Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Landesweite Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit’ erfolgreich: GMSH ist das fahrradaktivste Unternehmen im Land

03.12.2015

Kiel. Groß ist die Freude bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR (GMSH). Das Unternehmen wurde heute zum ‚fahrradaktivsten Unternehmen in Schleswig-Holstein‘ ausgezeichnet. Zu diesem Ergebnis kommt die landesweite Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit’. Als Anerkennung für das besondere Engagement im Rahmen der Aktion überreichte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger an Geschäftsführer Hans-Adolf Bilzhause in der GMSH-Zentrale in Kiel einen Scheck im Wert von 500 Euro. Bereits zum zwölften Mal organisierte die AOK NORDWEST die beispiellose Aktion gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Die Schirmherrschaft hat Landes-Verkehrsminister Reinhard Meyer übernommen.

Die landesweite Mitmachaktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘ ist bei den Menschen in Schleswig-Holstein nach wie vor beliebt. Insgesamt 2.295 Teilnehmer fuhren in der Zeit zwischen dem 1. Juni und dem 31. August an mindestens 20 Arbeitstagen alleine oder in der Gruppe mit dem Rad zur Arbeit. Zusammen legten die Beschäftigten aus 610 Betrieben eine Strecke von insgesamt 853.266 Kilometern zurück. Das entspricht mehr als 21 Erdumrundungen. „Mit der Aktion ist es uns erneut gelungen, das Fahrrad noch stärker in den Alltag einzubinden und die Menschen im Land zu mehr Fitness und Ausdauer zu motivieren und gleichzeitig die Umwelt zu entlasten“, sagte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger.

Bei der GMSH hat das Fahrradfahren seit Jahren eine große Bedeutung. “Das Interesse an unserer Aktion ist seit Jahren groß und zwar bei der Belegschaft wie beim Arbeitgeber gleichermaßen“, erklärte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger bei der Übergabe des Gewinnerschecks im Wert von 500 Euro. Allein in diesem Jahr hätten sich 108 Mitarbeiter daran beteiligt und damit das Vorjahresergebnis fast Verdreifacht. „Diese Auszeichnung bestärkt uns in unserem Ansatz zur Förderung der Gesundheit und Fitness unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Den Gewinn von 500 Euro werden wir natürlich in diesem Sinne für neue Dienstfahrräder und für Warnwesten einsetzen“, so GMSH-Geschäftsführer Hans-Adolf Bilzhause.

Von den zahlreichen Einzelteilnehmern wurde Stefanie Bäuchler (34) ausgelost, die bei der GMSH beschäftigt ist. Sie darf sich über ein Damenfahrrad freuen. Die Kielerin radelte während der Aktion an 37 Tagen insgesamt 118 Kilometer mit dem Rad zur Arbeit. Alle Geld- und Sachpreise wurden von Drittfirmen gespendet.

Der ADFC Schleswig-Holstein betonte während der Siegerehrung, dass die Aktion erneut dazu beigetragen hätte, bei den Menschen ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es möglich ist, auch mit dem Rad direkt oder in der Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Arbeitsplatz zu kommen. „Wenn es uns gelingt, dass mehr Arbeitnehmer ihr Auto stehen lassen und statt dessen mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, dann bleibt die Umwelt von Feinstaub und Abgasen verschont, die auf Kurzstrecken besonders stark ausgestoßen werden“, so ADFC-Landesgeschäftsführer Carsten Massau. So sparten die Radler im diesjährigen Aktionszeitraum im Vergleich zur Fahrt mit dem Auto rund 120 Tonnen Kohlendioxid (CO2).

Pressekontakt


Gesprächspartner für die Medien:

AOK NORDWEST
Jens Kuschel, Pressesprecher
Edisonstraße 70
24145 Kiel
Telefon: 0431 605 21171
Mobil: 01520 1566 136
Fax: 0431 605 25 1171
E-Mail: presse@nw.aok.de