Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

Erster landesweiter Lauftag in Westfalen-Lippe:

Schulministerin Löhrmann gab am Dortmunder Goethe-Gymnasium den Startschuss

18.09.2015

Dortmund. Rund 2.000 Schülerinnen und Schüler blickten heute gespannt auf NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann: Um Punkt 11 Uhr gab sie vor dem Goethe-Gymnasium in Dortmund den Startschuss für den ersten landesweiten AOK-Laufwundertag in ganz Westfalen-Lippe. „Dieser Laufabzeichen-Wettbewerb ist eine gute Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, ihre körperliche Fitness zu testen und das Gemeinschaftsgefühl an der ganzen Schule zu stärken. Wer sich regelmäßig bewegt, ist auch im Unterricht viel konzentrierter und lernt besser“, sagte die Schulministerin. Die AOK NORDWEST organisiert diesen landesweiten Wettbewerb zusammen mit dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. (FLVW) und mit Unterstützung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Mehrere tausend Schülerinnen und Schüler in ganz Westfalen-Lippe bewiesen heute ihre läuferische Ausdauer beim landesweiten AOK-Laufwundertag. Bei der Auftaktveranstaltung am Dortmunder Goethe-Gymnasium beteiligten sich daran allein rund 2.000 Schülerinnen und Schüler der Marie-Reinders-Realschule, der Konrad-von-der-Mark-Hauptschule, der Brücher-hof-Grundschule und des Goethe-Gymnasiums.

Je nach Kondition liefen die Schülerinnen und Schüler ununterbrochen 15, 30 oder 60 Minuten und hielten am Ende stolz ihre Laufabzeichen-Urkunde und das entsprechende Stoffabzeichen in den Händen. Dabei zählte nicht nur die Laufleistung des Einzelnen, sondern auch die der gesamten Schule. Die „fittesten“ Schulen gewinnen Preise im Gesamtwert von 3.000 Euro. Die Siegerschulen werden in den kommenden Wochen ermittelt und Anfang des nächsten Jahres geehrt.

„Heute ist eindrucksvoll unter Beweis gestellt worden, dass Laufen nicht nur gesund ist, sondern bei den Schülerinnen und Schülern auch voll im Trend liegt“, freute sich Dr. Martina Niemeyer, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der AOK NORDWEST. Die AOK sieht den Laufsport als ideales Fitnesstraining an. „Laufen macht rundum fit, trainiert das Herz-Kreislaufsystem, stärkt die Abwehrkräfte, hilft beim Stressabbau und erhöht den Energieverbrauch“, sagte Dr. Martina Niemeyer. Auch und gerade in jungen Jahren sei es deshalb wichtig, Sport zu treiben. Denn immer mehr Schülerinnen und Schüler sind übergewichtig und bewegen sich zu wenig.

Das bestätigte auch Jana Hartmann, die sechsfache Deutsche Meisterin über 800 Meter und diesjährige Botschafterin des AOK-Laufwunders. „Ich habe gern diese Aufgabe übernommen und möchte möglichst viele Schülerinnen und Schüler auch bei uns in Dortmund für den Laufsport begeistern.“ Sie gab den Schülerinnen und Schülern kurz vor dem Start letzte Tipps für die Laufstrecke rund um das Goethe-Gymnasium. Deren Direktor Christof Nattkemper betonte: „Gemeinsam ausgeübter Sport entspannt nicht nur vom Unterricht, sondern macht auch fit für den Unterricht und stärkt außerdem die soziale Kompetenz. Deshalb sind wir beim Laufabzeichen-Wettbewerb auch gern dabei und freuen uns sehr, dass die offizielle Auftaktveranstaltung bei uns an der Schule stattfindet.“
 

Hermann Korfmacher, Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V., sieht im Laufabzeichen-Wettbewerb eine echte Chance, das Laufen als wichtiges leichtathletisches Element noch attraktiver zu machen: „Ideal wäre es, wenn die Schülerinnen und Schüler ihre Eltern motivieren würden, sich gemeinsam sportlich zu betätigen. Die vielen Sportvereine bei uns im Land haben ein umfassendes Programm und bieten hierzu fachkundige Anleitungen. Denn gerade Sport mit Freunden oder in der Familie macht besonders großen Spaß“, so Korfmacher.

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm des AOK-Lauftages am Goethe-Gymnasium wurde professionell vom ehemaligen deutschen Spitzen-Sprinter Bastian Swillims moderiert. Fetzige Musik sorgte für beste Stimmung bei den Schülerinnen und Schülern.

Pressekontakt


Gesprächspartner für die Medien:
AOK NORDWEST
Jens Kuschel, Pressesprecher
Kopenhagener Straße 1
44269 Dortmund
Telefon: 0231 4193 10 14 5
Mobil: 01520 1566 136
Fax: 0431 605 25 1171
E-Mail: presse@nw.aok.de