Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Neues Bewegungsprogramm ‚AOKardio‘ sagt Herz-Kreislauf-Krankheiten den Kampf an

10.02.2014

Kiel. Herz-Kreislauf-Krankheiten sind weiterhin die Todesursache Nummer eins bei Frauen und Männern in Deutschland. Vier von zehn Todesfällen gehen auf deren Konto. Darüber hinaus verursachen Herz-Kreislauferkrankungen hohe Fehlzeiten: Nach einer aktuellen Auswertung der AOK NORDWEST führen sie jährlich allein bei den AOK-versicherten Arbeitnehmern in Schleswig-Holstein zu rund 360.000 Ausfalltagen. Die Dauer der Fehlzeiten beträgt dabei über 22 Tage je Fall. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Krankheiten ist zu wenig Bewegung. „Aus diesem Grund haben wir zusammen mit der Universität Karlsruhe das neue Präventionsprogramm ‚AOKardio‘ entwickelt. Damit wollen wir die Menschen in Schleswig-Holstein motivieren, gesünder zu leben und damit aktiv Herz-Kreislauferkrankungen vorzubeugen“, sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Martin Litsch.

Das Programm ‚AOKardio‘ wurde vom Institut für Sport und Sportwissenschaft des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen unter der Leitung von Professor Klaus Bös entwickelt. „Kernstück ist ein gezieltes, auf die individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer passgenau zugeschnittenes Ausdauertraining“, erklärt Professor Bös. „Wir wissen aus vielen internationalen und eigenen Studien, dass regelmäßiges Ausdauertraining nicht nur die körperliche Leistungsfähigkeit verbessert. Es reduziert auch Risikofaktoren wie etwa Bluthochdruck und beugt Herz-Kreislauf-Krankheiten wirksam vor. Wer regelmäßig ein bis zwei Stunden pro Woche trainiert, kann sein Herzinfarkt-Risiko damit um 20 Prozent senken“, so Bös weiter.

Beste Möglichkeiten bietet das Programm ‚AOKardio‘. Es besteht aus zehn 90-minütigen Kurseinheiten, die einmal in der Woche durchgeführt werden. Es richtet sich speziell an Männer und Frauen, die (wieder) aktiver werden und ihre Ausdauer verbessern möchten. ‚AOKardio‘ umfasst deshalb vielfältige Ausdaueraktivitäten, die unterschiedliche Bedürfnisse und Motive ansprechen und Orientierung geben. Im Unterschied zu vielen anderen Programmen werden hier moderne Trainingsformen, wie zum Beispiel Kardiotraining mit Musik und Elementen aus den Kampfkünsten oder Stationstraining, mit klassischen Ausdauersportarten im Freien auf attraktive Weise verbunden. Sechs der zehn Einheiten finden dabei im Fitnessstudio, vier draußen an der frischen Luft statt. „Damit soll jeder das für sich passende Ausdauertraining finden“, erklärt Professor Bös. „Denn nur wer Freude an seinem Training findet, wird dieses auch regelmäßig durchführen und seinen inneren Schweinehund überwinden. Und genau dies sind wichtige Voraussetzungen dafür, dass das Training effektiv ist und Herz-Kreislauferkrankungen wirksam vorbeugt“, ergänzt AOK-Präventionsexperte Professor Michael Tiemann.

Großer Wert wird auch auf die individuell richtige Belastung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelegt. Um diese zu ermitteln, wird zu Beginn des Kursprogramms ein spezieller Walking-Test durchgeführt. Anhand der Ergebnisse wird dann die individuelle körperliche Fitness ermittelt und das Ausdauertraining passgenau darauf abgestimmt. So wird sichergestellt, dass kein Teilnehmer über- oder unterfordert wird und sich alle wohl fühlen.

Das Programm ‚AOKardio‘ hat jedoch noch mehr zu bieten. Neben dem Ausdauertraining werden auch Übungen zur Verbesserung der Kraft, der Beweglichkeit und der Koordination sowie einfache, in den Alltag übertragbare Entspannungstechniken vermittelt. Im Zusammenhang damit erhalten die Kursteilnehmer zudem auch wichtige Informationen und Tipps rund um gesundheitsförderliche körperliche Aktivität. ‚AOKardio‘ ist somit ein Rund-um-Ausdauertraining, von dem die Teilnehmer in vielerlei Hinsicht profitieren“, sagt Professor Bös, der auch eine wissenschaftliche Studie zu dem Programm durchführt.

Weitere Informationen über ‚AOKardio‘ und andere AOK-Aktivkurse gibt es in allen AOK-Kundencentern und im Internet unter www.aok.de/nw/kurse.

Pressekontakt


Gesprächspartner für die Medien:

AOK NORDWEST
Jens Kuschel, Pressesprecher
Edisonstraße 70
24145 Kiel
Telefon: 0431 605 21171
Mobil: 01520 1566 136
Fax: 0431 605 25 1171
E-Mail: presse@nw.aok.de