Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Füttern mit Fläschchen: Infos und Tipps

Manchmal kann ein Baby nicht an der Brust trinken. Es besteht dann für Sie die Möglichkeit, Muttermilch abzupumpen oder auf hergestellte Säuglingsanfangsnahrung fürs Fläschchen zurückzugreifen.

Vater gibt Kind Fläschchen – iStockphoto 585076940 © Onfokus

Abpumpen und mit dem Fläschchen füttern

Sie stillen eigentlich, müssen aber arbeiten oder möchten gern eine Verabredung ohne Kind wahrnehmen. Das bedeutet nicht, dass Ihr Kind auf seine gewohnte Muttermilch verzichten muss. In solchen Situationen kann Milch im Voraus abgepumpt, eingefroren und bei Bedarf wieder aufgetaut werden.

Fertigmilch fürs Fläschchen

Manchmal können oder möchten Frauen aus verschiedenen medizinischen oder sozialen Gründen nicht stillen. Zuweilen ist das Baby auch beispielsweise nicht kräftig genug, an der Brust zu saugen, weil es krank ist oder zu früh geboren wurde.Dann ist Fläschchennahrung ein unbedenklicher Ersatz für die Muttermilch.. Die Zusammensetzung der Fertigmilch orientiert sich am Vorbild der Muttermilch, auch wenn Muttermilch Bestandteile enthält, die in Säuglingsanfangs- und Folgenahrung nicht enthalten sind.

Achten Sie für Neugeborene auf den Zusatz „PRE“. Die PRE-Milch oder Anfangsmilch kann von Geburt an gegeben werden und ist als Ernährung für die ersten vier bis sechs Lebenswochen gedacht. Denn sie ist relativ dünnflüssig und enthält wie Muttermilch als einziges Kohlenhydrat Milchzucker. Auch in puncto Eiweiß ist die PRE-Milch der Muttermilch sehr angeglichen.

Hygiene ist das A und O

In den ersten Monaten reagieren Babys besonders empfindlich auf Keime aus der Umwelt. Hier einige Tipps für die Zubereitung von Fläschchen:

  • Verwenden Sie Trinkwasser aus der Leitung. Lassen Sie es ablaufen, bis es kühl ist. Dann können Sie es auf 30 bis 40 °C erwärmen. Abkochen ist nicht nötig.
  • Nehmen Sie kein Wasser, das mit einem Boiler erwärmt wurde.
  • Wasserfilter eignen sich wegen ihres hohen Keimgehaltes nicht.
  • Verzichten Sie auf Trinkwasser aus der Leitung, wenn Sie alte Bleirohre im Haus haben oder der Urangehalt des Wassers zu hoch ist.
  • Auskunft über Qualität und Zusammensetzung Ihres Trinkwassers erhalten Sie bei der Stadtverwaltung oder dem Wasserwerk. Falls Sie Mineralwasser verwenden, dann solches, das den Zusatz „geeignet für die Zubereitung von Säuglingsnahrung“ enthält.
  • Bereiten Sie das Fläschchen genau nach Anweisung und erst kurz vor dem Füttern zu. Verwenden Sie Reste nicht noch einmal.
  • Flasche und Sauger sollten möglichst direkt nach jeder Mahlzeit gründlich gereinigt und trocken aufbewahrt werden. Gummisauger gelegentlich auskochen, bei Silikonsaugern ist dies nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Machen Sie Ihre Wohnung für Ihr Baby so sicher wie möglich. Die AOK hilft Ihnen dabei.
Mehr erfahren
Wenn das Baby krank wird, leiden die Eltern mit. Wann ist es an der Zeit, zum Kinderarzt zu gehen?
Mehr erfahren
Vorsicht vor harten Brocken: Darauf sollten Sie achten, wenn Ihr Baby festes Essen probiert.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK PLUS

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.