in Zukunft den (Erziehungs)-Alltag besser meistern zu können. Eine Mutter-Kind-Kur oder Vater-Kind-Kur kann grundsätzlich alle vier Jahre durchgeführt werden. In der Regel dauert eine Kur drei Wochen. In manchen Fällen kann es von Vorteil sein, wenn Mutter oder Vater allein zur Kur fahren – natürlich nur, wenn die Betreuung der Kinder während dieser Zeit sichergestellt ist.

Wann können Kinder mitkommen?

Kinder können in der Regel bis zum Alter von 12 Jahren bei der Mutter- oder Vater-Kind-Kur mitfahren, wenn

  • sie ebenfalls gesundheitlich gefährdet oder krank sind,
  • eine Trennung von Ihnen bei den Kindern zu psychischen Problemen führen würde,
  • die Beziehung zwischen Eltern und Kindern belastet ist,
  • die Kinder nicht anderweitig betreut werden können.

Für behinderte Kinder gibt es keine Altersgrenze.

Um Ihr Ziel zu erreichen, kann es erforderlich sein, dass Sie die Kur ohne Ihr Kind/ Ihre Kinder durchführen sollten. Dazu berät Sie gern Ihre AOK PLUS unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 1059000.

Welche Kosten tragen Mutter oder Vater selbst?

  • Pro Kalendertag zahlen Mutter oder Vater 10 Euro Eigenbeteiligung. Kinder, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie Zuzahlungsbefreite zahlen nichts.
  • Für die Reisekosten zahlen Versicherte einen Eigenanteil in Höhe von zehn Prozent der tatsächlichen Kosten. Pro Fahrt und Person sind das mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro.
  • Berufstätige Mütter und Väter müssen für eine Mutter- bzw. Vater-Kind-Maßnahme keinen Urlaub nehmen. Sie müssen lediglich die Kostenübernahmeerklärung / Bewilligung vorab beim Arbeitgeber vorlegen, sie gilt wie ein Krankenschein. Während der Maßnahme läuft daher die Zahlung von Lohn oder Gehalt ganz normal weiter.

Mutter-/ Vater-Kind-Kur beantragen

So gehen Sie vor:

  • Sie beraten sich mit Ihrem Hausarzt. Er leitet bei einer medizinischen Notwendigkeit eine Maßnahme ein.
  • Anträge erhalten Sie direkt bei Ihrem Arzt und können mit diesem gemeinsam ausgefüllt werden.
  • Die AOK prüft Ihren Antrag und benachrichtigt Sie.

Nützliche Tipps

Tipps und Hinweise für eine erfolgreiche Kur (PDF, 38 KB)

Packliste für Ihren Kuraufenthalt (PDF, 44 KB)

Exklusiv für die Versicherten der AOK PLUS gibt es die AOK-Klinkik auf Rügen. www.aok-klinik.de

Unser Angebot hat Sie überzeugt? Wir freuen uns auf Sie!
Wechseln Sie jetzt oder vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin.

Weitere Leistungen der AOK

Vorsorgen, auch wenn Sie sich fit fühlen! Mit dem kostenlosen Check-up für alle ab 35.
Mehr erfahren
AOK PLUS unterstützt besonders die familienorientierte und die internetgestützte Selbsthilfe.
Mehr erfahren
Wenn ein kleines Kind ins Krankenhaus muss, darf ein Elternteil mitkommen.
Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Die meisten Kinder tragen zwei bis drei Jahre lang Windeln. Die Frage, wie und mit welcher Art von Windeln gewickelt werden soll, gehört deshalb zum Alltag von Eltern.
Mehr erfahren
In den ersten Lebensmonaten ist Stillen die beste Nahrung fürs Baby. Lesen Sie Antworten zu Fragen rund ums Stillen.
Mehr erfahren
Waschen, baden, wickeln: Worauf Eltern bei der Babypflege achten sollten.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK PLUS

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.