Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

NEIN zu Zigarette, E-Shisha & Co. bringt Gewinn

Nichtraucherwettbewerb "Be Smart - Don't Start" startet am 16. November

02.11.2015

Kiel, 2. November 2015. Jugendliche darin zu bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen: Das ist das Ziel von „Be Smart – Don’t Start“, einem bundesweiten Wettbewerb, der seit 19 Jahren erfolgreich Schülerinnen und Schülern vermittelt, dass Nichtrauchen der bessere Lebensstil ist. „Be Smart – Don’t Start“ richtet sich an Schulklassen ab Stufe 6: Die Aufgabe ist es, als Klassengemeinschaft für ein halbes Jahr komplett rauchfrei zu bleiben, also „Nein“ zu sagen zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas und Nikotin in jeder Form. Im Schuljahr 2015/2016 findet der Wettbewerb vom 16. November 2015 bis zum 29. April 2016 statt. Anmeldungen sind bis zum 14. November 2015 unter www.besmart.info möglich.

Warum bei dem Wettbewerb nicht nur die klassische Zigarette im Fokus steht, sondern auch E-Zigaretten und E-Shishas und die in den letzten Jahren auch in Deutschland verbreiteten Wasserpfeifen (Shishas) mit einbezogen werden, erklärt Professor Reiner Hanewinkel vom Kieler Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung, das den Wettbewerb bundesweit koordiniert: „Einerseits haben wir große Fortschritte in der Prävention des Rauchens erreicht. So gaben in einer aktuellen repräsentativen Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Jahr 2014 mit 75 Prozent so viele 12- bis 17-jährige wie nie zuvor an, noch nie geraucht zu haben. Gleichzeitig aber hatten 21 Prozent die erst kurz zuvor auf den Markt gekommene E-Shisha bereits probiert und 15 Prozent der Jugendlichen haben Erfahrungen mit E-Zigaretten. Auch US-amerikanische Studien weisen darauf hin, dass E-Zigaretten und E-Shishas bei Jugendlichen immer mehr zum ersten „Rauchprodukt“ werden und dass sie das Risiko für einen Folgekonsum klassischer Tabakzigaretten dadurch erhöhen.“

Die schleswig-holsteinische Gesundheitsministerin Kristin Alheit unterstützt diesen Ansatz: „Der Wettbewerb ‚Be Smart – Don’t Start‘ ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine bereits sehr lange und erfolgreich laufende Maßnahme sich neuen Herausforderungen und Themen stellt. Dem Trend zu E-Produkten und Shishas, gerade auch bei Jugendlichen, setzen wir bewusst etwas entgegen. Daher haben wir auch die geplanten Änderungen im Jugendschutzgesetz begrüßt. Speziell zu Shishas starten wir im Dezember ein Aufklärungsangebot, bei dem insbesondere Jugendliche animiert werden, ihr Wissen und ihre Einstellungen zu Shishas auf den Prüfstand zu stellen.“

Die beiden Hauptförderer des Wettbewerbs in Schleswig-Holstein sind überzeugt, dass sich ihr Engagement lohnt: „Die Erfahrung der letzten 19 Jahre zeigt, dass dieser Wettbewerb dazu beitragen kann, Jugendliche für ein Leben ohne Zigaretten zu motivieren“, so Uwe Molkentin von der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e. V., die den Wettbewerb von Anfang an unterstützt.
Thomas Haeger, Landesdirektor der AOK NORDWEST, lobt das Konzept des Wettbewerbs: „In diesem Alter spielt die Meinung der Freunde, der Gruppendruck und die Gruppenzugehörigkeit eine große Rolle. Daher eignen sich besonders die Aktivitäten der Klassengemeinschaft, um das Nichtrauchen zu stärken.“

Schulklassen, die sich bei „Be Smart – Don’t Start“ anmelden und bis Ende April 2016 rauchfrei bleiben, nehmen an einer Auslosung teil. Als bundesweiter Hauptpreis winkt eine Klassenfahrt im Wert von 5.000 Euro. Zusätzlich werden speziell an die schleswig-holsteinischen Klassen zahlreiche weitere Geld- und Sachpreise vergeben. Auch Klassen, die wiederholt an „Be Smart – Don’t Start“ teilnehmen oder mit besonders kreativen Ideen das Thema Nichtrauchen im Unterricht umsetzen, können Preise gewinnen.

Informationen zu „Be Smart – Don’t Start“:

Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung gGmbH (IFT-Nord)
Harmsstr. 2
24114 Kiel
Tel.: 0431-5702970
Fax: 0431-5702929
E-Mail: besmart@ift-nord.de
Internet: www.besmart.info

Der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ wird in Schleswig-Holstein von der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e. V. und der AOK NORDWEST gefördert und in Kooperation mit der Koordinationsstelle Schulische Suchtvorbeugung und der Kampagne Nichtrauchen. Tief durchatmen des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung durchgeführt. Bundesweite Förderer sind die Bundeszentrale für
gesundheitliche Aufklärung, die Stiftung Deutsche Krebshilfe, die Deutsche Herzstiftung, der AOK-Bundesverband und die Deutsche Lungenstiftung.

Pressekontakt


Gesprächspartner für die Medien:

AOK NORDWEST
Jens Kuschel, Pressesprecher
Edisonstraße 70
24145 Kiel
Telefon: 0431 605 21171
Mobil: 01520 1566 136
Fax: 0431 605 25 1171
E-Mail: presse@nw.aok.de

Anhänge