Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK PLUS
Ort/Kasse korrigieren
Geschäftsstellen werden geladen ...

Behandlungsprogramm KinderEndo PLUS

Die AOK PLUS bietet als erste Krankenkasse bundesweit ihren versicherten Kindern und Jugendlichen eine besondere endokrinologische und diabetologische Versorgung: Das Behandlungsprogramm KinderEndo PLUS.

Eine Störung der Hormone?

Hormone sorgen als Botenstoffe des Körpers für ein gesundes und normales Zusammenarbeiten aller Organe. Bei Kindern und Jugendlichen weichen diese Abläufe teilweise deutlich von denen der Erwachsenen ab. Es gibt alterstypische Hormonstörungen, die sich auf Wachstum, Pubertätsverlauf oder auf die Schilddrüse auswirken können. Auch der Diabetes mellitus bei Kindern und Jugendlichen verläuft anders als bei Erwachsenen.

Diese speziellen Zustände erfordern eine besondere Behandlung der Kinder. Das leistet das neue Behandlungsprogramm KinderEndo PLUS.

Wer kann teilnehmen?

AOK PLUS-versicherte Kinder und Jugendliche, von Geburt bis zum vollendeten 17. Lebensjahr, bei denen eine endokrinologische Auffälligkeit (mögliche Hormonstörung) diagnostiziert wurde, können am Behandlungsprogramm KinderEndo PLUS in Sachsen teilnehmen.

Die Teilnahme ist freiwillig. Sie beginnt mit der Unterzeichnung der Teilnahmeerklärung beim behandelnden Facharzt und endet automatisch nach neun Monaten.

Welche Vorteile hat das Programm?

  • frühzeitige Betreuung durch einen speziell dafür qualifizierten Facharzt
  • besondere Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten für Kinder und Jugendliche
  • Vermeidung von stationären Aufenthalten, wenn es Indikation zulässt 
  • Vermeidung von Folgeerkrankungen
  • Steigerung der Lebensqualität
  • strukturierte und abgestimmte Zusammenarbeit der Mediziner

Welche Inhalte umfasst das Programm?

Kinder mit hormonellen Störungen werden von spezialisierten Kinder- und Jugendärzten mit dem Schwerpunkt Kinderendokrinologie/-diabetologie umfassend behandelt. Durch eine interdisziplinäre sowie leitliniengerechte Diagnostik und Therapie lässt sich die Lebensqualität der Patienten erhöhen.

Mithilfe besonderer Untersuchungsrichtlinien beobachten und begleiten Haus- bzw. Kinder- und Jugendärzte bereits frühzeitig die Entwicklung der Kinder. Stellt der behandelnde Arzt eine endokrine Auffälligkeit fest, überweist er seinen Patienten an einen am Behandlungsprogramm teilnehmenden Facharzt. Der Kinderenokrinologe/- Diabetologe führt eine detaillierte Diagnostik durch, schreibt den Patienten in das Behandlungsprogramm ein und ermöglicht eine umfassende Abklärung und Therapie.

Wer erbringt die Leistung?

Am Programm beteiligen sich Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Kinder-Endokrinologie und –Diabetologie.

Welche Ärzte in Ihrer Wohnortnähe am Programm teilnehmen, erfahren Sie durch die Arztsuche der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS).

Weitere Leistungen der AOK

Online-Coach Diabetes

Der Online-Coach hilft Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 ihre Erkrankung besser zu verstehen und gibt wertvolle Tipps für einen gesünderen Lebensstil.

G-BA Erprobungsstudien

Zu Behandlungen, die noch nicht hinreichend erforscht sind, finden Erprobungsstudien statt.

Verhütung

Die wichtigsten Verhütungsmethoden im Überblick und wann die AOK die Kosten trägt.

Kontakt zu meiner AOK PLUSOrt/Kasse ändern

Zur Kontaktseite

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.
Zur Kontaktseite