Angebot anzeigen für:
Kontakt zu meiner AOK NORDWEST
Ort/Kasse korrigieren
Kundencenter werden geladen ...

AOK NORDWEST setzt auf exzellente digitale Prozesse: Krankmeldung digital übermitteln - Pilotprojekt in Schleswig-Holstein erfolgreich gestartet

Pressemitteilung

Kiel (30.08.2019). Auf dem Weg zu einem zunehmend digitalen Gesundheitswesen geht die AOK NORDWEST weiter mit großen Schritten voran: Mit der Einführung der digitalen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung müssen AOK-versicherte Arbeitnehmer in Schleswig-Holstein ihre Krankschreibung künftig nicht mehr per Post oder persönlich bei ihrer Krankenkasse einreichen. In einem Pilotprojekt übermittelt der Arzt den gelben Schein ab sofort per Mausklick digital an die AOK. „Mit der elektronischen Krankmeldung setzen wir nicht nur auf exzellente digitale Prozesse, sondern entlasten auch unsere Versicherten, die sich nunmehr vollständig auf ihre Genesung konzentrieren können“, sagt Tom Ackermann, Vorstandsvorsitzender der AOK NORDWEST.

An dem Pilotprojekt beteiligen sich landesweit rund 800 Ärzte. Zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) und den Softwareherstellern gevko und MediSoftware aus Kiel wird das neue digitale Verfahren nun in die Tat umgesetzt. Die Teilnahme der AOK-Versicherten ist freiwillig. Stimmt der Patient in der Arztpraxis einer elektronischen Übermittlung seiner Krankmeldung zu, werden die Daten verschlüsselt über SafeMail - das hochgesicherte Datennetz der KVSH - an die AOK übermittelt. Im EDV-System der AOK wird die AU-Bescheinigung tagesaktuell verarbeitet, eine mögliche Krankengeldzahlung an den Versicherten kann umgehend erfolgen.

„Wir gehen mit gutem Beispiel voran und bauen mit dieser technischen Lösung weiter Bürokratie im Gesundheitswesen ab. Damit ersparen wir unseren Versicherten viel Zeit und Aufwand, können Leistungen noch schneller übernehmen und entlasten auch noch die Umwelt durch den Verzicht auf Papier“, so Ackermann. Denn jedes Jahr werden in Schleswig-Holstein allein für AOK-versicherte Arbeitnehmer fast eine Millionen AU-Bescheinigungen in Papierform ausgestellt.

Im nächsten Schritt des Projekts soll dann auch die Bescheinigung für den Arbeitgeber digitalisiert werden. Technisch ist dieses Verfahren bereits möglich, doch muss der Gesetzgeber hier noch klare rechtliche Regelungen zum Schutz der Arbeitnehmer treffen. Die Anwendungen der Telematik-Infrastruktur sollten nach Auffassung der AOK zukunftsbezogen ausgerichtet werden. Die digitale AU-Bescheinigung ist nur ein Baustein des Digitalen Gesundheitsnetzwerks, dass die AOK NORDWEST ihren Versicherten spätestens in 2021 anbieten wird. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.

Mehr Infos hier.

Bilder

Die gelbe Arbeitsunfähigkitsbescheinigung in Papierformat gehört der Vergangenheit an. In einem Pilotprojekt übermittelt der Arzt den gelben Schein ab sofort per Mausklick digital an die AOK.

Format: JPG

Größe: 393 KB

Fotograf: AOK/hfr

Ansehen

Pressekontakt

Jens Kuschel, Pressesprecher
AOK NORDWEST – Die Gesundheitskasse.
Edisonstraße 70, 24145 Kiel
Telefon 0800 2655-505528
Mobil 01520 1566136
E-Mail presse@nw.aok.de