Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NordWest
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...
Seitenpfad

AOK NORDWEST unterstützt ambulante Hospizdienste: 114 Einrichtungen in Westfalen-Lippe erhalten Fördermittel

Pressemitteilung

Dortmund (12.10.2021). Viele schwer kranke und sterbende Menschen wünschen sich, ihre letzte Lebensphase nicht im Krankenhaus, sondern im gewohnten Umfeld zu verbringen. In Westfalen-Lippe übernehmen daher inzwischen 114 ambulante Hospizdienste die schwere Aufgabe, kranke Menschen auf dem letzten Stück ihres Weges in ihrer häuslichen und vertrauten Umgebung zu begleiten. Davon sind 22 Einrichtungen speziell auf Kinder ausgerichtet. Um diese wichtige Arbeit auch finanziell zu unterstützen, förderte die AOK NORDWEST für das Jahr 2020 die ambulanten Hospizdienste in Westfalen-Lippe mit insgesamt 3,2 Millionen Euro. Das sind fast 50 Prozent mehr als 2016. „Ziel der persönlichen Betreuung ist es, sterbenden Menschen ein möglichst selbstbestimmtes und würdevolles Leben bis zuletzt zu ermöglichen sowie Familie und Freunde in diesem Prozess zu begleiten, zu entlasten und zu unterstützen“, sagt AOK-Vorstandschef Tom Ackermann.

Ambulante Hospizdienste leisten hier eine wertvolle Arbeit. Denn die ehrenamtlichen Sterbebegleiter stehen Kranken und deren Angehörigen in einer äußerst schweren Situation bei. „Ihr Engagement wird in unserer Gesellschaft gebraucht und verdient höchste Anerkennung“, so Ackermann. Mit dem Geld finanzieren die Hospizdienste die Aus- und Fortbildung ihrer ehrenamtlichen Sterbebegleiter sowie die notwendigen Personal- und Sachkosten.

Hospizdienste, die im Corona-Jahr 2020 weniger Vor-Ort-Betreuung leisten konnten, konnten den Antrag auf Fördergelder auch auf Grundlage der Anzahl von Sterbebegleitungen und ehrenamtlich Tätigen aus dem Jahr 2019 stellen. Damit unterstützten die gesetzlichen Krankenkassen die ambulanten Hospizdienste, die aufgrund der Pandemie einen Rückgang der Anfragen nach Sterbebegleitungen verzeichnet haben.

Bilder

Viele schwer kranke und sterbende Menschen wünschen sich, ihre letzte Lebensphase nicht im Krankenhaus, sondern im gewohnten Umfeld zu verbringen. Ambulante Hospizdienste in Westfalen-Lippe leisten hier eine wertvolle Arbeit.

Format: JPG

Größe: 231 KB

Fotograf: AOK/hfr

Ansehen

Pressekontakt

Jens Kuschel, Pressesprecher
AOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
Kopenhagener Straße 1, 44269 Dortmund
Telefon 0800 2655-505528
Mobil 01520 1566136
E-Mail presse@nw.aok.de