Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Hilfe für kleine Patienten

Infekte wie Schnupfen oder Husten sind normalerweise harmlos und wichtig für die kindlichen Abwehrkräfte. Für die Entscheidung, einen Kinderarzt aufzusuchen, gibt es Anhaltspunkte, die Eltern kennen sollten.

Schnupfen, Husten, Heiserkeit

War Ihr Baby bisher von Infekten verschont, ändert sich das spätestens, wenn es in den Kindergarten kommt. Bei so vielen Kleinkindern auf engem Raum bleibt eine Ansteckung nicht aus. Gegen die gefährlichsten Kinderkrankheiten können Sie Ihr Kind impfen lassen. Infekte wie Schnupfen oder Husten sind meist harmlos und wichtig für die kindlichen Abwehrkräfte. Wenn Ihr Kind sich richtig krank fühlt, hohes Fieber oder Schmerzen hat, sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen.

Ein Arztbesuch ist sinnvoll, wenn Ihr Kind

  • sich zwischen zwei Infekten nicht erholen konnte und geschwächt ist.
  • einen Infekt hat, der länger als vier Tage andauert oder schwer verläuft.
  • Schmerzen hat.
  • hohes Fieber über 39 Grad Celsius hat, das mehrere Tage anhält.
  • Erbrechen und/oder Durchfall hat, der zwei Tage anhält.
  • einen unklaren Hautausschlag bekommt.
  • ungewöhnlich schwach und erschöpft wirkt.

Rufen Sie sofort den Notarzt, wenn Ihr Kind

  • Schwierigkeiten mit dem Atmen hat.
  • unter sehr starken Schmerzen leidet.
  • einen Krampfanfall hat.
  • bewusstlos wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Fieber, Husten, Wachstumsschmerzen. Das können Eltern machen, wenn das Kind krank ist.
Mehr erfahren
Kleinkinder können Eltern in der Trotzphase ans Limit bringen. Jetzt gilt es, Nerven zu bewahren.
Mehr erfahren
Kindern, die an Asthma bronchiale erkrankt sind, hilft das Behandlungsprogramm AOK-Curaplan Asthma.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Newsletter

Der AOK-Newsletter schickt monatlich die neuesten Meldungen aus den Bereichen Medizin, Fitness, Ernährung, Karriere und Gesundheit in Ihr Postfach.

Um einen RSS-Feed zu abonnieren, benötigen Sie einen Browser, der RSS unterstützt. Die aktuellen Standardbrowser (z. B. Mozilla Firefox, Internet Explorer oder Chrome) unterstützen RSS-Feeds. Um die Feeds zu abonnieren, klicken Sie bitte auf den unten angegebenen Link. Benennen Sie den RSS-Link nach Ihren Wünschen und speichern Sie ab. Über eine neue Schaltfläche in Ihrem Browser können Sie dann die News erreichen.
Die RSS-Technologie ermöglicht Ihnen die tagesaktuellen News aus der Themenwelt der aok.de einfach und bequem zu abonnieren. Sie können sich unsere News-Themen in ihrem Browser oder einem RSS-Reader anzeigen lassen. Teilweise unterstützen auch Bildschirmschoner und E-Mail-Programme den RSS-Feed. Sie können daher die News sehr flexibel einsetzen.