Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Aktuelle Pressemitteilungen

‚AOK-Laufwunder‘ in Westfalen-Lippe motivierte fast 25.000 Schüler zur Ausdauer: Gemeinsam laufen macht mehr Spaß

Dortmund/Kamen (13.11.2018). Er entwickelt sich mehr und mehr zu einem ‚Dauerrenner‘: Der Laufabzeichenwettbewerb motivierte im vergangenen Jahr fast 25.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Westfalen-Lippe zum Mitmachen. Heute wurden die lauffreudigsten Schulen im SportCentrum Kaiserau in Kamen ausgezeichnet und mit Urkunden, Sportartikeln für den Unterricht sowie Geldpräsenten für die Klassenkasse belohnt. „Ausdauersport wie das Laufen ist gut für die Gesundheit und macht besonders Spaß, wenn es als gemein-schaftliches Ereignis erlebt wird“, erklärte Frank Simolka, AOK-Unternehmensbereichsleiter Kunde & Markt bei der Siegerehrung. Der Wettbewerb wird seit dem Jahr 2015 vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. (FLVW) und der AOK NORDWEST mit Unterstützung des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert.

Beim ‚AOK-Laufwunder‘ kamen Schleswig-Holsteins Schüler in Bewegung: Mehr als 57.600 Kinder und Jugendliche liefen für ihr Laufabzeichen

Kiel (06.11.2018). Dabei sein ist alles. Zusammen laufen ist noch viel mehr. Dieses Motto sorgt seit Jahrzehnten dafür, dass der landesweite Laufabzeichenwettbewerb ‚AOK-Laufwunder‘ einen festen Platz im Terminkalender vieler Schulen in Schleswig-Holstein hat. Im letzten Jahr beteiligten sich über 57.600 Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein daran. Heute wurden die 22 lauffreudigsten Schulen im Kieler ‚Haus des Sports‘ ausgezeichnet und erhielten als Anerkennung wertvolle Preise, wie den Siegerscheck, Sportgeräte für den Unterricht sowie zahlreiche Sportartikel. Die jährliche Veranstaltung wurde bereits zum 30. Mal vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband und der AOK NORDWEST organisiert in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein.

Gemeinsame Presseinformation: Ärztliche Versorgung in Pflegeheimen in Westfalen-Lippe wird weiter verbessert

Düsseldorf/Dortmund (02.11.2018). Die ärztliche Versorgung tausender Pflegeheimbewohnerinnen und -bewohner in Westfalen-Lippe wird sich weiter verbessern. Das seit 2014 bestehende Modellprojekt der gesetzlichen Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) wird fortgesetzt und ausgeweitet. In Bünde, Lippe, Marl, Münster und Unna werden niedergelassene Haus- und Fachärztinnen und -ärzte Heimbewohnerinnen und -bewohner regelmäßig untersuchen und eine tägliche telefonische Erreichbarkeit sicherstellen. Zudem wird die elektronische Patientendokumentation modellhaft eingeführt, ebenso GKV-weit die elektronische Arztvisite. Derzeit nehmen bereits 200 Ärzte, rund 100 Pflegeheime und mehr als 2.000 Patienten in den Pflegeheimen an dem besonderen Versorgungsmodell teil.

Aktueller AOK-Klinikvergleich in Schleswig-Holstein: Viele Krankenhäuser schnitten überdurchschnittlich gut ab

Kiel (29.10.2018). Die AOK NORDWEST veröffentlichte heute ihren aktuellen Klinikvergleich für Schleswig-Holstein. Untersucht wurde die Ergebnisqualität der Krankenhäuser in acht ausgewählten Operationsbereichen.

Aktueller AOK-Klinikvergleich in Westfalen-Lippe: Viele Krankenhäuser schnitten überdurchschnittlich gut ab

Dortmund (29.10.2018). Die AOK NORDWEST veröffentlichte heute ihren aktuellen Klinikvergleich für Westfalen-Lippe. Untersucht wurde die Ergebnisqualität der Krankenhäuser in acht ausgewählten Operationsbereichen.

Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Postadresse
58079 Hagen