Angebot anzeigen für:
Suche bei der AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Landesweite Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit’:

Verkehrsminister Meyer gab heute in Neumünster den Startschuss

01.06.2015

Kiel. Bei schönem Wetter macht es am meisten Spaß: Das Fahrrad aus dem Keller oder der Garage holen und los geht es. „Wer regelmäßig zur Arbeit radelt, fördert nachhaltig seine Gesundheit und Fitness, schont die Umwelt und seinen eigenen Geldbeutel“, erklärte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger anlässlich der heutigen Auftaktveranstaltung zur landesweiten Mitmach-Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘. Den offiziellen Startschuss dafür gab Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer als Schirmherr der Aktion auf dem Gelände der Stadtwerke in Neumünster. Bereits zum zwölften Mal rufen die Initiatoren von AOK NORDWEST und vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) zwischen dem 1. Juni und 31. August wieder alle ‚Nordlichter‘ auf, das Auto stehen zu lassen und an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. 

Ein Fahrrad kann viel mehr sein als ein reines Freizeitobjekt: Immer mehr Beschäftigte fahren in Schleswig-Holstein damit zu Arbeit, mittlerweile etwa jeder vierte Erwerbstätige. „Das ist ganz in unserem Sinne. Es wäre klasse, wenn in Zukunft noch mehr Beschäftigte diesem Beispiel folgen würden“, erklärte AOK-Landesdirektor Thomas Haeger. Mit dazu beitragen wollen die AOK NORDWEST und der ADFC mit ihrer gemeinsamen Aktion ‚Mit dem Rad zur Arbeit‘. Dafür interessierten sich allein im vergangen Jahr rund 20.000 ‚Nordlichter‘. „Für uns geht es vor allem darum, bei den Menschen ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es möglich ist, auch mit dem Rad direkt oder in der Kombination mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Arbeitsplatz zu kommen“, betont ADFC-Landesvorsitzender Heinz-Jürgen Heidemann. Teilnehmen an der Aktion können sowohl Einzelfahrer als auch Radler-Teams mit bis zu vier Personen.

Landes-Verkehrsminister Reinhard Meyer ist Schirmherr der Aktion. Mit Blick auf die monatelange Diskussion des vergangenen Jahres um geführte Radtouren, die bei vielen Vereinen Verunsicherung ausgelöst habe, machte er nochmals deutlich, dass Schleswig-Holstein mit seinem rund 6.000 Kilometer langen Radwegenetz ein überaus fahrradfreundliches Land sei. „Das Radfahren spielt bei uns nicht nur im Tourismus, sondern auch im Alltags- und Freizeitbereich eine große Rolle. Das Fahrrad wird von immer mehr Menschen als Verkehrsmittel neu oder wieder entdeckt. Wir gehen fest davon aus, dass dieser Trend auch in den kommenden Jahren anhält“, so Meyer. Deshalb werde die Landesregierung das bestehende Radverkehrsnetz weiter verbessern. Meyer appellierte in diesem Zusammenhang auch an Städte und Kommunen, ähnliche Anstrengungen zu unternehmen. Nach dem Startschuss schwang sich der Minister auf sein Fahrrad und radelte gemeinsam mit den Offiziellen von AOK, ADFC, Stadtwerke und deren Beschäftigten über das Firmengelände der Stadtwerke.  

Stadtwerke Neumünster setzen auf nachhaltige Fitness ihrer Beschäftigten
Die Stadtwerke Neumünster (SWN) gehören zu den vielen Unternehmen im Land, die ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einer Teilnahme an der Gemeinschaftsaktion von AOK und ADFC motivieren. „Es kommen immer eine ganze Reihe von Mitarbeitern mit dem Rad zur Arbeit. Im letzten Jahr hatten wir eine sehr gute Resonanz auf diese Aktion. Radfahren macht fit und erspart quasi das Fitnessstudio. Für uns ist es ein weiterer Baustein unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements, das uns unter anderem in einem bundesweiten Wettbewerb zu einem der TOP-Arbeitgeber in der Bundesrepublik gemacht hat“, erläuterte SWN-Geschäftsführer Matthias Trunk das Engagement. Als besondere Motivation ihrer Mitarbeiter zur Teilnahme an der Aktion lassen die SWN zweimal im Monat den ‚Fahrrad-Doktor‘ kommen, der kleine Reparaturen vor Ort gleich erledigt, und verlosen drei Gutscheine im Wert von 50 Euro eines Neumünsteraner Fahrradgeschäfts.

‚Fahrradaktivste Unternehmen‘ gesucht
Neben mehr Gesundheit und Umweltschutz warten auch attraktive Preise, die von Drittfirmen gespendet wurden, auf die Teilnehmer. Darunter sind hochwertige Fahrräder, Fahrradzubehör und Erlebnisreisen. In Schleswig-Holstein wird als Sonderwettbewerb auch in diesem Jahr erneut das „fahrradaktivste Unternehmen“ im Land zwischen den Meeren gesucht: Wer es seinen Beschäftigten leicht macht, das Rad für den Weg zur Arbeit zu nutzen, erhält einen Extra-Preis in Höhe von 500 Euro für eine fahrradfreundliche Investition wie zum Beispiel einen sicheren und überdachten Fahrrad-Abstellplatz. Ab sofort sind die Teilnahmeunterlagen in jedem AOK-Kundencenter, in den Geschäftsstellen des ADFC oder im Internet unter
www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de abrufbar.

Pressekontakt


Gesprächspartner für die Medien:

AOK NORDWEST
Jens Kuschel, Pressesprecher
Edisonstraße 70
24145 Kiel
Telefon: 0431 605 21171
Mobil: 01520 1566 136
Fax: 0431 605 25 1171
E-Mail: presse@nw.aok.de