Angebot anzeigen für:

Aktuelle Pressemitteilungen Westfalen-Lippe

Krebs-Früherkennung wird nur wenig genutzt: Inanspruchnahme bei Frauen und Männern in Westfalen-Lippe bleibt auf niedrigem Niveau

Dortmund (12.06.2019). Die Männer in Westfalen-Lippe sind beharrliche Vorsorgemuffel. Das bestätigt eine aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST. Danach war im vergangenen Jahr nicht einmal jeder vierte Mann über 45 Jahren (22,1 Prozent) bei der Krebsfrüherkennung. In 2017 waren es 21,8 Prozent, in 2016 lag der Wert noch bei 22,9 Prozent. Bei den Frauen lag der Anteil höher.

Bilanz der Grippesaison 2018/2019 in Westfalen-Lippe: Weniger gemeldete Fälle als im Vorjahr

Dortmund (29.05.2019). Die Grippesaison in Westfalen-Lippe ist beendet und fiel im Vergleich zu der heftigen Grippesaison 2017/2018 deutlich schwächer aus. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

Zu Beginn der Grillsaison in Westfalen-Lippe: AOK warnt vor Magen-Darm-Infektionen - Fast 10.000 Fälle im vergangenen Jahr

Dortmund (22.05.2019). Zu Beginn der Grillsaison in Westfalen-Lippe warnt die AOK NORDWEST vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch Grillen von rohem Geflügel entstehen können. Über 1.300 Erkrankungen an Salmonellose und fast 8.500 Fälle von Campylobacter-Enteritiden wurden allein im vergangenen Jahr in Westfalen-Lippe gemeldet. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit. Beide Keime sind typische Krankheitserreger, die sich hauptsächlich in Fleisch und Produkten aus rohen Eiern befinden und teils heftige Durchfallerkrankungen, Fieber und Erbrechen auslösen können. „Damit der Grillgenuss nicht krank macht, sollte das Grillgut stets gut durchgegart sein und wichtige Hygieneregeln beim Umgang mit Lebensmitteln beachtet werden", so AOK-Vorstandschef Tom Ackermann.

AOK NORDWEST rät weiterhin zur Impfung: Weniger Windpocken-Fälle in Westfalen-Lippe

Dortmund (09.05.2019). In Westfalen-Lippe ist die Zahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Windpocken-Fälle im Jahr 2018 weiter gesunken. Insgesamt wurden 1.779 Infektionsfälle gemeldet, in 2017 waren es noch 2.089. Auch auf Bundesebene ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang zu verzeichnen um knapp acht Prozent. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.

AOK rät zur Impfung und besonderer Hygiene: Rotavirus-Infektionen in Westfalen-Lippe rückläufig

Dortmund (24.04.2019). In Westfalen-Lippe ist die Anzahl der nach dem Infektionsschutzgesetz gemeldeten Rotavirus-Fälle im Jahr 2018 wieder gesunken. Insgesamt wurden 1.529 Infektionsfälle gemeldet, in 2017 waren es 3.001 Fälle. Auch auf Bundesebene ist 2018 im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang zu verzeichnen um über 38 Prozent. Das teilte heute die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin mit.